Fachverkäufer/Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Konditorei

  • Kurzbeschreibung Ausbildung 2018 in Norden
  • Beschäftigungsart Ausbildungsplatz
  • Eintrittstermin Ab sofort
  • Befristung keine Angabe
  • Einsatzort 26506 Norden, Ostfriesland
  • Arbeitszeit Vollzeit

Stellenbeschreibung

Ein Traditionscafé in Norden sucht zum 01.08.2018, evtl. auch früher, Auszubildende Berufsbild Fachverkäufer/in - Lebensmittelhandwerk (Konditorei). Ein hygienebewusstes Verhalten, ein gepflegtes Äußeres, Einsatzwille sowie die Bereitschaft zu Wochenenddiensten müssen vorhanden sein. Bewerber/innen um diesen Ausbildungsplatz sollten einen guten Hauptschulabschluss haben. Sehr wichtige Voraussetzung für diese Ausbildung sind gute Mathematikkenntnisse. Kopfrechnen sollte sicher beherrscht werden. Eine Unterkunft ist nicht vorhanden.

Ausbildungsinhalte

In den ersten 18 Monaten lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb beispielsweise:
Kundenkontakte herzustellen
die Kasse vorzubereiten und dabei die Kassenanweisungen zu beachten
wie man Preise kalkuliert
wie Waren garniert, dekoriert und ausgelegt werden
Produkte aufzuschneiden und zu verpacken
Zusammensetzung und Herstellungsverfahren von Produkten zu erläutern
Grundsätze der Personal-, Arbeits- und Lebensmittelhygiene anzuwenden
Arten und Eigenschaften von Lebensmitteln, insbesondere ihre wechselseitige Beeinträchtigung bei der Lagerung, zu berücksichtigen

In der zweiten Hälfte ihrer betrieblichen Ausbildung lernen die Auszubildenden u.a.:
wie man Aufträge, Bestellungen und Reklamationen entgegennimmt und bearbeitet
Werbeaktionen, insbesondere mit regionalen und jahreszeitlichen Themen und Formen, zu planen und durchzuführen
wie man Fehlfunktionen an Anlagen, Geräten und Maschinen erkennt und Maßnahmen zur Behebung einleitet

Darüber hinaus beschäftigen sich die Auszubildenden im Schwerpunkt Konditorei mit folgenden Lernzielen:
wie man Schokoladen-, Nougat- und Marzipanerzeugnisse, insbesondere Pralinen und Hohlkörper, dekorativ herrichtet
Konfektplatten, insbesondere aus Pralinen, Tee- und Partygebäck, anzurichten
was beim Anrichten von Früchtebechern und Süßspeisen zu beachten ist

Während der gesamten Ausbildungszeit wird den Auszubildenden z.B. vermittelt:
welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen
wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist und wie Beschaffung, Fertigung, Absatz und Verwaltung funktionieren
wie die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften angewendet werden
welche Umweltschutzmaßnahmen zu beachten sind

In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:
Herstellen einfacher Teige/Massen
Herstellen von feinen Backwaren aus Teigen
Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen
Waren kundenorientiert verkaufen
Produkte verkaufsfördernd präsentieren
Verkauf aktiv gestalten
Speisen herstellen und anrichten
besondere Verkaufssituationen gestalten
Waren fachlich fundiert verkaufen
Gerichte herstellen und anrichten
Gerichte und Getränke präsentieren und servieren
Umsatz und Kundenbindung durch Verkaufsaktionen fördern
Unterweisen eines neuen Mitarbeiters/einer neuen Mitarbeiterin

Erfordernisse

Bewerbung

Erforderliche Unterlagen:

Übliche Bewerbungsunterlagen

Kontakt:

Café ten Cate Jörg Tapper
Osterstr. 153
26506 Norden, Ostfriesland

Rückfragen:

Herr Tapper

Telefon:

+49 4931 2420

E-Mail:

cafe-ten-cate@t-online.de 

Chiffre:

10000-1157377474-S 

Weitere Stellenangebote von: Café ten Cate Jörg Tapper

(Letzte Bearbeitung: 02.08.18)




Inhalte: © Bundesagenturfür Arbeit

Hier finden Sie freie Stellen, die Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet oder in die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de eingegeben und einer Veröffentlichung bei öffentlich-rechtlichen Kooperationspartnern der BA zugestimmt haben. Die Daten basieren auf Angaben der Arbeitgeber. Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Bitte richten Sie Anfragen zur Korrektur der dargestellten Stellenangebote ausschließlich an die Bundesagentur für Arbeit.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA, ehemals Bundesanstalt für Arbeit) wird auch umgangssprachlich noch Arbeitsamt genannt.