Direkt zum Inhalt der Seite springen

Umwelt- und Naturschutz-News

Nachstehend bieten wir Ihnen aktuelle Informationen zu Themen des Umwelt- und Naturschutzes, präsentiert unmittelbar von Umwelt- und Naturschutzbehörden aus Berlin und ganz Deutschland.

Für die hierdurch angebotenen Inhalte dieses Serviceangebotes übernehmen wir keine redaktionelle Verantwortung.

Nachfragen zu den einzelnen Informationen richten Sie bitte direkt an die jeweiligen Informationsanbieter.

Informationen aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin(Externer Link):

  • Brennholztag im Forstamt Pankow (Heute, 12:00 Uhr)
    Das Forstamt Pankow lädt ein zum Aktions- und Informationstag rund ums Thema "Heizen mit Holz".
  • Der Vogel des Jahres 2015 ist ein Berliner (20.10.2014, 12:00 Uhr)
    Der Habicht, der vom Naturschutzbund zum Vogel des Jahres 2015 gekürt wurde, fühlt sich wohl in der Hauptstadt: 90 bis 100 Brutpaare leben heute in Berlin - eine der höchsten Siedlungsdichten weltweit. Das war aber nicht immer so. Lange Zeit war der Jäger selbst ein Gejagter.
  • Brennholztag im Forstamt Pankow (Heute, 12:00 Uhr)
    Das Forstamt Pankow lädt ein zum Aktions- und Informationstag rund ums Thema "Heizen mit Holz".
  • Wälder brauchen nachhaltige Pflege: In der kalten Jahreszeit werden die Wälder durchforstet (Heute, 12:00 Uhr)
    In diesen Wochen beginnen in den Berliner Wäldern wieder die winterlichen Durchforstungen. Die Baumfällungen dienen der Waldpflege und unterstützen die Entwicklung stabiler und vielfältiger Wälder. Darüber hinaus liefern unsere Wälder den nachwachsenden Rohstoff Holz für ökologisches Bauen, Modernisieren, Einrichten und Heizen.
    Die Berliner Forsten bitten um Verständnis für vereinzelte Einschränkungen und Behinderungen beim Waldbesuch .

» Ältere Meldungen(Externer Link)


Informationen aus dem Bundesumweltministerium(Externer Link):

» Ältere Meldungen(Externer Link)


Informationen aus dem Umweltbundesamt(Externer Link):

