Einzelveranstaltungen

August

Bildvergrößerung: Bleutge_Nachts
Bild: C.H.Beck Verlag

Mittwoch, 22. August 2018, 19.30 Uhr

LYRIKRING

Nico Bleutge liest aus seinem Gedichtband “Nachts leuchten die Schiffe”

Echos und Lesefetzen, eigene und fremde Stimmen, die sich zu einem Dritten formen. Solche Sprachfunde sind für Nico Bleutge wie Kraftfelder, die seine Aufmerksamkeit bündeln.
Den Kern des neuen Bandes bildet ein Zyklus aus zehn längeren Gedichten, die sprachlich und motivisch eng verzahnt sind.
Der Bosporus als Sprungbrett: Öltanker und Containerschiffe, die etwas davon erzählen, wie der weltweite Handel die überkommenen Vorstellungen von Zeit, Transport und Geschwindigkeit verändert hat. Erinnerungen aus der Kindheit tauchen auf. Splitter aus Alfred Döblins “Berge Meere und Giganten”. [Verlagstext]

Eintritt frei

September

Eingangsportal

Montag, 3. September 2018, 16.00 Uhr

Architektur und Atmosphäre

Architekturführung durch die Humboldt-Bibliothek mit dem Leiter der Reinickendorfer Bibliotheken Herrn Dr. Dirk Wissen.

Eintritt frei

Dafne-Maria Fiedler
Bild: Gesa Simons

Donnerstag, 6. September, 2018, 19.30 Uhr

Ach, die Liebe

Musikalisch-Literarischer Salon mit Dafne-Maria Fiedler (Schauspielerin / Gesang), Anne Barbara Kastelewicz (Violine) und Alina Pronina (Klavier)

Klassische Musik, Romantische Musik und die schönsten Liebesgedichte und Liebesbriefe der Welt

“Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt, Glücklich allein ist die Seele, die liebt.”
(Johann Wolfgang von Goethe)

Das Programm entführt in die Welt der Liebe, die so untrennbar mit der Welt der Dichtung und der Musik verbunden ist – ein musikalisch-literarisches Liebesabenteuer, bei dem man manchmal nicht mehr weiß, wer hier eigentlich wen liebt…
Eine mal poetische, mal freche Verführung mit Musik und Dichtung einzigartiger, begnadeter Komponisten und wunderbarer Dichter aus vergangenen
und heutigen Tagen…

Eintritt 8,- € / ermäßigt 5,-€

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der dezentralen Kulturarbeit der Abteilung Bauen, Bildung und Kultur beim Bezirksamt Reinickendorf

antiquarische Bücher

Samstag, 8. September 2018, 11.00-16.00 Uhr

Bücherflohmarkt

Stöbern Sie in einer Vielzahl interessanter und spannender Bücher! Schwerpunktthema: Kunst und antiquarische Bücher

Bildvergrößerung: Herzog_In tödlicher Gesellschaft
Bild: Piper

Dienstag, 11. September 2018, 19.30 Uhr

Kristina Herzog liest aus ihrem Kriminalroman „In tödlicher Gesellschaft“

Mysteriös, spannend und unterhaltsam: Das Berliner Ermittlerduo Rosenberg & Neubauer ermitteln dieses Mal im Umfeld des deutschen Hochadels.
Schlossherr Felix Graf von Keitenburg ist verschwunden und die Umstände sind undurchsichtig. Kriminalkommissar Alex Rosenberg und seine Kollegin Kathleen Neubauer müssen undercover im Schloss ermitteln, nachdem andere Kollegen dort bereits gescheitert sind. Die Adeligen sind eine verschworene Gemeinschaft und behalten ihre Geheimnisse in den eigenen Kreisen, sodass ihr Einsatz die letzte Chance zur Aufklärung des Falles ist. Den beiden Kommissaren fällt es nicht leicht, den strengen Regeln des Adels zu folgen und nebenbei ihr Leben außerhalb des Schlosses zu meistern. Irgendwie schaffen sie es, sich durch Jagden, festliche Dinners, Musikabende und Bälle zu schummeln, aber der Graf bleibt verschwunden und immer mehr suspekte Geheimnisse tun sich auf… [Verlagstext]

