Fachkraft im Gastgewerbe

  • Kurzbeschreibung Ausbildung 2018 in Hage
  • Beschäftigungsart Ausbildungsplatz
  • Eintrittstermin Ab sofort
  • Befristung keine Angabe
  • Einsatzort 26524 Hage, Ostfriesland
  • Arbeitszeit Vollzeit

Stellenbeschreibung

Ein Restaurant in Hage sucht ab den 01.08.2018, oder auch früher, eine/n Auszubildende/n Berufsbild Fachkraft im Gastgewerbe. Ein gepflegtes Äußeres, freundliches Auftreten, Einsatzwille sowie die Bereitschaft zu Wochenenddiensten müssen vorhanden sein. Ein Hauptschulabschluss ist mindestens erforderlich. Ein Fahrzeug zum Erreichen der Ausbildungsstelle muss vorhanden sein, da öffentliche Verkehrsmittel unregelmäßig fahren.
Bewerber/innen sollten aus der Umgebung kommen, da keine Unterkunft vorhanden.
Ausbildungsdauer 2 Jahre.
Nach bestandener Abschlussprüfung im Beruf Fachkraft im Gastgewerbe kann die Berufsausbildung ggf. in einem der folgenden darauf aufbauenden Ausbildungsberufe fortgesetzt werden

Ausbildungsinhalte

Während des 1. Ausbildungsjahres lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb beispielsweise:
wie man sich als Gastgeber den Gästen gegenüber verhält, diese empfängt, betreut und angemessen über das Angebot an Dienstleistungen und Produkten informiert
wie man Geräte, Maschinen und Gebrauchsgüter wirtschaftlich einsetzt, reinigt und prüft
wie man Desinfektions- und Reinigungsmittel einsetzt
wie man Produkte des Küchenbereichs auf ihre Beschaffenheit prüft und sie ihren Verwendungsmöglichkeiten zuordnet
wie man einfache Speisen unter Berücksichtigung der Rezeptur, der Ernährungslehre und der Wirtschaftlichkeit zubereitet und sie anrichtet
worauf man bei der Zubereitung von Aufguss- und Heißgetränken achten muss und wie man Getränke ausschenkt
wie man Speisen und Getränke serviert
welche Arbeiten im Büro anfallen, z.B. die Führung von Karteien und Dateien
wie man Warenlieferungen in Empfang nimmt, sie auf Gewicht, Menge und sichtbare Schäden prüft und weitere betriebsübliche Maßnahmen einleitet
wie Waren zu lagern sind und Lagerbestände kontrolliert werden

Während des 2. Ausbildungsjahres wird den Auszubildenden u.a. vermittelt:
wie Gäste unter Berücksichtigung ihrer Wünsche beraten werden und wie man Beratungs- und Verkaufsgespräche fachkundig führt
wie man Reklamationen bearbeitet und Lösungen aufzeigt
was bei der Wartung von Geräten und Maschinen zu beachten ist
wie man Bestellungen einleitet und Zahlungsvorgänge bearbeitet
wodurch sich Werbemittel und Werbeträger unterscheiden
wie man Gasträume reinigt, pflegt und herrichtet

Während der gesamten Ausbildung wird den Auszubildenden Folgendes vermittelt:
welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen
wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist und wie Einkauf, Verkauf, Dienstleistung und Verwaltung funktionieren
wie die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften angewendet werden
wie Umweltschutzmaßnahmen beachtet und angewendet werden

In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:
Arbeiten in der Küche
Arbeiten im Service
Arbeiten im Magazin
Beratung und Verkauf im Restaurant
Marketing
Wirtschaftsdienst
Warenwirtschaft

Erfordernisse

Bewerbung

Art:

schriftlich

Erforderliche Unterlagen:

Übliche Bewerbungsunterlagen

Kontakt:

Restaurant "Redona" GmbH
Hauptstr. 15
26524 Hage, Ostfriesland

Rückfragen:

Herr Neuhaus

Telefon:

+49 4931 76272

E-Mail:

michael@redona.de 

Chiffre:

10000-1157190776-S 

Weitere Stellenangebote von: Restaurant "Redona" GmbH

(Letzte Bearbeitung: 23.07.18)




Inhalte: © Bundesagenturfür Arbeit

Hier finden Sie freie Stellen, die Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet oder in die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de eingegeben und einer Veröffentlichung bei öffentlich-rechtlichen Kooperationspartnern der BA zugestimmt haben. Die Daten basieren auf Angaben der Arbeitgeber. Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Bitte richten Sie Anfragen zur Korrektur der dargestellten Stellenangebote ausschließlich an die Bundesagentur für Arbeit.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA, ehemals Bundesanstalt für Arbeit) wird auch umgangssprachlich noch Arbeitsamt genannt.