Hygienekonzept für die Wiederaufnahme des Publikumsbetriebs der Stadtbibliothek Berlin-Mitte unter Pandemiebedingungen

Hygienekonzept der Stadtbibliothek Berlin-Mitte
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Stand: 01.07.2020

1. Einleitung

Mit dem Beschluss des Senats von Berlin aus der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung vom 21.04.2020 können Bibliotheken in Berlin seit Mai 2020 wieder für den Leihbetrieb öffnen.
Seit dem 11.05.2020 kehren die Öffentlichen Bibliotheken Berlins wieder schrittweise in einen geordneten Regelbetrieb zurück. Während zunächst nur mit dem Leihbetrieb in Zusammenhang stehende Serviceleistungen angeboten werden konnten, dürfen die Einrichtungen des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) dank einer Aktualisierung oben genannter Verordnung vom 28.05.2020 unter Beschränkung und Steuerung der Zugangszahlen zur Nutzung als Lern- und Arbeitsort geöffnet werden.
Berliner Kultur- und Bildungseinrichtungen sind verpflichtet, ein individuelles Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen.
Das im Folgenden dargelegte Hygienekonzept der Stadtbibliothek Berlin-Mitte basiert auf dem Informationsstand vom 01.07.2020 und wird bei Bedarf an das aktuelle Infektionsgeschehen angepasst. Die SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Senats von Berlin sowie die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu SARS-CoV-2 werden in ihrer jeweils aktuellsten Form im Hygienekonzept umgesetzt. Zur Erarbeitung entsprechender Maßnahmen und Regelungen wurde im Fachbereich Bibliotheken des Bezirksamts Mitte ein Krisenstab gegründet, der regelmäßig tagt.
Das Konzept wurde der zuständigen Senatsbehörde zur Kenntnis übermittelt.
Für die pandemiegerechte Ausgestaltung des Dienstbetriebs der Mitarbeiter*innen der Stadtbibliothek Berlin-Mitte gelten die Regelungen und Arbeitsschutzvorschriften des Bezirksamts Mitte von Berlin.
Alle Maßnahmen, Regelungen und Sonderöffnungszeiten gelten bis auf Weiteres und dienen sowohl dem Schutz des Publikums als auch dem Schutz der Belegschaft. Langfristig gilt das Ziel, die vor der Bibliotheksschließung bekannten Öffnungszeiten und Serviceangebote wieder wie gewohnt erbringen zu können.

2. Sonderöffnungszeiten (gültig ab 10.08.2020)

Da aufgrund der derzeit geltenden Einschränkungen im Rahmen der Pandemieplanung die volle Personalstärke der Stadtbibliothek Berlin-Mitte nicht eingesetzt werden kann, muss eine Einschränkung des Publikumsbetriebs erfolgen. Die Öffnungszeiten und Öffnungstage werden innerhalb des Rahmens der bisher geltenden Öffnungszeiten wie folgt verringert:

  • Philipp-Schaeffer-Bibliothek
    • Mo., Di., Mi., Fr. 13:00-19:30 Uhr
    • Sa. 10:00-14:00 Uhr
  • Bibliothek am Luisenbad
    • Mo., Di., Mi., Fr. 13:00-19:30 Uhr
  • Schiller-Bibliothek
    • Mo., Mi., Fr. 10:00-19:30 Uhr
  • Bruno-Lösche-Bibliothek
    • Mo., Mi., Fr. 13:00-19:30 Uhr
  • Hansabibliothek
    • Mo., Fr. 13:00-19:30 Uhr
    • Di., Mi. 13:00-18:00 Uhr
  • Kurt-Tucholsky-Bibliothek und Tiergarten Süd
    • Mo., Mi., Fr. 13:00-18:00 Uhr

3. Kontaktlose Beratung

Eine kontaktlose Beratung und Auskunft ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 19.30 über das Servicetelefon der Stadtbibliothek Berlin-Mitte möglich. Die Rufnummer lautet (030) 9018-24411. Die E-Mail-Adresse für Servicefragen lautet service@stb-mitte.de .

