Natur + Grün  

 

Öffentliche Grün- und Erholungsanlagen

Gärten der Welt - Chinesischer Garten


Chinesischer Garten - Teehaus (Berghaus zum Osmanthussaft)

Kontakt

Straßen- und Grünflächenamt
 
Berlin-Karte
Link zum Stadtplan
Bezirk Marzahn- Hellersdorf von Berlin

 
unter Verwendung des FIS-Broker
unter Verwendung des FIS-Broker

Der in den heutigen Gärten der Welt im Bezirk Marzahn-Hellersdorf gelegene und im Oktober 2000 eröffnete Chinesische Garten ist mit einer Größe von 2,7 Hektar der größte chinesische Garten in Europa. Bei der Benennung eines chinesischen Gartens besitzt der Name immer auch Symbolcharakter. So steht der Name "Garten des wiedergewonnenen Mondes" für die Wiedervereinigung der über Jahrzehnte geteilten Stadt Berlin. Der Garten entstand im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin - Peking und die Planung ist ein Geschenk der Stadt Peking an Berlin.

Der Chinesische Garten ist im Stil klassischer chinesischer Gelehrtengärten gestaltet und strebt ein ausgewogenes Verhältnis der "sieben Elemente" Erde, Himmel, Wasser, Steine, Gebäude, Lebewesen und Pflanzen an. Sämtliche Materialien stammen aus China und der gesamte Bau wurde von Facharbeitern aus Peking ausgeführt.

In der mit zahlreichen fremdländischen Pflanzen bepflanzten Hügellandschaft bildet ein 4.500 m² großer See den Mittelpunkt des Gartens. Neben mehreren Brücken, Mauern, Gebäuden und fantastisch geformten Steinen zählt insbesondere das Chinesische Teehaus, das "Berghaus zum Osmanthussaft", zu den Besonderheiten dieses Gartens. Seit 2007 verbindet ein Wandelgang das Teehaus mit dem Pavillon des ruhigen Mondscheins. Damit konnte eine bereits in den ursprünglichen Plänen vorhandene bauliche Gestaltung des Gartens realisiert werden.

Seit tausend Jahren gehören fantastisch geformte Felsen und Steine zu den notwendigen Besonderheiten eines Chinesischen Gartens, wobei der Grundsatz gilt: "Der Stein muss mager sein und faltig wie ein Hundertjähriger". Die schönsten Steine im "Garten des wiedergewonnenen Mondes" stammen aus dem Gebiet des Taihu-Sees bei Wuxi. Sie sind Sinnbild für Kraft und Schönheit.

Durch den Chinesischen Garten werden auch Führungen angeboten, bei denen der interessierte Besucher viele Hintergründe zur Entstehung des Gartens sowie zur Symbolkraft der verwendeten Steine und Pflanzen erfahren kann. Im Teehaus finden darüber hinaus Vorführungen zur chinesischen Teekunst statt. Beide Angebote gibt es nur an bestimmten Wochentagen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Internetseiten der Grün Berlin GmbH.

Der Chinesische Garten ist zusammen mit dem Japanischen Garten, dem Balinesischen Garten, dem Koreanischen Garten und dem Orientalischen Garten sowie weiteren landestypischen Gärten Bestandteil des Projektes "Gärten der Welt".
 
Gärten der Welt - Chinesischer Garten
Größe 2,7 ha
Freizeitangebote Spazierwege, Naturerlebnis, Information, Gastronomie, Veranstaltungen
Eingänge Eisenacher Straße
Blumberger Damm / Besucherzentrum
Gottfried-Funeck-Weg / Siegmarstraße
Öffnungszeiten Die Gärten der Welt sind nach den Rückbauarbeiten zur IGA Berlin 2017 ab dem 01.12.2017 wieder geöffnet.
Bis Ende Februar 2018 gelten folgende Öffnungszeiten:
täglich von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Ab März 2018 ist von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Bei Sonderveranstaltungen können andere Regelungen gelten.
Eintrittspreise Während des Winters von November bis März des jeweiligen Jahres:
(je nach Saisonanfang und -ende)
Erwachsene 4,00 EUR (ermäßigt 2,00 EUR).
Der Preis für das Kombi-Ticket inklusive Seilbahnfahrt beträgt 6,90 EUR
(ermäßigt 4,50 EUR).

Zum Saisonstart ab April des jeweiligen Jahres bis Oktober gelten die regulären Tageseintrittspreise:
Erwachsene 7,00 EUR (ermäßigt 3,00 EUR).
Der Preis für das Kombi-Ticket inklusive Seilbahnfahrt beträgt dann 9,90 EUR (ermäßigt 5,50 EUR).

NEU: Feierabendticket
(insbesondere für Anwohnerinnen und Anwohner der Gärten der Welt)
In den Sommermonaten wird für abendliche Spontanbesuche von Montag bis Freitag ab jeweils 17 Uhr zusätzlich ein Feierabend-Ticket zu einem reduzierten Preis von 4,50 EUR angeboten.

Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen (v.a. Gruppenpreise) entnehmen Sie bitte der Webseite der Grün Berlin GmbH zu den Gärten der Welt.
Besonderheit Hunde und Fahrräder dürfen nicht in den Park mitgebracht werden, Führungen durch den Chinesischen Garten, Vorführungen Chinesischer Teekunst
Rechtsstatus Gewidmete öffentliche Grün- und Erholungsanlage
Betreiber Grün Berlin GmbH
Entstehungszeit Fertigstellung im Oktober 2000
Landschaftsarchitekten Planung durch das Klassische Institut für Gartenarchitektur Peking (Jin Boling und Mitarbeiter)
Pflege und Unterhaltung Grün Berlin GmbH  mehr
Verkehrsverbindungen siehe Stadtplan
fill


Chinesischer Garten - Oktagonalpavillon
Oktagonalpavillon

Chinesischer Garten - Wasserfall
Wasserfall

Chinesischer Garten - Steinboot 'Blick auf den Mond'
Steinboot 'Blick auf den Mond'

Chinesischer Garten - Skulpturen
Skulpturen

Chinesischer Garten - Pavillon des ruhigen Mondscheins
Pavillon des ruhigen Mondscheins

Chinesischer Garten - Winterimpressionen
Winterimpressionen


Weitere Informationen

Weitere Hinweise