Inhaltsspalte

Der Krimi stirbt nie

Pressemitteilung vom 13.10.2015

Der Argument Verlag stellt in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte aus

Vom 12.10.-04.12.2015 stellt der Argument Verlag mit Ariadne im Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek aktuelle Krimis aus.

Der Argument Verlag GmbH, traditionell Haus linker Wissenschaft und Wissenschaftskritik, wurde im Mai 1959 von dem Philosophen Wolfgang Fritz Haug und der Soziologin Frigga Haug zunächst mit der Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften Das Argument gegründet. Aus der Anti-Atombewegung hervorgegangen, stiegen während der Studentenbewegung Ansehen und Auflage sprunghaft an. Den Schwerpunkt der eingeführten wissenschaftlichen Reihen bildet bis heute die Diskussion linker Theorie mit Publikationen zu Feminismus, Psychologie, Philosophie, Marxismus, Medizin, Ideologie, Rassismus, Arbeit und Ökonomie, Kultur, Politik und Gesellschaft.
Literatur im Sinne spannender Romane hat den Verlag noch bekannter gemacht:
Unter dem Label Ariadne erscheint nun schon seit Ende der 80er Jahre anspruchsvolle Spannungs-Literatur abseits des Mainstreams, nachtschlafraubende Lektüre mit starken Frauen und sozialkritischem Biss.
Die Ariadne Krimis haben bis heute ein großes Stammpublikum. Hier ermitteln Frauen: manche selbstsicher, sarkastisch und schnoddrig wie Marlowe, andere schüchtern, chaotisch und fast widerwillig. Neben Spannung gibt es Liebe und Politik, Lesbenalltag, Abwasch und Kindergeschrei, Abenteuer, Träume und heiße Debatten. Die Umarbeitung der Krimitradition hat eine Reihe neuer Heldinnen hervorgebracht, von der kühlen lesbischen Kommissarin Kate Delafield über die Traumtänzerin Ellie Simons, die keiner Pralinenschachtel widerstehen kann, und die grandiose Halbtagskommissarin Bettina Boll bis zur schillernden Provokateurin Lisa Nerz. Stoner McTavish, schüchterne Heldin wider Willen, wurde zur Kultfigur, ebenso J.M. Redmanns verwegene Südstaaten-Detektivin Micky Knight. Die hierzulande erste und bekannteste Frauenkrimireihe hat schon viele Spuren hinterlassen.
Im Ariadne-Programm geht es um Unterhaltungsliteratur zum Abschalten, ohne den Verstand abschalten zu müssen. Und auch darum, Autorinnen bekannt zu machen, deren literarisches Können mehr als ein Nischendasein verdient.
www.argument.de

Der Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek – einzigartig in Berlin – bietet seit 2008 annähernd 6.000 Krimis zum Schmökern und zum wohligen Schaudern. Neben Klassikern von Agatha Christie oder Sir Arthur Conan Doyle und Büchern von populären deutsch- und fremdsprachigen Autoren sind auch zahlreiche Titel weniger bekannter Schriftsteller im Angebot. Außerdem können mehr als 1500 „kriminelle“ Hörbücher, über 600 Kriminalfilme auf DVD sowie konventionelle und elektronische Detektiv- und Krimi-Spiele (für PC, Wii- und Nintendo DS-Konsolen) ausgeliehen werden.

Bruno-Lösche-Bibliothek
Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: 9018 3 3025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr.; S Westhafen; Bus M27, 123

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de