  • Windenergie: Zu viel Abstand zu Wohnbauflächen schadet der Energiewende (Heute, 08:00 Uhr)
    Deutschland hat ein großes Potenzial für die Windenergie an Land. Rund 13,8 Prozent der Landesfläche ließen sich prinzipiell für den Bau von Windenergieanlagen nutzen. Möglich wäre demnach eine installierte Windenergieleistung von bis zu 1.200 Gigawatt (GW). Ein pauschaler Abstand von zwei Kilometern zu Wohnbauflächen würde dieses Potenzial aber stark schrumpfen lassen, sodass rein rechnerisch nur noch 36 Gigawatt möglich wären. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse des Umweltbundesamtes (UBA). Praktisch wäre der Verlust sogar noch größer, denn es gibt zahlreiche weitere Faktoren, die in Genehmigungsprozessen von Windenergieanlagen eine Rolle spielen. So sind zum Beispiel besonders geschützter Tierarten relevant, wenn es um die Nutzung einer Fläche für Windenergieanlagen geht.
  • Erster „Blauer Engel“ für „Mobilitätskarten“ (17.10.2014, 10:00 Uhr)
    Für ihre Mobilitätskarte „HANNOVERmobil“ erhält der Verkehrsverbund Großraum-Verkehr-Hannover GmbH (GVH) als Erster das Umweltzeichen „Blauer Engel“ für sogenannte „Mobilitätskarten“. Mobilitätskarten umfassen eine klassische Monatskarte für Bus und Bahn, bieten den Nutzerinnen und Nutzern aber mindestens zwei weitere Mobilitätsbausteine – etwa den Zugriff auf Carsharing-Angebote, Leihfahrräder oder eine BahnCard für den Regional- und Fernverkehr; denkbar sind auch verbilligte Taxifahrten oder eine kostenlose Aufbewahrung für Einkäufe oder Gepäck in der Nähe des Bahnhofs. Die Mobilitätskarten sollen den Umstieg auf öffentliche Transportmittel erleichtern und das Reisen bequemer machen. Parallel kann man online bequem prüfen, wie sich die Bus- oder Bahnreise mit dem Carsharing-Auto oder Leihfahrrad kombinieren lässt.
  • Lärm: Nichts für kleine Kinderohren (15.10.2014, 09:00 Uhr)
    Ob Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck oder sogar Ohrgeräusche (Tinnitus) – Lärm kann Menschen krank machen und das schon im Kindesalter. Untersuchungen des Umweltbundesamtes hatten in der Vergangenheit gezeigt: Von rund 1.000 untersuchten Kindern wies jedes Achte eine Einschränkung der Hörfähigkeit auf. „Wir sollten uns darüber im Klaren sein, dass Kinder ihre akustische Umwelt weniger beeinflussen können als Erwachsene“, so Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA). „Deshalb sind sie teilweise Lärm ausgesetzt, ohne dagegen etwas unternehmen zu können.“, sagt die UBA-Präsidentin. In einer neuen Mitmach-Broschüre des UBA können sich Schülerinnen und Schüler der Klassen drei bis vier spielerisch mit dem Thema „Akustik und Lärm“ beschäftigen. Auf diese Weise werden sie für das Lärmproblem sensibilisiert. Die Broschüre kann kostenlos auf der Website des UBA heruntergeladen werden.
  • Katarina Witt, Oliver Mommsen und Hannelore Elsner werben für den „Blauen Engel“ (09.10.2014, 11:30 Uhr)
    Was haben Katarina Witt, Oliver Mommsen und Hannelore Elsner gemeinsam? Sie sind die neuen Umweltbotschafter für Deutschlands bekanntestes Umweltzeichen, den „Blauen Engel“. Alle drei engagieren sich für einen umweltbewussten Konsum, dabei sind ihre Beweggründe ganz individueller Natur, wie die von Jim Rakete in Szene gesetzten Motive zeigen.
  • Umweltqualität und Innovation Hand in Hand: Die Nominierungen für den Bundespreis Ecodesign 2014 (07.10.2014, 10:30 Uhr)
    Die Jury aus Design- und Umweltexperten hat es sich nicht leicht gemacht. Engagierte Diskussionen haben die Beurteilung von ökologischen und gestalterischen Kriterien begleitet. Insgesamt 29 Produkte, Dienstleistungen und Konzepte haben die Jury überzeugt und sind für den Bundespreis Ecodesign 2014 nominiert. Am 14. November werden die Gewinner bei der Preisverleihung im Bundesumweltministerium in Berlin bekannt gegeben.

» Ältere Meldungen(Externer Link)


Informationen aus dem Bundesamt für Naturschutz(Externer Link):

» Ältere Meldungen(Externer Link)


Informationen aus den Berliner Bezirksämtern:

