Coronavirus

    Umwelt  

 

Leitfaden für Sonderabfälle

Mechanische Bearbeitung


Metallschrott
Metallschrottpakete
Foto: REMONDIS
 
Bei der mechanischen Bearbeitung von Metallen kommt eine breite Palette unterschiedlicher Bearbeitungsverfahren zur Anwendung. Unter abfallwirtschaftlichen Gesichtspunkten lassen sich die Bearbeitungsprozesse grob in Spanen, Umformen und Trennen unterteilen.
 

Spanende Bearbeitung

Bei der spanenden Bearbeitung werden durch Werkzeugschneiden Materialschichten (Späne) von der Werkstückoberfläche abgetragen um eine gewünschte Form oder Oberflächengüte zu erreichen. Bei nahezu allen spanenden Prozessen werden zur Kühlung, Schmierung und zum Abtransport der anfallenden Späne Kühlschmierstoffe (KSS) in Form von Ölen, wässrigen Emulsionen bzw. Lösungen eingesetzt. Weiterhin können ölhaltige Schleif-, Hon- und Läppschlämme sowie Schleifmittel und Schleifstäube anfallen. Aus der Pflege der KSS können beladene Filtermittel (Vliese, Filterpatronen) bzw. die abgetrennte Ölphase anfallen.
 
Als typische Abfälle fallen an:
 
Beim Spanen mit geometrisch bestimmtem Schneiden
  • Späne und verbrauchte Kühlschmierstoffe KSS (Öle, wässrige Emulsionen bzw. Lösungen).
Beim Spanen mit geometrisch unbestimmtem Schneiden
  • ölhaltige Schleif-, Hon- und Läppschlämme,
  • Schleifmittel und Schleifstäube.

Umformen

Bei umformenden Prozessen (z.B. Schmieden, Walzen, Ziehen, Pressen) werden die Rohlinge mit formgebenden Werkzeugen (z.B. Schmiedegesenke, Walzen, Tiefziehformen) unter Einwirkung hoher mechanischer Kräfte in die gewünschte Form gebracht. Zur Herabsetzung der Reibung zwischen Werkstück und Werkzeug werden vielfach Hilfsmittel, insbesondere Schmierstoffe, eingesetzt.
 
Als typische Abfälle fallen an:
 
Aus der Pflege von KSS (Filtration, Fremdölabtrennung)
  • beladene Filtermittel (Vliese, Filterpatronen) und
  • abgetrennte Ölphase.

Trennen

Beim Trennen (z.B. Schneiden, Stanzen) werden überstehende Teile abgeschert. Zur Prozessunterstützung kommen Trennmittel, Ziehmittel und Öle zur Anwendung. Abschnitte/Stanzreste (Schrott) mit und ohne Schmiermittelanhaftungen.
 
Als typische Abfälle fallen an:
 
Aus Trenn- und Umformprozessen
  • Abschnitte/Stanzreste (Schrott) mit und ohne Schmiermittelanhaftungen.