Pflanzengesundheitskontrolle

Worum geht es

verschiedene Gemüsesorten
pflanzliche Erzeugnisse Bild: Pflanzenschutzamt Berlin

Für den modernen Verbraucher sind fremdländische Früchte und Gemüse wie Mango, Guave, Granat-Apfel, Litschis oder Auberginen, Avocados und Papayas seit langem fest im Warenbestand etabliert.

Auch für die Industrie sind pflanzliche Erzeugnisse als Grundlage oder Bestandteil von Nahrungsgütern (z.B. Getreide, Soja, Kaffee, Kakao) oder in Form von Holzprodukten (Möbel, Fenster, Spielzeug), aus dem internationalen Handel nicht mehr wegzudenken.
Eine wesentliche Rolle spielen vor allem die hölzernen Verpackungen des internationalen Warentransports.

Bei der Fülle an Warenströmen mit pflanzlichen Erzeugnissen ist es sehr wahrscheinlich, dass die natürlichen “Mitbewohner” dieser Materialien in der jeweiligen Heimat, ob als Virus, Bakterium, Pilz, Nematode, Milbe oder Insekt, ihre “Wirte” an die neuen Bestimmungsorte begleiten.
Wenn sie dann bei uns optimale Lebensbedingungen finden, können sie sich unkontrolliert ausbreiten und damit erheblichen Schaden an der heimischen Natur und Umwelt verursachen. Dieses Risiko weitestgehend und mit allen Mitteln zu vermindern ist das oberste Anliegen der amtlichen Pflanzengesundheitsinspekteure.

Weitere Informationen

Pflanzenschutzliche Beratung

Weiterführende Informationen

Formulare / Broschüren / Merkblätter