Umwelt  

 

BLUME-Messnetz und Luftdaten

Jahresübersicht der Luftqualität 2006


Schwefeldioxid

Jahr 2006: 99,18%-Werte der SO2-Konzentration - Klick für Vergrößerung (23 KB)
Jahr 2006: 99,18%-Werte der Schwefeldioxidkonzentration [µg/m³]
Der als Verursacher von Wintersmog und Waldschäden bekannte Schadstoff Schwefeldioxid stammte früher fast ausschließlich aus Kraftwerken, Kohleöfen und Industrieanlagen.
Die Schwefeldioxidimmissionen sind durch den Ersatz von Kohleöfen durch Gasheizung und Fernwärme, die Sanierung oder Stilllegung von Industrieanlagen, die Installation von Rauchgasentschwefelungsanlagen in Kraftwerken in den neuen Bundesländern und osteuropäischen Nachbarländern sowie schwefelfreiem Kraftstoff stark gesunken.

Alle Werte liegen überall weit unter dem EU-Grenzwert von 125 µg/m³, der 3 mal pro Kalenderjahr überschritten werden darf. Der leicht erhöhte Wert im nördlichen Neukölln kann mit den dort noch teilweise betriebenen Kohleheizungen erklärt werden.