Newsletter Juli/August 2017

Liebe Nachbarschaft,

herzlich willkommen zum Newsletter Juli/ August der Stadtteilkoordination Moabit Ost. Ich freue mich Interessantes aus unserem Gebiet berichten zu können. Auch möchte ich sie auf Informationen aus dem Bezirksamt hinweisen.

Sie kennen die Arbeit der Stadtteilkoordination in Moabit Ost und West noch nicht? Wir wissen nicht wer sie sind? Wir möchten Sie gerne kennenlernen und laden Sie ein, bei Kaffee oder Tee mit uns ins Gespräch zu kommen.

Auf dem Perlenkiezfest

Datum : Freitag, 15.09.2017, 14:00 – 18:00 Uhr Ort: Birkenstraße zwischen Wilsnacker und Rathenower Straße, 10559 Berlin-Moabit

Auf dem Moabiter Kiezfest

Datum: Samstag, 16.09.2017 14:00 – 18:00 Uhr Ort: rund um das Rathaus Tiergarten, 10551 Berlin

*Mit freundlichen Grüßen Elke Fenster*

Themenschwerpunkt

Kompas
Bild: cco

Entwicklungen im Osten

Die Zeichen der Veränderung sind sichtbar. SOS Kinderdorf eröffnet am Freitag, 12. Juli 2017, seinen neuen Standort mit einem Neubau an der Seydlitz-/Ecke Lehrter Straße. Viele der berufsausbildenden und berufsqualifizierenden Angebote des SOS Kinderdorf, die bisher im Wedding verortet waren, befinden sich jetzt am neuen Standort, z.B. Kaufleute im Büromanagement oder Köche. Das Hotel Rossi mit seinem Restaurant ist ein Inklusionsunternehmen für Mitarbeiter*innen mit Behinderungen. In der Lobby des Hotels informiert SOS über sein weltweites Engagement. Eine Plattform für politische Themen und sozialrechtliche Diskussion soll das „Botschaft der Kinder“ genannte Haus sein.
Die Stadtmission hat für die Weiterentwicklung ihres Standorts an der Seydlitz-/Lehrter Straße mit vielen sozialen Angeboten (z.B. Kältehilfe, Jugendgästehaus, Wohnungen für Geflüchtete) einen Masterplan entworfen, der auch Neubau vorsieht. Im Osten der Bezirksregion, nahe des Hauptbahnhofs, im Gebiet der Heidestraße entsteht ein neues Stadtgebiet (Europa-City) mit über 1000 Wohnungen.
Wer sich mit der „politischen Kultur“ und dem „kritischen Bewusstsein im Umgang mit dem urbanen Wandel“ in der Lehrter Straße beschäftigen will, hat am Sonnabend, 15. Juli 2017, dazu Gelegenheit beim Festival für Kunst und Zukunft im Kiez. (Info unter Tipps)

Kiez-Bus für mehr Mobilität

Bisher ist es nur eine Idee: mehrere Moabiter Organisationen betreiben einen 9-Sitzer-Bus für die Beförderung von Menschen zu Veranstaltungen und Ausflugsfahrten. Gerade für ältere Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, oder für Menschen mit Behinderungen wäre dies eine Erleichterung. Eine kleine Arbeitsgruppe beschäftigt sich gerade mit dem Finanzplan, rechtlichen Fragen und Nutzungsbedingungen. Eine wichtige Frage ist die Auslastung des Kiez-Busses. Die Stadtteilkoordination fragt zur Zeit bei Organisationen und Initiativen an: Wer möchte sich am Kiez-Bus beteiligen? Informationen unter Tel. 390 812-12 oder E-Mail: stadtteilkoordination@moabiter-ratschlag.de

Stadtteilkasse Moabit Ost

Polka
Bild: cco

Bisher wurden drei Anträge befürwortet: die Akkordeon-Begleitung bei Sing-Nachmittagen, die Anschaffung von Technik für eine Nachbarschaftsgruppe sowie ein Banner zur Angebotspräsentation eines neuen ehrenamtlichen Vereins auf Stadtteilfesten. Die Stadtteilkoordination unterstützt und berät Sie bei Ideen und Vorhaben. Dieses Geld ist für kleine Aktionen (bis zu 500 EUR) vorgesehen, die der Nachbarschaft nutzen und das bürgerschaftliche Engagement fördern. Die Vergabe-Jury trifft sich regelmäßig und entscheidet über die Anträge. Bei ihren Treffen wandert sie durch die Region. So traf sie sich im Juni im B-Laden, der – neben der Kulturfabrik – eine der älteren Institutionen in der Lehrter Straße ist. Seit den 80er Jahren haben sich hier Nachbarn zusammen getan, um den Zusammenhalt zu fördern und das Wohnumfeld zu verbessern.
Sie haben eine Idee für eine Aktion? Sie möchten in der Vergabe-Jury mitarbeiten? Melden Sie sich bei der Stadtteilkoordination Moabit Ost, Tel. 390 812-12, stadtteilkoordination@moabiter-ratschlag.de

Initiativen im Kiez

Kinderhof
Bild: Moabiter Ratschlag e.V.

