Marketingkampagne für die Digitalen Angebote des VÖBB läuft erfolgreich- Innovationspreis für "Filmfriend"

Filmfriend
Bild: VÖBB

Die am 13.11.2017 gestartete Kampagne für die Digitalen Angebote der Berliner Öffentlichen Bibliotheken lief recht erfolgreich, wie Projektleiter Moritz (Zentral- und Landesbibliothek) im Dezember nach den ersten Auswertungen mitteilte.

So sind im Vergleich zum Durchschnitt der Vormonate die Zugriffe auf die Seite www.voebb.de/digitale-angebote um fast 100% – in absoluten Zahlen: ca. 30.000 – angestiegen. Damut wurde das Ziel, die Angebote bekannter zu machen, erreicht.
In der ersten Kampagnen-Woche ab 13.11.2017 war die Werbung mit Slogans wie “Der Jutebeutel unter den Filmstreaming-Portalen” im Berliner Fenster der U-Bahn zu sehen und lockte täglich 890 zusätzliche Besucher auf die Seite www.voebb.de. Die Woche mit Kinowerbung brachte pro Tag etwa 350 Besucher zusätzlich. Die Zahl der Neuanmeldungen für die Bibliotheksnutzung über das Internet stieg besonders im November deutlich an. In der letzten Novemberwoche gab es 210 Neuanmeldungen über das Internet – normalerweise sind es zwischen 30 und 50 pro Woche. Spitzenreiter war der 1.12. mit 118 Online-Neuanmeldungen. Unter den digitalen Angeboten konnten – trotz eines kurzzeitig vorliegenden technischen Problems – alle punkten; besonders stark stiegen die Zugriffszahlen von pressreader, TigerBooks und Munzinger.

Und damit nicht genug: Am 1.12.2017 erhielt das Filmportal “Filmfriend”, eine Gemeinschaftsprojekt von filmwerte GmbH und Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlin (VÖBB), den Sonderpreis der Jury beim Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2017.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie hier, welche digitalen Angebote Ihnen am besten gefallen.