Direkt zum Inhalt der Seite springen
Themen » Immobilien & Wohnen » Immobilien Nachrichten

Winterdienst: Schneeräumen ist Pflicht, streuen allein reicht nicht

Schnee macht Hausbesitzern viel Arbeit. Denn es gibt gesetzliche Vorgaben, wie genau ein Weg zu räumen ist- und wann.
Neuschnee vor dem eigenen Haus
Hausbesitzer mit Anteil an öffentlichen Gehwegen müssen früh raus: Mit Beginn des «allgemeinen Verkehrs» um 7 Uhr morgens beginnt die Schneeräumpflicht. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa

Bei Schnee und Eis führt kein Weg am Räumen der Gehwege vor dem Haus vorbei. Generell sind dafür die Grundstückseigentümer und Vermieter verantwortlich- im Mietvertrag können hierzu aber auch die Mieter verpflichtet werden. «Nur streuen reicht nicht», sagt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund. «Streuen ist eine Sofortmaßnahme gegen Glatteis.» Früher oder später müssten aber Eis und Schnee beseitigt werden. Das gelte für alle Wege mit Publikumsverkehr, also auch die Strecke zu den Mülltonnen.

Räum- und Streupflicht beginnt gegen 7.00 Uhr

Schneit es über längere Zeit, muss auch mehrfach am Tag geräumt werden, sagt Ropertz. Die örtliche Satzungen regeln die Zeiten für das Räumen. Ist das nicht der Fall, können sich Eigentümer und Mieter an der Rechtsprechung orientieren. Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz beginnt die Räum- und Streupflicht gegen 7.00 Uhr mit Beginn des «allgemeinen Verkehrs» (Az.: 5 U 101/08) und endet einem Urteil des Bundesgerichtshofs zufolge gegen 20.00 Uhr (Az.: VI ZR 125/83).

Schnee auf dem Dach kann gefährlich werden

Auch beim Schnee auf dem Dach müssen Hausbesitzer aufpassen: Hier sollte die weiße Decke geräumt werden, bevor ihre maximale Traglast ausgereizt ist. Einige Zentimeter hält das Dach aus, aber verdichtet sich der Schnee zu Eis, kann Einsturzgefahr drohen. So könne zehn Zentimeter Nassschnee bis zu 40 Kilogramm pro Quadratmeter wiegen, erklärt Horst Lenz, Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. Eine ebenso dicke Eisschicht könne sogar ein Gewicht von bis zu 90 Kilogramm pro Quadratmeter haben.

Wieviel Schnee hält ein Dach aus?

Wie viel ein Dach tragen muss, ist abhängig davon, in welcher Schneelastzone das Haus steht, erläutert Lenz. In Gebieten mit dem niedrigsten Schneeaufkommen müssten Dächer mindestens 75 Kilogramm je Quadratmeter halten können. Die Werte für das jeweilige Dach können Hausbesitzer im Standsicherheitsnachweis des Dachs nachlesen oder beim örtlichen Bauamt erfragen.

Mehr zum Winterdienst in Berlin:

Quelle: dpa
(Bilder: promo; Patrick Lebeda / www.sxc.hu ; bilderbox / www.fotolia.com ; George Bosela / www.sxc.hu ; dpa; BerlinOnline/Robert Neukum; Birgit Lieske / www.pixelio.de )
Tragen Sie jetzt Ihr Unternehmen ein!
Oft gesucht in "Immobilien & Wohnen"

Günstige Umzugsunternehmen

Immobilienscout24
Stressfrei Umziehen? So schnell gehts: Einfach Umzugsdaten eingeben und kostenlos unverbindliche Angebote von Umzugsfirmen erhalten. mehr »

Umzugsratgeber

Umzugskarton
Behörden, Umzugsunternehmen, Tipps - damit der Umzug nicht zum Chaos wird. mehr »

Stadtteile

Karte
Berliner Stadtteile und Ortsteile mit Infos zu Wohnlage, Infrastruktur, Behörden und mehr »

A-Z für Neuberliner

Buchstaben Ausschnitt 170x128
Alles, was Neuberliner wissen müssen: Adressen, Ämter, Kultur, Sport und mehr »

Gewerbeimmobilien 

B2B Deutschland
Finden Sie hier Ihre Gewerbeimmobilie in Berlin und Brandenburg mehr » 

Design-Hotels in Berlin

Muster richtig mixen
Hotels mit ausgewähltem Design in Berlin. Mit Fotos, Infos, Buchung und mehr »

Einkaufscenter nach Bezirk

Das Schloss
Alle Einkaufscenter Berlin in der Übersicht, sortiert nach Bezirk. mehr »

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen
Alles für Haus & Garten. Mit den kostenlosen Kleinanzeigen werden Sie fündig. mehr »