  • Einladung zur 28. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Grünflächen (Heute, 14:05 Uhr)
    Sitzungstermin: Montag, 27.10.2014, 17:00 Uhr Ort, Raum: Rathaus Schöneberg, Casino, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin Die Tagesordnung finden Sie im Internet unter: http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/bvv-online/si010.asp Die Sitzungsräume im Rathaus Schöneberg sind für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen frei zugänglich (Eingang:
  • Halloween am 31.10. im Garten der Sinne (Heute, 13:50 Uhr)
    Am Sonntag, den 31. Oktober, von 16.00 – 19.00 Uhr, feiert MITTENDRIN leben e.V. mit einem großen Halloweenfest im Garten der Sinne Wodanstraße 6 und 40, 12621 Berlin – Mahlsdorf, den diesjährigen Saisonabschluss. Ab 16:00 Uhr sind die Tore der Umweltbildungseinrichtung in der Wodanstraße in Mahlsdorf für Kinder und Ihre Eltern sowie interessierte Gäste geöffnet. Es werden kindgerechte Programmpunkte, wie z.B. Kürbiskernschnitzen, Schminken, und Basteln angeboten. Für die ganz Mutigen wird es einen Gruselpfad und eine Vorleseecke mit schaurigen Geschichten geben. Natürlich werden auch wieder die schönsten Kostüme prämiert. Außerdem sollten alle Besucherinnen und Besucher – wenn vorhanden – einen Lampion mitbringen.
  • Originelle Ideen für die IGA gesucht - Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf lädt die Bürger ein, die Internationale Gartenausstellung 2017 aktiv mit vorzubereiten – Vorschläge können bis zum 30.11. 2014 eingereicht werden (Heute, 12:30 Uhr)
    Die Vorbereitungen auf die Internationale Gartenausstellung (IGA), die im Jahr 2017 erstmals in Berlin stattfindet, nehmen Fahrt auf. In Marzahn-Hellersdorf, dem Gastgeberbezirk der Gartenschau, werden die Bürger jetzt eingeladen, eigene Projekte zu entwickeln, die zum Anliegen der IGA passen. Unter dem Motto „IGA vor Ort“ können bis zum 30. November 2014 Ideen und Vorschläge beim Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf eingereicht werden. Eine Jury entscheidet dann bis Anfang Februar 2015 darüber, welche Projekte sich mit dem Titel „IGA vor Ort“ schmücken dürfen.
  • Schonender Schick (Heute, 12:05 Uhr)
    Gerade für das Weihnachtsgeschäft werden wieder Unmengen an Kleidungsstücken hergestellt, wovon viele kaum getragen und schnell durch neue ersetzt werden. Baumwollanbau verbraucht enorm viel Wasser, in Ländern wo oftmals Wasserknappheit herrscht. Die Textilindustrie setzt sehr viele Chemikalien ein, die teils ungefiltert in die Umwelt gelangen. Bei konventionellen Herstellungsverfahren wird eine Jeans bis zu 15 Mal gefärbt. Pro Hose werden rund 10.000 Liter Wasser verbraucht. Trotzdem wird Kleidung immer noch im Überfluss produziert und konsumiert. Es geht auch anders! Auch in Spandau gibt es gut geführte Second-Hand Läden für neuwertige Bekleidung. Um eine weitere Alternative zur Entsorgung anzubieten, organisiert die KlimaWerkstatt Spandau am 21.
  • Wasserfall im Viktoriapark ausgeschaltet (Heute, 10:15 Uhr)
    Mit großem Bedauern müssen wir leider mitteilen, dass eine Abschaltung des beliebten Wasserfalls im Viktoriapark unumgänglich wurde. Während des Betriebes kam es bereits im Juni zu einem schweren technischen Defekt der elektrischen Steuerungsanlage des Wasserfalles. Die daraufhin erforderliche Schadensprüfung hatte schnell ergeben, dass die gesamte Anlage ausgetauscht werden muss, da es keine Ersatzteile mehr gibt. Die vorhandene Anlage ist zu alt.
  • Forum StadtSpree - Einladung zum 2. Workshop „Lärm“ am 25.10.2014, 10:00 – 15:00 Uhr (Heute, 10:08 Uhr)
