Verkehr  
 

Radverkehr

Fahrrad-Parken


Mehr und bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am Wohnort und an öffentlichen Straßen und Plätzen sind ein sinnvolles Instrument, um den Radverkehr in Berlin weiter zu stärken. Maßnahmen zur Verbesserung des Fahrrad-Parkens sind daher auch Bestandteil unserer Radverkehrsstrategie.

Die Parksituation für Radfahrer in Berlin bessert sich kontinuierlich. An vielen U- und S-Bahnhöfen und in manchen Einkaufsstraßen erwarten qualitativ hochwertige Abstellanlagen die Radfahrer, einige Vermieter oder Wohnungsbaugesellschaften stellen ihren Mietern maßgeschneiderte Lösungen zum Parken bereit. Auch politisch wird diese Entwicklung gefördert: Eine Neufassung der Berliner Bauordnung sieht Fahrradständer für Neubauten vor sowie für Gebäude, an denen wesentliche bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Auf unserer Website finden Sie die jeweils aktuelle Fassung der Berliner Bauordnung.

Vermieter müssen für ausreichend Stellplätze sorgen

Die Ausführungsvorschriften zur Bauordnung schreiben für Wohngebäude mit mindestens drei Wohnungen vor, dass mindestens die Hälfte der Stellplätze "innerhalb des Gebäudes in eigens dafür bestimmten Räumen vorzusehen" sind. Sie enthalten außerdem Anforderungen an die Abstellmöglichkeiten hinsichtlich Größe, Erreichbarkeit, Abschließbarkeit, Beleuchtung, Belüftung und Standsicherheit. In den Ausführungsvorschriften wird die Anforderung, eine "ausreichende" Anzahl von Fahrradständen zu schaffen, unter anderem anhand von Richtzahlen genauer beziffert.

Die Novelle zur Berliner Bauordnung hat die Möglichkeiten für die Vermieter ausgeweitet. In der Praxis hatte die Pflicht, Fahrrad-Stellplätze auf dem Baugrundstück einzurichten, oft zu unbefriedigenden Lösungen geführt hat. Radstellplätze wurden oft schlecht zugänglich, zum Teil sogar in Tiefgaragen angelegt. Die Neufassung der Bauordnung sieht daher vor, alternativ Stellplätze auf öffentlichem Straßenland vor dem Baugrundstück anzulegen oder durch Zahlung eines Geldbetrages vor Baubeginn abzulösen. Diese Mittel werden dann zweckgebunden für den Bau von Abstellmöglichkeiten in der Stadt verwendet.


Kontakt

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Grundsatzangelegenheiten der Straßenplanung, Ruhender Verkehr
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin

Ilka Weiß
Tel.: 030 9025-1712
Fax: 030 9025-1050
E-Mail: ilka.weiss@senuvk.berlin.de

Schnellzugriff Verkehrsthemen


Mehr zum Thema