Eintritt frei

Statue des Pan
Bild: Maryas; CC-BY 2.5

Freitag, 14. September 2018, 19.30 Uhr

“Die Flöten des Pan” Konzert mit Jessyca Flemming (Harfe) und Ernesto Villalobos (Panflöte / Querflöte / Whistle)

Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit Querflöte-Harfe,
Whistle-Harfe und Panflöte-Harfe, einem Konzertprogramm der Superlative!
Lassen Sie sich von den unterschiedlichsten sphärischen Klängen der verschiedenen Flöten im Zusammenklang mit dem Engelsinstrument Harfe inspirieren und tauchen Sie ein in die
Welt der “Flöten des Pan”, der Musik des Hirtengottes.

Mit Werken aus Barock, Klassik, Romantik und Traditionals aus den verschiedensten Regionen der Welt

Eintritt frei

Bildvergrößerung: Guruli_Wenn es nur Licht gäbe
Bild: btb

Freitag, 21. September 2018, 19.30 Uhr

Iunona Guruli liest aus
„Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird“

Iunona Guruli schafft georgische Geschichten, die wie wundersame Filme sind und immer zu früh enden. Ein flauschig-weicher Vogel, der vergessen in der Manteltasche zum Schutzpatron eines jungen Mädchens wird. Die zauberhaften Märchen des verlorenen Vaters, die der jungen Frau in tiefster Dunkelheit beistehen. Es sind zarte Momente wie diese, voller Schmerz, Liebe und Hoffnung, die Iunona Gurulis Erzählungen einer zerrissenen georgischen Jugend zum Strahlen bringen und sie zu einer der aufregendsten weiblichen Stimmen der georgischen Gegenwartsliteratur machen. [Verlagstext]

Eintritt frei

Park-Mohr
Bild: D. Park-Mohr

Samstag, 22. September 2018, 18.00 Uhr

Liederabend

Mit Ducksoon Park-Mohr. Die Sopranistin singt klassische europäische Lieder und koreanische Kunstlieder. Am Klavier: Markus Wenz.

Mit Werken von Franz Schubert, Robert Schumann, Edvard Grieg, Sung Tae Kim, Dong Jin Kim, Isang Yun, Jong Sob Choi

Eintritt: 5,- €

Bildvergrößerung: Wagner_Butterfly
Bild: Hanser

Montag, 24. September 2018,19.30 Uhr

LYRIKRING

Lesung mit Jan Wagner: „Die Live Butterfly Show“

Die Schmetterlinge, die Jan Wagner in diesem Gedichtband aus dem Netz holt und Loopings fliegen lässt, können auch Münchner Krähen sein, Marder im Blutrausch oder ein Biker aus Montana. Entscheidend ist: Sie fliegen. Welchen Gegenstand, welches Wesen Jan Wagner auch einfängt und poetisch verwandelt, er hebt damit die Gesetze der Schwerkraft auf – selbst die vielfach ummauerte Verbotene Stadt gerät ins Schweben, und unsere Wahrnehmung, unser Denken verlieren mit jedem gelesenen Vers an Trägheit. Mit jedem Band dagegen scheint Jan Wagner an Souveränität zu gewinnen, seine Formenvirtuosität zeigt sich in der „Live Butterfly Show“ als unbekümmerte Lust an der Freiheit in der Form, am Klang, die großen Spaß macht. [Verlagstext]

Eintritt frei

Lebendige Bibliothek

Donnerstag, 27. September 2018, 15.30 – 17.00 Uhr

Die lebendige Bibliothek

Niemand will sie haben, aber wir alle haben sie und sie sind allgegenwärtig: Vorurteile.
Die „Lebendige Bibliothek“ baut Vorurteile ab, und zwar durch das Gespräch mit Betroffenen. Wie Bücher in einer traditionellen Bibliothek leiht man sich hier Menschen aus, die Projektionsflächen für Vorurteile sind. Und wie Bücher erweitern diese Menschen den Horizont: Wie lebt es sich beispielsweise als Jude in Deutschland? Im Rollstuhl? Als Analphabet? Als Drag Queen?
Die Konfrontation mit Ausgegrenzten regt die kritische Selbstreflexion an, baut Vorurteile ab und enttarnt tief verankerte Diskriminierungsmuster.
Hinter dem Klischee werden Menschen aus Fleisch und Blut sichtbar.