    Am 18.12.2013 hat sich im YAAM zur Fortführung des »Forum StadtSpree«-Prozesses ein Beirat konstituiert. Als Friedrichshain-Kreuzberger Bezirksstadtrat für Planen, Bauen und Umwelt habe ich innerhalb des Beirats die Schirmherrschaft für das Thema »Lärm« übernommen. Zu diesem Thema sollten im Jahre 2014 zwei Workshops im Bezirksamt unter Einbeziehung von Experten, Behörden und Öffentlichkeit stattfinden. Der erste Workshop fand am 3. Juli 2014 statt. Ich lade Sie hiermit zum 2.
  • Wohnungs-Neubau auch für Spatz und Co. am 24. Oktober 2014 um 9:30 Uhr (Heute, 09:59 Uhr)
    Am 24.10.2014 um 9:30 Uhr (Hinterhof, Zugang an Pförtnerloge vorbei, Übergang in Richtung Altbau) werden Kästen für Gebäudebrüter am Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11, 10963 Berlin, angebracht. Das Bezirksamt schafft Abhilfe gegen die Wohnungsnot der Gebäudebrüter, wie z.B. Haussperling, Hausrotschwanz, Mauersegler oder Mehlschwalbe. Um Unterschlupf zu bieten, werden am Rathaus Kreuzberg Nistkästen angebracht.
  • Winterdienst - Wer ist räum- und streupflichtig? – Gesprächsrunde am 06.11. im Stadtteilzentrum Kaulsdorf (Gestern, 16:20 Uhr)
    „Winterdienst - Wer ist räum- und streupflichtig?“ – das Anwohner-ABC erläutert der Referent Hans-Joachim Kloetz (VDGN) am Donnerstag, 06. November, 18.00 Uhr im Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Str. 27-29, 12621 Berlin – Kaulsdorf. Diese Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer neuen Gesprächsrunde für die Bewohnerinnen und Bewohner des Kaulsdorfer Siedlungsgebietes. Der Winter steht vor der Tür und damit wird auch die Schneeräumung auf Gehwegen und Privatstraßen zur tagesaktuellen Aufgabe. Die Frage, wer räum- und streupflichtig ist, klärt das Straßenreinigungsgesetz. Doch mit der 7.
  • Baumfällungen im Volkspark Humboldthain (Gestern, 15:00 Uhr)
    Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, informiert: Im Volkspark Humboldthain müssen 3 Pappeln gefällt werden. Bei diesen Bäumen sind mehrere Starkäste ausgebrochen, die große Stammverletzungen verursacht haben. Diverse abgestorbene Äste befinden sich noch in den Bäumen. Aufgrund der unzureichenden Vitalität und dem Standort unmittelbar auf dem Betriebshof des Straßen- und Grünflächenamtes ist der Erhalt der Pappeln nicht möglich. Die Fällung der Bäume ist zur Herstellung der Verkehrssicherheit dringend erforderlich.
  • Afrika-Spielplatz Togostraße (20.10.2014, 14:20 Uhr)
    Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, informiert: Im Rahmen des Programms Aktionsraum plus Wedding/Moabit soll die 2 Kilometer lange Grünverbindung vom Zeppelinplatz bis zum Nachtigalplatz in Berlin Wedding aufgewertet werden. Der erste Bauabschnitt liegt zwischen Kameruner Straße und Kongostraße. Hier wird ein 400 m² großer Spielplatz mit afrikanischen Motiven gebaut. Am Montag, den 27. Oktober 2014 um 10.00 Uhr können Sie zuschauen, wie aus geschnitzten und bemalten Robinienstämmen, Seilen, Podesten, Rutschen, Stangen, Netzen und Schaukeln eine Spiellandschaft entsteht. Der Bauherr ist das Bezirksamt Mitte von Berlin.
  • 2. "Gesprächsrunde Schlachtensee" am 22.10.2014 (17.10.2014, 10:46 Uhr)
    Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto lädt Anwohnerinnen, Anwohner und Interessierte zur 2.„Gesprächsrunde Schlachtensee“ am Mittwoch, 22. Oktober 2014, von 18:30 bis 20:30 Uhr, in die Räume der Evangelischen Kirchengemeinde Schlachtensee in der Matterhornstr. 37 – 39, 14129 Berlin, ein. Drei Monate sind seit der ersten Gesprächsrunde vergangen.
  • Baumfällungen in der 43. Kalenderwoche 2014 (17.10.2014, 09:35 Uhr)
    Das Straßen- und Grünflächenamt muss in der 43. Kalenderwoche aus Gründen der Verkehrssicherheit folgende Bäume fällen:

