Inhaltsspalte

Deliduman – Verrückter Rauch

Pressemitteilung vom 06.11.2015

Buchvorstellung mit dem binooki Verlag in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am Donnerstag, den 26.11.2015, um 19.00 Uhr laden die Bibliothek am Luisenbad und der Binooki Verlag zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein: die Verlegerin Selma Wels stellt den neuen Roman Deliduman von Emrah Serbes vor.

Sommer 2013. Der Gezi-Park in Istanbul. Wasserwerfer und Tränengas. Und ein kleines Mädchen, das den Moonwalk tanzt:
Çiǧdem, die sehr ambitioniert Michael Jacksons Moonwalk lernt, zeichnet ihren Tanz auf und stellen das Video auf YouTube. Innerhalb kürzester Zeit explodieren die Klickzahlen, doch Ende Mai 2013 interessiert sich plötzlich keiner mehr für die kleine Çiǧdem, alle Welt konzentriert sich nur noch auf den Gezi-Park in Istanbul. Da schmiedet Çiǧdem einen Plan und will den Moonwalk vor einem Wasserwerfer tanzen. Und plötzlich findet sie sich mit ihrem Bruder mitten im größten Aufstand wieder, den die Türkei je erlebt hat…

Ein Jahr nach den (welt-)weitreichenden Protesten in der Türkei, die in einem winzigen Park am Taksim-Platz ihren Anfang nahmen, erschien der Roman Deliduman (übersetzt: „verrückter Rauch“) von Emrah Serbes in der Türkei. Innerhalb weniger Monate verkaufte sich die Geschichte von Çaǧlar und seiner kleinen Schwester Çiǧdem über 100.000 Mal. Serbes verarbeitet darin seine eigenen, intensiven Erlebnisse dieses bewegten Sommers und lässt die Leser alles aus der Sicht eines 17-jährigen Teenagers aus einer Kleinstadt nachempfinden, der – wie viele andere auch – mehr zufällig in den Sog der Proteste in der Millionenmetropole gerät und sich der alles verändernden Bewegung nicht entziehen kann.

Emrah Serbes ist 1981 in Yalova geboren und hat in Ankara Theaterwissenschaften studiert. Bereits mit 14 Jahren beschloss er Schriftsteller zu werden. Er ist nicht nur einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Türkei, sondern gilt seit den Gezi-Protesten im Sommer 2013 durch seine aktive Teilnahme am Widerstand und seine öffentliche freie Meinungsäußerung gegen den Premierminister auch als „Schriftsteller und Stimme des Volkes“. Für diese „Stimme“ wurde von der Istanbuler Staatsanwaltschaft 12 Jahre Haft gefordert.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Lese-Reihe Türkischer Salon im Puttensaal statt.

Bibliothek am Luisenbad
Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße,13357 Berlin
Tel.: 9018 4 5610, E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8+9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de
In Kooperation mit dem binooki Verlag statt. Eintritt frei.