Wie funktioniert die Lebendige Bibiothek?
Der Ablauf der Lebendigen Bibliothek gleicht einem gewöhnlichen Bibliotheksbesuch:
Sie kommen an den Informationstresen, leihen sich dort ein(Lebendiges) Buch aus, beschäftigen sich eine Weile mit diesem, und geben es anschließend in gutem Zustand wieder zurück.
Und leihen sich vielleicht bei dieser Gelegenheit sogar gleich das nächste Buch aus.
Statt jedoch wie normalerweise ein Buch zu lesen, unterhalten Sie sich unter vier Augen mit Ihrem Lebendigen Buch. Die normale Leihzeit beträgt 20 Minuten.
Alle Interessierten, die die Bedingungen der Lebendigen Bibliothek anerkennen, können dieses Angebot nutzen.

In Zusammenarbeit mit „Lebendige Bibliothek e.V.“ und Unterstützung der Beauftragten für Menschen mit Behinderung in Berlin Reinickendorf, Regina Vollbrecht.

Frauenwahlrecht_Briefmarke
Bild: Frauenmuseum Bonn

Donnerstag, 27. September 2018, 19.30 Uhr

LADIES NIGHT

Claudia v. Gélieu und Poetry Slamerin Jessy la Fleur bieten ein breites Unterhaltungsspektrum, in dessen Zentrum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ steht.

Eintritt frei

Oktober

Bildvergrößerung: Da Capo
Bild: Da Capo

Samstag, 6. Oktober 2018, 17.30 Uhr

“Von Nord nach Süd”

Konzert mit dem Zupforchester Da Capo

Von der Renaissance (Dowland, Purcell) bis zu “California dreamimg”

Eintritt frei

Kindertrödel

Sonntag, 07.10.18, 10.00 – 14.00 Uhr

Kindertrödel in der Humboldt-Bibliothek

Standmiete: 5,00 € + ein Kuchen

Anmelungen ab 03.09.2018 unter (030) 4373 68-0

Bildvergrößerung: Fuchs
Bild: Rowohlt

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19.30 Uhr

LESEZEICHEN
Literatur live in Tegel

Kirsten Fuchs liest aus „Signalstörung“

Signalstörung
Da spielen ein Junge und ein Mädchen Fußball auf den Färöerinseln und merken
fast gar nicht, wie sie sich ineinander verlieben.
Ein Vater bekommt einen Herzinfarkt, während seine Tochter versucht, auf dem Balkon eine Spinne zu retten.
Ein Typ wacht mit seinem Fahrradschloss um den Hals auf, reimt sich die letzte Nacht zusammen und ist für immer von Kneipen kuriert.
Und den Irrwitz von Hartz IV hat noch niemand so auf den Punkt gebracht:
«Für Leistungen vom Jobcenter musst du leiden. Ein Konzept wie Salzpflaster.»
Es geht um die Liebe, um Abschiede, um Berlin und um die ganze Welt, diese Sauperle, die uns irgendwer vor die Füße geworfen hat. [Verlagstext)

Eintritt 7,- €, ermäßigt (für Schüler) 4.- €

Bildvergrößerung: Restlaufzeit
Bild: Eichborn

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18.00 Uhr

„Restlaufzeit“

Lesung mit dem Autor Hajo Schumacher
Wie ein gutes, lustiges und bezahlbares Leben im Alter gelingen kann

Der Journalist Hajo Schumacher setzt sich in RESTLAUFZEIT auf persönliche, engagierte und humorvolle Weise mit dem Altern auseinander.
Durch das eigene Älterwerden, durch den Umzug seiner Mutter ins Pflegeheim und ihren Tod nachdenklich geworden, wirbt er dafür,die Weichen für ein „gutes, lustiges und bezahlbares Leben im Alter“ früh zu stellen.
Dazu porträtiert er die unterschiedlichsten Lebensmodelle und Wohnformen im In- und Ausland, hat Zahlen, Fakten und Kontaktadressen wie auch ungewöhnliche Erkenntnisse für ein fröhliches und bezahlbares Älterwerden zusammengetragen.
Das Buch ermutigt dazu, das Abenteuer Altern aktiv anzugehen.

In Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf.

Eintritt frei

Performance von Elektro Kagura im November

zur Bildergalerie