    20.10.2014 Baumschulenweg Kiefholzstr.
    Baum-Nr.: A 18 Baumart: Götterbaum Umfang in cm: 108 Höhe in m: 19 Fällgrund: Baum abgestorben

    20.10.2014 Treptow Puderstr.
    Baum-Nr.: 4/1 Baumart: Linde Umfang in cm: 87 Höhe in m: 14 Fällgrund: Baum abgestorben
  • AUSTAUSCH IN BEWEGUNG – beliebte Spazierblicksaison beginnt wieder – um die Gesundheit geht es am 30.10. und um Barrierefreiheit am 12.11. (16.10.2014, 12:15 Uhr)
    AUSTAUSCH IN BEWEGUNG – beliebte Spazierblicksaison beginnt wieder – um die Gesundheit geht es am 30.10. und um Barrierefreiheit am 12.11. AUSTAUSCH IN BEWEGUNG - Die Alice Salomon Hochschule hat das neue Jahresprogramm für die Spazierblick-Saison 2014/2015 (siehe Anhang) herausgegeben und beginnt mit der beliebten Veranstaltungsreihe am 30. Oktober. Der Spaziergang steht unter dem Motto „Gesundheitsförderung und generationsübergreifende Wohlfühlorte“ - Mit dabei Prof. Dr. Heidi Höppner, Prof. Dr.
  • Halloween im Garten der Sinne am 31.10. (16.10.2014, 11:15 Uhr)
    Am 31. Oktober feiert MITTENDRIN leben e.V. mit einem großen Halloweenfest im Garten der Sinne den diesjährigen Saisonabschluss. Ab 16:00 Uhr sind die Tore der Umweltbildungseinrichtung in der Wodanstraße 6 und 40, in 12621 Berlin - Mahlsdorf für Kinder und Ihre Eltern sowie interessierte Gäste geöffnet. Es werden kindgerechte Programmpunkte, wie z.B. Kürbiskernschnitzen, Schminken, und Basteln angeboten. Für die ganz Mutigen wird es einen Gruselpfad und eine Vorleseecke mit schaurigen Geschichten geben. Natürlich werden auch wieder die schönsten Kostüme prämiert. Außerdem sollten alle Besucher – wenn vorhanden – einen Lampion mitbringen. Denn zum Abschluss steht ein gemeinsamer Lampionumzug mit musikalischer Begleitung auf dem Programm.
  • Sanierung Grünanlage am Lohmühlenufer (16.10.2014, 07:16 Uhr)
    Als vorbereitende Maßnahmen für das Bauvorhaben “Umgestaltung des nördlichen Lohmühlenplatzes” müssen 7 nach Baumschutzverordnung geschützte sowie 5 nicht geschützte Bäume in der Böschung zum Neuköllner Schifffahrtskanal durch das Straßen- und Grünflächenamt Treptow-Köpenick gefällt werden. Es handelt sich um Wildwuchs, der sich in dem ehemaligen Grenzstreifen über Jahre ungestört etablieren konnte.

» Ältere Meldungen

Kontakt

Berliner Umweltbehörden

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an die dafür zuständige Behörde des Landes Berlin

Auf den Fachthemenseiten finden Sie die jeweiligen Ansprechpartner


Kontakt
E-Mail(Gesicherte Verbindung)
Symbol für gesicherte Datenübertragung

Das kleine Schloss-Symbol bedeutet: Ihre Angaben in unseren Onlineformularen werden auf dem Weg zu unserem Server verschlüsselt über eine gesicherte Verbindung übermittelt.