Umwelt  

 

Luftreinhalteplan Berlin 2011-2017

Die zusätzlichen Maßnahmen des Luftreinhalteplans 2011-2017 und ihre Wirkung


Wie die Trendprognosen gezeigt haben, können die Grenzwerte für die Luftqualität ohne zusätzliche Maßnahmen bis 2015 noch nicht eingehalten werden. Aufgabe der Luftreinhalteplanung ist daher die Entwicklung von Maßnahmen, mit denen die Grenzwerte zur Luftqualität - so weit möglich - dauerhaft eingehalten werden können.

Für PM10 hat die Ursachenanalyse allerdings gezeigt, dass aufgrund des hohen Beitrags der von außen nach Berlin herein transportierten Partikel lokale Maßnahmen unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit das Problem der Überschreitung des PM10-Kurzzeitgrenzwertes nicht werden lösen können. Lokale Maßnahmen müssen aber zumindest dazu führen, dass die Gefahr der Grenzwertüberschreitung verringert und das Ausmaß der Überschreitung hinsichtlich Höhe und Dauer reduziert wird.

Die Maßnahmenplanung erfolgte unter Berücksichtigung bereits bestehender thematischer Planungen und verfolgt einen integrierten Ansatz. Dies betrifft besonders das Maßnahmenfeld Verkehr, das im Wesentlichen auf den Planungen und dem Maßnahmenkatalog des Stadtentwicklungsplans Verkehr 2025 aufbaut. Des weiteren gehören dazu die Stadtentwicklungspläne Zentren, Gewerbe und Industrie und Klima, das Klimaschutzprogramm und der Lärmaktionsplan.