Institut für Verwaltungsmanagement (IVM)

Angebot für FK
Bild: VAk

DIE AKADEMIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE STELLT SICH VOR

Das Institut für Verwaltungsmanagement (IVM) wurde im Jahr 1994 auf Initiative des Abgeordnetenhauses als „Akademie für Verwaltungsmanagement für Führungskräfte und Führungsnachwuchs“ gegründet und durch den Senatsbeschluss vom 27.08.2013 als „Akademie für Führungskräfte“ im Rahmen einer Schwerpunktsetzung in der Verwaltungsakademie in seinem Auftrag bestätigt. Seitdem hat das IVM den Akademiegedanken stetig ausgebaut und nimmt bei der Evaluierung des bestehenden sowie bei der Konzeption des künftigen Programms neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in Inhalte, Methoden und Formate in sein Leistungsspektrum auf.

So startete die Verwaltungsakademie im Januar 2016 in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen, eine Umfrage zum Thema „Defensive Entscheidungen“ unter den Berliner Führungskräften aller Ebenen. Ziel war es, herauszufinden, ob und unter welchen Bedingungen in der Berliner Verwaltung sogenannte defensive Entscheidungen getroffen werden. Die Ergebnisse der Befragung werden vor allem dazu dienen, die Qualifizierungs- und Beratungsangebote der Verwaltungsakademie weiter zu entwickeln und zu optimieren und damit letztlich die Rahmenbedingungen für Entscheidungen in den Behörden des Landes Berlin weiter zu verbessern.

DAS INSTITUT FÜR VERWALTUNGSMANAGEMENT

Mit dem Angebot des Instituts für Verwaltungsmanagement unterstützt die VAk Berlin die Behörden des Landes bei der Etablierung einer modernen, fortschrittlichen Führungskultur und einem strategischen Managementverständnis. Dazu fördert das IVM den Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und pflegt die dafür notwendigen Kooperationen mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen, Verwaltungen anderer Bundesländer und des Bundes – um die Vernetzung, den „Blick über den Tellerrand“ und das Aufzeigen von good practice Beispielen in relevanten Themenfeldern sicherzustellen.

Als Kompetenzzentrum in der Vermittlung von Führungskompetenzen auf der Grundlage eines modernen Führungsverständnisses wird das IVM bestehende und anerkannte Formate intensivieren und ausweiten. Neue Formate, Instrumente und Inhalte werden stetig in den Angebotskatalog des IVM aufgenommen.

Dabei hat das IVM immer die gesellschaftlichen Megatrends – die selbstverständlich auch die öffentliche Verwaltung in Berlin berühren – im Blick: Digitalisierung, Dynamisierung, Wertewandel, Demografie, Flexibilisierung der Arbeitswelt, New Work, Diversität im Bereich der Mitarbeitenden und Kund*innen, Effizienzdruck in den Prozessen, Anforderungen an die Führung 4.0, unsere wachsende Stadt und die daraus erwachsenden Herausforderungen für die Verwaltung sind die wesentlichen Stichpunkte, die die Akademie für Führungskräfte in ihren Veranstaltungen aufruft.