Bibliothek und Architektur

Architektur

Seit 1955 befindet sich die Friedrich-von-Raumer-Bibliothek in der von Max Taut erbauten denkmalgeschützten Wohnanlage in der Dudenstraße in Kreuzberg.

Namensgeber

Friedrich von Raumer

Friedrich Ludwig Georg von Raumer (* 14. Mai 1781 in Wörlitz; † 14. Juni 1873 in Berlin) war ein deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker.
Friedrich von Raumer war mehrere Jahrzehnte als Professor für Staatswissenschaft und Geschichte an der Universität in Berlin tätig. Er war ein politisch fortschrittlicher Mensch, der den ärmeren Volksschichten Zugang zu Bildung ermöglichen wollte.
Er vertrat die Auffassung, dass sich ein Staat nur dauerhaft entwickeln und mit wissenschaftlich-technischen Neuerungen Schritt halten kann, wenn er allen Bevölkerungsgruppen die gleichen Chancen zu umfassender Bildung bietet.
Auf einer Amerikareise begeisterten ihn die dortigen Public Libraries. Er fasste 1846 seine Vorstellungen einer Volksbibliothek in einer Denkschrift zusammen und dank einer von ihm gegründeten Stiftung konnten 1850 vier Berliner Volksbibliotheken eröffnet werden.
1955 wurde die Stadtteilbibliothek in der Dudenstr., die seinen Namen trägt, eröffnet.

Ihm ist ein Ehrengrab auf dem Dreifaltigkeitskirchhof II in Berlin-Kreuzberg gewidmet.