4. Allgemeine Regeln

  • Besucher*innen wird dringend empfohlen, bei nicht abgeklärten Symptomen, die mit SARS-CoV-2 in Verbindung stehen könnten, wie z. B. eine Atemwegserkrankung, Fieber oder Geschmacks- und / oder Geruchsverlust, ihren Bibliotheksbesuch zu verschieben. Für Rückgaben stehen an den Standorten der Philipp-Schaeffer-Bibliothek, der Bibliothek am Luisenbad, der Schiller-Bibliothek und der Hansabibliothek Außenrückgaben auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung.
  • Der Zutritt zur Bibliothek ist nur unter Vorlage des Bibliotheksausweises oder zur unmittelbaren Anmeldung möglich. Es erfolgt eine Einlasskontrolle.
  • Für Besucher*innen besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des gesamten Aufenthalts in den Bibliotheksräumen. Diese Pflicht ist an Arbeitsplätzen und Computerarbeitsplätzen aufgehoben. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Besucher*innen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, weisen dies bitte unaufgefordert beim Einlass durch geeignete Dokumente nach.
  • Kinder unter 10 Jahren sind von einem Erwachsenen in die Bibliothek zu begleiten, Kleinkinder sind in den Bibliotheksräumen an der Hand zu führen.
  • Bibliotheksbesucher*innen erhalten am Eingang einen Korb, damit die maximale Anzahl an zeitgleichen Besucher*innen überprüft und eingehalten werden kann.
  • Der Aufenthalt in den Bibliotheksräumen ist auf den notwendigen Zeitraum zu beschränken.
  • Die Mitarbeiter*innen der Stadtbibliothek Berlin-Mitte sind berechtigt, Besucher*innen der Bibliothek zu verweisen, sollten diese sich nach Ansprache nicht an die geltenden Hygieneregeln halten.

5. Persönliche Hygieneregeln

  • Ein Abstand zu anderen Besucher*innen und zu Mitarbeiter*innen von mindestens 1,5 Metern ist zu jeder Zeit einzuhalten. Dieser Mindestabstand gilt im gesamten Bibliotheksgebäude einschließlich der sanitären Anlagen.
  • Um eine angemessene Handhygiene zu gewährleisten, stehen in den Eingangs- und Ausgangsbereichen der Bibliotheken Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung. In den sanitären Anlagen steht die Möglichkeit zum Waschen und Desinfizieren der Hände zur Verfügung.
  • Besucher*innen sind dazu angehalten, die Husten- und Niesetikette einzuhalten (Niesen in z.B. die Armbeuge).
  • Besucher*innen sind dazu angehalten, auf persönliche Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln zu verzichten und sich nicht ins Gesicht zu fassen.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände und Flächen sind nach Möglichkeit nicht mit der vollen Hand oder den Fingern zu berühren (Nutzung des Ellenbogens etc.)
  • Das Mitbringen und der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken in den Bibliotheksräumen ist untersagt.

6. Gebäude- und Raumhygiene

  • Sofern es die baulichen Gegebenheiten der einzelnen Bibliotheksstandorte zulassen, werden Ein- und Ausgang für Besucher*innen getrennt.
  • Vor den Rückgabeanlagen und Selbstverbuchungsgeräten sind Abstandsmarkierungen angebracht. Diese Abstandsmarkierungen sind zu beachten.
  • Husten- und Spuckschutzwände schützen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen an den Informationsplätzen. Die persönliche Beratung an den Informationsplätzen wird auf das Nötigste beschränkt.
  • Die Anzahl an PC-Plätzen sowie Arbeitsplätzen ist begrenzt. Ein Lese- und Arbeitsplatz wird als Tisch-Stuhl-Kombination im Innen- oder Außenraum definiert und kann nur von einer Person besetzt werden. Der Aufenthalt an diesen Plätzen ist an die Einhaltung der übrigen Hygiene- und Abstandsregelungen gebunden.
  • Die Bibliotheksräume werden mehrmals täglich gelüftet.
  • Tastaturen und Mäuse sowie Touch-Bildschirme an gemeinschaftlich genutzten Geräte wie Rückgabeanlagen, Selbstverbuchungsgeräten, OPAC-PCs und werden mindestens im stündlichen Abstand vom Bibliothekspersonal desinfiziert und gereinigt. Die Reinigung von Tastaturen und Mäusen der öffentlich zugänglichen PCs erfolgt zu jedem Wechsel der Nutzer_innen.
  • Die maximale Auslastung von Fahrstühlen ist je nach Größe auf 1 oder 2 Personen gleichzeitig beschränkt. Entsprechende Hinweisschilder finden sich an den Fahrstühlen.

7. Serviceangebote

Aus Sicherheitsgründen im Rahmen der Pandemiemaßnahmen ist das Serviceangebot der Bibliotheken derzeit eingeschränkt.

