Helfer/Helferin im Metallbau

  • Kurzbeschreibung Montagehelfer (m/w)
  • Eintrittstermin Ab sofort
  • Befristung keine Angabe
  • Einsatzort 18299 Laage
  • Verdienst ab 11,30 €/Std
  • Arbeitszeit Vollzeit
  • Wochenarbeitszeit 40.0
  • Arbeitszeit - Zusatzinfo Der Arbeitgeber zahlt Auslöse.

Stellenbeschreibung

Zur Verstärkung und Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Beginn motivierte Mitarbeiter (m/w).

Ihre Aufgabe ist der Aufbau von Verschieberegalanlagen/ stationäre Regale.

Unsere Anforderungen an Sie:
- Belastbarkeit
- Flexibilität
- Reise- und Montagebereitschaft
- Notwendig ist der PKW-Führerschein
- Wünschenswert wäre eine Berufsausbildung

Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen.
Entlohnung: 11,30 €/Stunde + Auslöse.

Bei Interesse melden Sie sich bitte umgehend telefonisch bei Herrn Sureck unter: 0152 05 35 39 96.

Erfordernisse

Qualifikation:

  • Metallbau (gut)
  • Handwerkliche Kenntnisse (gut)

wünschenswert wäre eine Schlosser-Ausbildung

Führerschein:

Fahrerlaubnisklasse B (PKW/Kleinbusse, alt: 3) (zwingend erforderlich)

Bewerbung

Art:

telefonisch

Kontakt:

Montageservice A. Sureck
Otto-Intze-Str. 30
18299 Laage

Rückfragen:

Herr Andreas Sureck

Mobiltelefon:

+49 152 5353996

E-Mail:

Montageservice-a.sureck@web.de 

Chiffre:

10000-1156956222-S 

Weitere Stellenangebote von: Montageservice A. Sureck Andreas Sureck

(Letzte Bearbeitung: 05.07.18)




Inhalte: © Bundesagenturfür Arbeit

Hier finden Sie freie Stellen, die Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet oder in die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de eingegeben und einer Veröffentlichung bei öffentlich-rechtlichen Kooperationspartnern der BA zugestimmt haben. Die Daten basieren auf Angaben der Arbeitgeber. Eine gewerbliche Nutzung ist nicht gestattet.

Bitte richten Sie Anfragen zur Korrektur der dargestellten Stellenangebote ausschließlich an die Bundesagentur für Arbeit.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA, ehemals Bundesanstalt für Arbeit) wird auch umgangssprachlich noch Arbeitsamt genannt.