Verkehr  
 

Wirtschaftsverkehr

Einleitung


Güterverkehr

Der Wirtschaftsverkehr, als Summe von Güterverkehr und Personenwirtschaftsverkehr in Berlin, leistet einen maßgeblichen und unverzichtbaren Beitrag zum Funktionieren der Stadt. Die Versorgung von Industrie, Gewerbe und Handel mit Rohstoffen und Waren, die Lieferung von Gütern an Privathaushalte, die Mobilität von Handwerkern und anderen Dienstleistern, die Entsorgung und vieles anderes mehr sind wichtige und notwendige Aufgaben des Wirtschaftsverkehrs.

Gleichzeitig verantwortet der Wirtschaftsverkehr, insbesondere der Güterverkehr, einen großen Teil der Lärm- und Luftschadstoffbelastungen und verursacht einen hohen Instandhaltungsaufwand im Straßennetz. Die Leitlinie bei der Gestaltung und Organisation des Wirtschaftsverkehrs lautet daher ihn in seiner Funktion zu stärken, seine negativen Auswirkungen jedoch zu vermindern.

Ziel des Arbeitsfeldes Wirtschaftsverkehr bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ist eine Sicherung und Verbesserung der infrastrukturellen Voraussetzungen sowie die Erreichbarkeit der Quellen und Ziele des Wirtschaftsverkehrs. Die Stadtverträglichkeit des Wirtschaftsverkehrs steht dabei als zentrale Zielgröße im Mittelpunkt, um eine Ausgewogenheit zwischen ökonomisch notwendigen Verkehren und urbaner Lebens- und Aufenthaltsqualität für die Berlinerinnen und Berliner sowie ihre Gäste zu erreichen.

Für die Unterstützung des Wirtschaftsverkehrs auf der einen und seine stadtverträgliche Gestaltung auf der anderen Seite ist es die Aufgabe der öffentlichen Hand, die entsprechenden Ziele zu definieren und Rahmenbedingungen zu setzen. Darüber hinaus muss sie die notwendigen Anstöße geben, damit es auch aus Sicht der Stadt zu einer effizienten Abwicklung des Wirtschaftsverkehrs kommen kann, welche sowohl der Bedeutung dieses Verkehrsbereichs für Wertschöpfung und Wohlstand als auch den Anforderungen an Stadtqualitäten gerecht wird. Das "Integrierte Wirtschaftsverkehrskonzept" stellt die zentrale Grundlage des planerischen Handlungsfelds aus Sicht der Stadt dar. Vor dem Hintergrund der sich wandelnden Rahmenbedingungen wird derzeit seine Fortschreibung vorbereitet.