BELESEN – Bewusst Leben und Lesen in der Bibliothek Tiergarten-Süd

BELESEN – Bewusst Leben und Lesen in der Bibliothek Tiergarten-Süd

Wir freuen uns, dass der Antrag auf Fördermittel aus dem Programm „Bibliothek im Stadtteil II“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) von der Senatskanzlei kulturelle Angelegenheiten bewilligt wurde. Im Laufe der nächsten drei Jahre (2016 – 2018) wird die Bibliothek Tiergarten Süd nun entscheidend bei ihrer Zielsetzung unterstützt, sie zu erhalten und sie zu einem niedrigschwelligen sozio-kulturellen Bildungstreffpunkt mit dem Schwerpunkt “nachhaltige Lebensstile” auszubauen. Die Fördersumme von Seiten der EU beträgt 105.000 Euro für den gesamten Zeitraum.

Bibliothek Tiergarten-Süd
Bild: wachsenlassen@web.de

Die zwei Standbeine des Projektes sind zum einen Angebote zur Sensibilisierung für nachhaltige Lebensstile und Umweltbildung inklusive der Möglichkeit, auf dem benachbarten Gelände des Kiez Zentrums Villa Lützow mit zu gärtnern, zum anderen die kontinuierliche Durchführung von kreativen Sprach-und Leselernangeboten, generationsübergreifend und offen für alle Sprachniveaus, auch entscheidend im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingsproblematik. Die Anschaffung neuer Medien führt zu einer Aktualisierung und Erweiterung des Medienangebotes und baut den Themenschwerpunkt weiter aus.

Bibliothek Tiergarten-Süd
Bild: wachsenlassen@web.de

Im Bibliotheksanbau ist ein multifunktionaler Raum entstanden, der Platz bietet für ein Repair-Café, Durchführung der Sprachlernangebote und anderen Mitmach-Workshops und Veranstaltungen zu den Themenschwerpunkten der neuen Profilierung. Dieser nachbarschaftliche Bildungsort öffnet sich allen Menschen, losgelöst von der Frage nach Geschlecht, Herkunft, Status, Alter oder Bildungsgrad.
Es werden Formate für Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt entwickelt und umgesetzt, um die neue Profilgebung auszubauen. Insgesamt soll die Nutzung der Bibliothek angeregt werden, so dass sie im Rahmen des kennzahlengestützten Budgetierungssystems im Land Berlin dauerhaft refinanziert und auch nach Projektende aus eigener Kraft im Kiez bestehen bleibt.