Schulungsstart für Berliner LUSD

20.06.2017

Logo eGoVSchool
Bild: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Seit 09.06.2017 steht das Herzstück der zentralen Schulverwaltungsumgebung den öffentlichen Berliner Schulen zur Verfügung: Die Berliner LUSD (Lehrer- und -Schüler-Datenbank).

Dieses web-basierte Fachverfahren verwaltet die Daten von Schüler*innen, Unterrichtsveranstaltungen, Leistungen sowie die Einsatzdaten von Lehrkräften. Es überprüft Leistungen zur Zulassung und Durchführung von schulischen Abschlussprüfungen, erzeugt Zeugnisse und stellt die Grunddaten für Planung und Statistik zur Verfügung.

Wichtiger Bestandteil der Einführungsstrategie für die Berliner LUSD ist die Qualifizierung der Anwender*innen (Schulleitungen, Schulsekretariate).
Die Verwaltungsakademie und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie haben im ersten Halbjahr 2017 in enger Zusammenarbeit aus einem Pool von Dozent*innen ein Kompetenzteam aufgebaut, das im Rahmen eines abgestimmten Schulungskonzepts die potenziell bis zu 4000 künftigen Anwender*innen der Berliner LUSD in Seminaren und Workshops qualifizieren wird.

Die ersten Schulungen/Workshops für die Schulen, die pilothaft ab sofort mit der Berliner LUSD arbeiten, wurden vom 13.6. bis 16.6.2017 von der Verwaltungsakademie erfolgreich durchgeführt.

In Verbindung mit der Migrationsunterstützung und dem technischen Support durch das Team des Projekts eGovernment@School der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erhalten die Schulen damit eine umfassende Begleitung ihres Einstiegs in die neue Software.

Mehr zum Projekt eGovernment@School und zur Berliner LUSD finden Sie unter: https://www.egovschool-berlin.de/bsm.