Herzlichen Glückwunsch zum 20. Geburtstag! Anfang Juli feierte der Moabiter Kinder-Hof sein 20jähriges Bestehen mit einem Fest für Kinder und Erwachsene auf seinem Gelände im Fritz-Schloss-Park an der Seydlitzstraße. Entstanden aus einer Initiative von Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern Naturerfahrungen in die Innenstadt bringen wollten, hat sich der Moabiter Kinder-Hof zu einem anerkannten freien Träger der Jugendhilfe entwickelt, der eine wichtige Anlaufstelle für die Kinder geworden ist. Kleintiere versorgen, Hütten bauen, kochen, backen, trommeln… all dies ist auf dem Abenteuerspielplatz möglich. Von Anfang an dabei ist Irene Stephani, die seit 20 Jahren ehrenamtlich Verantwortung für den Moabiter Kinder-Hof übernimmt. Moabiter Kinderhof

Kiezheldin Irene Stephani vom Moabiter Kinderhof

Informationen aus dem Bezirksamt

Fragezeichen
Bild: cco

Auf dem aktuellen Stand sein

Wer einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen im Bezirksamt Mitte haben möchte, kann verschiedene Newsletter abonnieren. Regelmäßig informieren das Schul- und Sportamt und das Willkommensbüro. Die Beschlüsse des Bezirksamts Mitte, dem die Stadträt*innen und der Bürgermeister angehören und das jeden Dienstag tagt, werden auf der Homepage des Bezirksamts veröffentlicht: Beschlüsse des Bezirksamtes

HIer gibt es den Newsletter Willkommensbüro

Der Newsletter des Schul- und Sportamtes kann bei der E-Mail schulstadtrat@ba-mitte.berlin.de angefordert werden.

Büro für Bürgerbeteiligung wird besetzt

Die Leitlinien für Bürgerbeteiligung im Bezirk Berlin-Mitte wurden nach der Beratung in den Ausschüssen im Mai im Bezirksamt Mitte beschlossen. Eine wichtige Funktion soll das Büro für Bürgerbeteiligung im Bezirksamt übernehmen. Die Personalstelle für dieses Büro befindet sich zur Zeit noch im Besetzungsverfahren. Die Aufgaben des Büros sind vielfältig: es führt eine Übersicht über Beteiligungsverfahren, die im Bezirk durchgeführt bzw. geplant werden, es ist Ansprechpartner für die Fachämter und für Bürger*innen.
Leitlinien zur Bürgerbeteiligung

Einladung zum Vernetzungstreffen Fairer Bezirk

Berlin-Mitte ist seit 2014 Fairer Bezirk und hat im Jahr 2016 erneut den Titel bestätigt bekommen. Bisher hat eine kleine Gruppe von Akteuren gemeinsam mit einigen Kooperationspartnern die meisten Aktivitäten geplant und umgesetzt. Um in einem so vielfältigen Bezirk wie Mitte noch mehr zu bewegen, bereits vorhandene Kapazitäten zu bündeln und sich gegenseitig kennenzulernen, lädt die Steuerungsgruppe zu einem Vernetzungstreffen ein.
Dienstag, 26. September 2017, 17 bis 19 Uhr im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, Raum 239/240. Anmeldung bis zum 13. Juli bei Susanne Wander, Tel. 9018 22081, Email susanne.wander@ba-mitte.berlin.de

Informationen zum Umweltladen

Tipps

Klara
Bild: B-Laden

986 Schritte. Lehrter Straße

Am Sonnabend, 15. Juli 2017, findet von 14 – 22 Uhr ein ganz besonderes Festival in der „billigen Prachtstraße“ der Lehrter Straße statt: historisch-dokumentarische Videoarbeiten über das Leben in der Lehrter Straße, erzählte Spaziergänge quer durch den Kiez und ausgewählte Impulse aus Performance, Theater und Musik. „Als Reminiszenz an die Kiezmutter Klara Franke sowie die nachhaltigen Bürgerinitiativen werden unterschiedliche zeitgenössische Kunstformen und soziales Engagement vor Ort in einem Gesamtkonzept zusammengeführt“, so die Veranstalter Ivan Bazak, Ilka Rümke,Thomas Schütt, sowie Jürgen Schwenzel und Susanne Torka.Das Festival findet statt in Kooperation mit der Kulturfabrik Moabit, dem B-Laden Lehrter Straße und dem Karpatentheater 986 Schritte Lehrter Straße

Die Lehrter Straße im Wandel

Unter diesem Titel bietet der Heimatverein Tiergarten eine Führung mit Susanne Torka durch die Lehrter Straße an, Termin: Sonnabend, 26. August 2017, 14.00 Uhr, Ort: Lehrter Ecke Perleberger Straße, 13349 Berlin Informationen:
Lehrter Straße im Wandel

Tango-Festival im Hauptbahnhof

Das Contemporary Tango Festival vom 22. – 27.08.2017 im Hauptbahnhof widmet sich der weltweiten Vielfalt des argentinischen Tangos und dessen Impulse auf die in Berlin lebenden Musiker, Künstler und Tänzer aus aller Welt. Jeder ist eingeladen, entweder einfach nur zuzuschauen, mitzutanzen oder bei den täglich statt findenden Einsteigerklassen die ersten Tanzschritte zu wagen. Der Eintritt ist frei.
Contemporary Tango Festival