Gefördert durch:
EU

Fachlich- administrative Bearbeitung:
B.&S.U.
 

Umwelt-Förderprogramme

Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE)



12.09.2018

Neue Projektaufrufe im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung

 

Nach bisherigem Stand werden durch die derzeit bewilligten Vorhaben über 35.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart werden. Damit dieses bislang sehr positive Ergebnis noch gesteigert wird, hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz jetzt zusätzliche Projektaufrufe gestartet.     

Die vier aktuellen Projektaufrufe bieten attraktive Anreize für Gewerbe und öffentliche Einrichtungen, CO2-mindernde Maßnahmen umzusetzen.  

  1. Bis vorerst 31. Oktober 2018 können im BENE-Förderschwerpunkt „Aktion Einzelmaßnahmen“ Anträge für gewerbliche Vorhaben mit den Schwerpunkten „Beleuchtung“ und „Einsatz erneuerbarer Energien im Wärmebereich“ gestellt werden. Angesprochen werden soll mit diesem Aufruf das Bäckerhandwerk, da hier unter anderem durch den Einsatz neuer Geräte sehr hohe Energieeinsparungen möglich sind. Mit dem aktuellen Aufruf werden Vorhaben vereinfacht und mit bis zu 80 Prozent Zuschuss gefördert. Für andere Gewerke und weitere Effizienz- oder Sanierungsmaßnehmen im gewerblichen Sektor bleibt der bisherige Aufruf ohne Befristung offen und Skizzen können jederzeit eingereicht werden.

  2. Ebenfalls vorerst bis 31.Oktober 2018 können öffentliche Einrichtungen Skizzen für energieeffiziente technische Einzelmaßnahmen wie etwa für eine bessere Gebäudeleittechnik oder effizientere Querschnittstechnologien wie Motoren, Antriebe oder Drucklufterzeugung beim Programmträger einreichen.

  3. Der dritte aktuelle Aufruf ohne Frist richtet sich ebenfalls an die Betreiber öffentlicher Gebäude, um den Anteil erneuerbarer Energien im Wärmebereich zu erhöhen.

  4. Über den vierten Aufruf können wieder Skizzen für die energetische Sanierung öffentlicher Nicht-Wohngebäude bis 31. Januar 2019 eingereicht werden.

   

 

BENE - Förderung für Klima- und Umweltschutz in Berlin

Das Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) stellt im Zeitraum von 2015 bis 2020 Fördermittel für innovative Maßnahmen, Projekte und Initiativen bereit, die zu einem klimaneutralen und umweltfreundlichen Berlin beitragen. BENE wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Ziel des Programmes ist es, nachhaltig und gewinnbringend die Verringerung der CO2-Emissionen im gewerblichen und öffentlichen Bereich zu unterstützen, um Wirtschaftswachstum und Ressourcenschonung in Einklang zu bringen. Durch eine umweltentlastende Infrastruktur soll der ökologische Strukturwandel beschleunigt und die Lebens- und Umweltqualität Berlins verbessert werden.

Das Programm besteht aus zwei Maßnahmenpaketen: BENE Klima mit fünf Förderschwerpunkten und BENE Umwelt mit zwei Förderschwerpunkten.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Hintergrund 

BENE ist das Nachfolgeprogramm der erfolgreichen Berliner Umweltentlastungsprogramme UEP I & UEP II. Das UEP wurde erstmalig im Jahr 2000 ins Leben gerufen und hatte die Aufgabe mithilfe Europäischer Fördermittel Aktivitäten zur Entlastung der Umwelt in Berlin zu fördern. Aufbauend auf dem im Jahre 2007 abgeschlossenen UEP I wurden im Folgeprogamm UEP II (gestartet in 2008 und derzeit in der Abschlussphase) weiterhin vielfältige Aktivitäten zur Entlastung der Umwelt in Berlin gefördert. Besonderes Augenmerk im UEP II galt der Verbindung von Umweltschutz und technischer Innovation.

Da das UEP II auch sehr erfolgreich zur CO2-Reduktion in Berlin beigetragen hat, wurde BENE im Rahmen des Operationellen Programms des EFRE des Landes Berlin für den Zeitraum 2014 – 2020 vereinbart und von der Europäischen Kommission genehmigt. Europa stellt für den Teil BENE Klima rund 102 Mio. € und für den Teil BENE-Umwelt rund 15 Mio. €, also insgesamt rund 117 Mio. €, an europäischen Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) zur Verfügung (dies sind über 18 % der gesamten EFRE-Mittel für Berlin - 635 Mio. €). Diese werden zu 50% aus nationalen Mitteln (private und öffentliche Mittel) kofinanziert, sodass insgesamt ca. 240 Mio. € an Fördermitteln für Klima- und Umweltschutz in Berlin zur Verfügung stehen.

 

Mit der fachlich-administrativen Umsetzung des BENE ist die B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH als Programmträger beauftragt.