Möglich sind:

  • Zugang zu den Freihandbereichen der Bibliotheken zwecks Ausleihe, Rückgabe und Entnahme von Medien aus den Regalen und aus dem Bereitstellungsregal
  • Ausstellen eines Benutzerausweises und Verlängerung der Gültigkeitsfrist des Benutzerausweises
  • Beratung durch Bibliothekspersonal unter Einhaltung der Hygienebestimmungen
  • Nutzung der Online-Angebote des VÖBB
  • Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten an den 24-Stunden-Außenrückgabegeräten
  • Bestellen und Abholen bestellter Medien
  • Transport von Medien zwischen den Bibliotheken und nach Hause im Rahmen des sog. VÖBB-Transports
  • Fernleihen
  • Telefonische Auskunft am Servicetelefon der Stadtbibliothek Mitte
  • Nutzung der Arbeitsplätze und PC-Arbeitsplätze in begrenzter Anzahl
  • Nutzung von OPACs (Verbundkatalog der Öffentlichen Bibliotheken Berlins) in reduzierter Anzahl
  • Nutzung der Kopiergeräte und Drucker
  • Nutzung der Präsenzbestände vor Ort (z.B. Zeitungen)
  • Ausleihe von eBook-Readern
  • Medienkisten der Kinderbibliothek zur Abholung durch Grundschulen oder Kitas
  • Nutzung der sanitären Anlagen
  • Zahlungen mit Bargeld und EC-Karte (um Zahlung via EC am Selbstverbuchungsgerät wird gebeten)

Nicht möglich sind:

  • Durchführung von Klassenführungen, Bibliotheksunterricht
  • Besuch von Veranstaltungen (z.B. Lesungen, Workshops)
  • Aufenthalt in der Bibliothek im Sinne eines Treffpunkts
  • Ausleihe von Laptops vor Ort
  • Nutzung der Makerspaces

8. Besonderheiten für bestimmte Angebotsbereiche

8.1 Lern- und Hausaufgabenhilfe

Die Öffentlichen Bibliotheken bieten mit dem Beginn der Sommerferien 2020 wieder eine
Lern- und Hausaufgabenhilfe
als Vor-Ort-Angebot an, um Schüler*innen dabei zu unterstützen, in der Coronakrise nicht ausreichend erlernte Lerninhalte nachzuholen und diese vor dem Eintritt in das neue Schuljahr zu vertiefen. Dieses Angebot erfolgt gestaffelt nach Maßgabe der Möglichkeiten in den einzelnen Bibliotheksstandorten.

Die Lern- und Hausaufgabenhilfe wird an folgenden Standorten angeboten:

  • Bibliothek am Luisenbad, ab 25.06.2020, im Gruppenarbeitsraum 1 im 1. OG
  • Schiller-Bibliothek, ab 29.06.2020, im Gruppenarbeitsraum im 1. OG
  • Bruno-Lösche-Bibliothek, ab 25.06.2020, in der Kinderbibliothek
  • Hansabibliothek, ab 13.07.2020, im Veranstaltungsraum
  • Bibliothek Tiergarten Süd, 30.06.2020 und 07.07.2020, in der Bibliothek
  • Kurt-Tucholsky-Bibliothek, ab 25.06.2020, in der Bibliothek
    Die genauen Daten werden auf der Webseite der Stadtbibliothek Mitte bekanntgegeben.

Die Lern- und Hausaufgabenhilfe findet unter den folgenden Bedingungen statt:

  • Für die Teilnahme an der Lern- und Hausaufgabenhilfe wird das Einverständnis der Eltern mithilfe eines Formulars eingeholt, dass den Kindern zur Unterzeichnung mitgegeben wird oder auf der Webseite der Bibliothek heruntergeladen werden kann. Zum Zwecke einer möglicherweise notwendigen Nachverfolgung wird die Benutzerausweisnummer des Kindes mit Datum und Zeit erfasst. Die erfassten Daten werden nach Ablauf der Aufbewahrungspflicht datenschutzgerecht vernichtet.
  • Es können maximal 3 Kinder zeitgleich an einem Termin der Lern- und Hausaufgabenhilfe teilnehmen. Jedes Kind sitzt dabei an einem eigenen Tisch.
  • Die Lehrkräfte tragen während der Lern- und Hausaufgabenhilfezeit eine Visiermaske. Die Kinder erhalten von der Bibliothek eine Mund-Nasen-Schutzmaske, sofern sie diese nicht selbst mitbringen. Maske und Visier sind während der gesamten Zeit der Lern- und Hausaufgabenhilfe und des Aufenthalts in der Bibliothek zu tragen.
  • Im Raum wird Desinfektionsmittel für die Reinigung der Hände bereitgestellt.
  • Wird die Lern- und Hausaufgabenhilfe während der Öffnungszeiten angeboten, erhalten Kinder am Bibliothekseingang einen Korb. In Bibliotheken, die das Angebot außerhalb der Öffnungszeiten anbieten, erfolgt der Einlass nach Terminvereinbarung.
  • Der Raum, in dem die Lern- und Hausaufgabenhilfe stattfindet, wird regelmäßig gelüftet, mindestens aber einmal pro Stunde.
  • Nach einem Wechsel der betreuten Schüler*innen werden alle Arbeitsflächen desinfiziert.

Hygienekonzept

Hygienekonzept für die Wiederaufnahme des Publikumsbetriebs der Stadtbibliothek Berlin-Mitte unter Pandemiebedingungen

PDF-Dokument (381.1 kB)