Buchtipps 2015

Luise liest 540x270
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Lesen ist Luises Leidenschaft. Hier empfiehlt sie Euch Bücher und andere Medien.

Luise liest im Dezember

Chris, der Retter ist da!
Bild: Beltz&Gelberg

Chris, der Retter ist da!
Chris lebt in Berlin, geht in die 6. Klasse und rettet alles und
jeden: Schnecken, die über befahrene Straßen kriechen, Kinder, die sich an Trauben verschlucken und neue Mitschüler. Nein, halt, den blassen, stillen Neuen, den die Kinder „den Vampir“ nennen, zu retten, will nicht recht gelingen, dabei hat der Hilfe bestimmt nötig, denkt Chris. Dass es eigentlich Chris ist, dem geholfen werden müsste, erkennt der Leser mehr und mehr. Mit Spannung enthüllt sich das dunkle Familiengeheimnis, das hinter dem unterkühlten Zusammenleben von Oma, Opa, Mutter und Vater in dem großen Haus mit dem runden Rosenbeet steht und die am Ende doch zur Rettung des neuen Mitschülers beitragen können.

Salah Naoura: Chris, der größte Retter aller Zeiten. Beltz & Gelberg, 2015. A

Luise liest im Oktober

Lena und das Geheimnis der blauen Hirsche
Bild: Gerstenberg

Lena hat ein Geheimnis, das sie froh macht. Es ist, als schiene eine kleine Sonne in ihr drin. Lena hat 13 blaue Hirsche gesehen. Echte, quicklebendige Minihirsche etwas ganz Besonderes! Nur darf sie niemandem davon erzählen, sonst kommen die Hirsche nicht zurück. So ist es ihrem Bruder ergangen.
Dass der aufbrausende Raff, dem leicht mal die Sicherung durchbrennt, auch ein geheimes Tier hat, hätte Lena nicht gedacht. Was es wohl ist? Lenas Mutter hat ebenfalls eine Überraschung: Ein Geschwisterchen ist unterwegs. Doch Raff reagiert anders als erwartet …
Eine fantasievolle Geschwistergeschichte, erzählt in kurzen, magisch-eindringlichen Sätzen und traumhaft schönen farbigen Bildern.

Edward van de Vendel, Mattias De Leeuw (Ill.): Lena und das Geheimnis der blauen Hirsche. Gerstenberg, 2014
ab 8 Jahren

Luise liest im September

Rosie und Moussa
Bild: Beltz&Gelberg

Rosies Vater ist, ohne Abschied von ihr, verschwunden. Ihre Mutter behauptet, dass ihr Vater weit weg ist und nichts mehr mit ihnen zu tun haben will.
Eines Tages ruft Papa an und er schreibt Rosie sogar einen Brief. Mama darf von all dem nichts wissen. Heimlich besucht Rosie zusammen mit ihrem Freund Moussa Papa – im Gefängnis. Als Mama alles erfährt, ist sie böse und traurig.
Schließlich können sie in Ruhe über alles reden und Rosie ist erleichtert, dass es nun ein Ende hat mit der Geheimnistuerei. Gleichzeitig wird ihr klar, dass sie alles ganz anders machen wird, wenn sie groß ist.
Dies ist das 2.Buch von Rosie und Moussa (insgesamt sind es 3 Bücher), in dem die beiden wieder spannende Abenteuer erleben. Mit schönen schwarz-weißen Bildern.

Rosie und Moussa. Michael De Cock/Judith Vanistendael (Ill.)
Beltz & Gelberg, 2014, ab 7 J.

Luise liest im August

Wenn du einen Wal sehen willst
Bild: Fischer Sauerländer

Wer einen Wal sehen will, braucht neben einem Fenster, einem Meer, einem nicht zu bequemen Sessel und einer nicht zu kuschligen Decke vor allem eins: Zeit. Und er darf sich nicht ablenken lassen, nicht von den Rosen, dem Pelikan, von Piratenschiffen oder Wolkengebilden am Himmel. So wie der rothaarige Junge und sein Hund in dem Buch „Wenn du einen Wal sehen willst“ von Julie Fogliano und Erin Stead. Naja, so wie die beiden es zumindest versuchen.
Ein humorvolles Bilderbuch, das die Langsamkeit feiert, zum Philosophieren anregt und einfach wunderschön ist!

Julie Fogliano, Erin Stead (Ill.): Wenn du einen Wal sehen willst. Fischer Sauerländer, ab 4 Jahren

Hörbuch-Tipps für Kinder

Chris Riddell: Ada von Goth und die Geistermaus
Bild: Argon-Verlag

Das Hörbuch “Selma sieht Gespenster “ und viele andere Hörbücher findet ihr hier:
Weitere Hörbücher