Stadtbibliothek Berlin-Mitte ist „TOP“ bei Angebot, Nutzung und Effizienz im Bibliotheksvergleich BIX

Pressemitteilung vom 03.08.2015

Die Bibliotheken der Stadtbibliothek Berlin-Mitte konnten auch im 16. Jahr hintereinander ihre Spitzenstellung behaupten und zählen bundesweit zu den 10 besten in der Gruppe aus Städten mit einer Einwohnerzahl von über 100.000. Mittes Bibliotheken erreichen diese gute Position nunmehr ununterbrochen seit dem Jahr 2000. Die besten Ergebnisse wurden in der Rubrik Angebot (Medien, Fläche, Mitarbeiter, Computerplätze, Internetservices und Veranstaltungen), Nutzung (Besuche, virtuelle Besuche, Entleihungen, Umschlagsquote, Jahresöffnungszeiten) und Effizienz (Medienetat, Besuche, laufende Ausgaben) erzielt.

Trotz schwieriger werdenden Rahmenbedingungen konnte ein respektabler Rang verteidigt werden. So sank im Jahr 2014 der für die Beschaffung neuer Medien zur Verfügung stehende Etat um über 10% und es fehlten Mittel für innovative Entwicklungen.

Mit annähernd einer Million Besuchen, über 2,6 Mio. Entleihungen und fast 4000 Veranstaltungen im Jahr 2014 gehören die Öffentlichen Bibliotheken im Bezirk Mitte dennoch zu den am stärksten frequentierten Kultur- und Bildungseinrichtungen Berlins. Die Stadtbibliothek Berlin-Mitte leistet damit einen wichtigen Beitrag für die kulturelle Teilhabe und für den chancengleichen Zugang zu Bildung und Wissen für alle Bürgerinnen und Bürger im Bezirk.

Zum 16. Mal führte der Deutsche Bibliotheksverband den Leistungsvergleich BIX-Bibliotheksindex für Öffentliche Bibliotheken durch. 209 Stadt- und Universitätsbibliotheken, darunter 9 Berliner Stadtbibliotheken, lieferten Daten zu den Leistungsbereichen Angebot, Nutzung, Effizienz und Entwicklung. Die Teilnahme am BIX ist freiwillig; alle Teilnehmer kennzeichnet – unabhängig von ihrer Platzierung – ein starkes Qualitätsbewusstsein und hohe Leistungsorientierung.

Alle Teilnehmer und Ergebnisse des BIX 2015 finden Sie unter
www.bix-bibliotheksindex.de

Der BIX-Bibliotheksindex ist ein bundesweites Leistungsmessungsinstrument für Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken. Sein Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Bibliotheken anhand bestimmter Kennzahlen kurz, prägnant und dennoch in aussagekräftiger Form zu beschreiben. Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Biblio-theksverband e.V. (dbv) entwickelt. Seit dem Jahr 2005 führt der Deutsche Bibliotheksverband ihn zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb) durch. Partner des BIX sind die Hochschule der Medien Stuttgart (HdM), das Institut für angewandte Sozialwissenschaft (infas) sowie der Verlag Dinges & Frick.
www.bix-bibliotheksindex.de

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de