Themen » Immobilien & Wohnen » Mietrecht

Vögel füttern auf dem Balkon erlaubt

Vogelkot auf Balkon und Terrasse ist kaum zu vermeiden. Es ist deshalb kein vertragswidriger Zustand, der zu einer Mietminderung berechtigt. Das gilt laut einem Urteil auch dann, wenn Nachbarn die Vögel durch Futter und Wassergefäße anlocken.

Auf ein entsprechendes Urteil des Landgerichts Berlin (Aktenzeichen: 65 S 540/09) weist der Deutsche Mieterbund hin. Die Richter erklärten, das Füttern von Vögeln sei «sozialadäquat» und weit verbreitet. Es überschreite nicht die Grenzen des vertragsgemäßen Gebrauchs und sei damit erlaubt. Etwas anderes gelte nur, wenn es zu unverhältnismäßig starken Verschmutzungen komme oder zu gesundheitlich bedenklichen Folgen durch die Verunreinigungen. Dies sei denkbar, wenn Tauben gefüttert würden.

Der Deutsche Mieterbund weist darauf hin, dass das Aushängen von Futterglocken und das Ausstreuen von Vogelfutter für Singvögel auf Außenfensterbänken im Winter ebenfalls erlaubt ist. Vonseiten des Vermieters darf das nicht beanstandet werden. Auch das Aufstellen eines Vogelhäuschens ist weit verbreitet und kann nicht verboten werden.

Quelle: dpa
Aktualisierung: Freitag, 17. Mai 2013 17:09 Uhr
(Bilder: promo; Patrick Lebeda / www.sxc.hu ; bilderbox / www.fotolia.com ; Birgit Lieske / www.pixelio.de )

Günstige Umzugsunternehmen

Immobilienscout24
Stressfrei Umziehen? So schnell gehts: Einfach Umzugsdaten eingeben und kostenlos unverbindliche Angebote von Umzugsfirmen erhalten. mehr »

Gewerbeimmobilien 

B2B Deutschland
Finden Sie Ihre Gewerbeimmobilie in Berlin und Brandenburg mehr » 

Umzugsratgeber

Umzugskarton
Behörden, Umzugsunternehmen, Tipps - damit der Umzug nicht zum Chaos wird. mehr »

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen
Alles für Haus & Garten. Mit den kostenlosen Kleinanzeigen werden Sie fündig. mehr »