Städtebau  
 

Peter-Joseph-Lenné-Preis des Landes Berlin

Peter-Joseph-Lenné-Preis des Landes Berlin - Logo

Symposium im Rahmen der "Tiergartendialoge"


Thema des traditionellen Lenné-Fachsymposiums war der Große Tiergarten, Berlins bedeutendstes Gartendenkmal und zentraler Erholungsort für Berliner und Gäste der Stadt.

Im Rahmen der Tiergartendialoge, einer Veranstaltungsreihe der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, wurde der 3. Tiergartendialog im Peter-Joseph-Lenné-Verfahren durchgeführt und von Helmut Henneberg moderiert. Eröffnet wurde das Symposium von Reiner Nagel, Abteilungsleiter Stadt- und Freiraumplanung der Senatsverwaltung, der die vorausgegangenen Tiergartendialoge kurz vorstellte und den Spannungsbogen des Großen Tiergartens zwischen Denkmalpflege, Erholungspark und Eventort beschrieb. Diese Thematik wurde von Carsten Spallek, Bezirksstadtrat des Bezirksamts Mitte von Berlin in seinem Grußwort vertieft.

Die Anforderungen, Erfolge und die Aktualisierung des Parkpflegewerks für den Großen Tiergarten wurde von Klaus Lingenauber, Landesdenkmalamt Berlin, vorgestellt. Anschließend erläuterte Henrik Michalski der ARGE TOPOS/gruppeF die wichtigsten Bausteine des in Arbeit befindlichen strategischen Rahmenkonzepts.

Internationaler Gast des Symposiums war Sue Ireland, Director of Open Spaces der City of London. Sie schilderte in ihrem Vortrag "Managing City Park Landscapes in London and their future" die Ziele, Strategien und Rahmenbedingungen des Parkmanagements am Beispiel der Grünanlage Hampstead Heath im Stadtteil Camden.
Eine erste Bilanz, welche Impulse für die Aufwertung des Großen Tiergartens aus internationalen und nationalen Vergleichen zu ziehen sind, zog Andrea Gebhard, Präsidentin des Bund Deutscher Landschaftsarchitekten. Im Gegensatz zum Englischen Garten in München oder zum Hyde Park in London, die viel stärker im Bewußtsein der Bewohner verankert seien, nimmt der Große Tiergarten ihrer Einschätzung nach nicht die gleiche Stellung und Bedeutung ein.

In der abschließenden Diskussion, an der Prof. Klaus von Krosigk, Reiner Nagel, Sue Ireland, Andrea Gebhardt und Burkhard Wiens teilnahmen, wurde, neben baulichen Maßnahmen, wie der Verbesserung der Erreichbarkeit des Tiergartens, angeregt, durch eine Aufwertung des Parkmanagements das Image des Tiergartens zu verbessern und nach Möglichkeit auch Sponsoren zur Finanzierung der Pflege zu gewinnen.

Bildergalerie


Impressionen vom Symposium

alle Fotos: Holger Koppatsch