Natur + Grün  

 

Schutzgebiete

NSG Teufelsfenn


Teufelsfenn, Foto: Florian Möllers
Foto: Florian Möllers

erlebbarinteressante Florainteressante Amphibien
  Lage des NSG 14 im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Bezirk: Charlottenburg-
Wilmersdorf




Badewiese am Teufelsee, Foto: Florian Möllers
Foto: Florian Möllers

Teufelsee, Foto: Florian Möllers
Foto: Florian Möllers
fill
Fläche: 13,1 ha
Lage: Im nordwestlichen Grunewald am Teufelssee, Jagen 112 und 113
Unterschutzstellung: Erstmals 21. März 1960,
gültige Verordnung 9. Oktober 1986
Bestandteil von:
fill

Die letzte Eiszeit hinterließ hier ein Toteisloch, das sich mit Grund- und Niederschlagswasser füllte. Als der so entstandene See verlandete, entwickelte sich ein Kesselmoor - das Teufelsfenn. Sonnentau, Sumpffarn und andere Moorpflanzen sind hier zu finden. Das NSG ist ein wichtiger Lebensraum für verschiedene Amphibienarten, zudem wurden 35 Brutvogelarten festgestellt. Im benachbarten Teufelssee kommt der seltene Bitterling vor, der eine interessante Symbiose mit Teich- und Malermuscheln eingeht. Außerdem ist der Teufelssee ein beliebter Badesee. Seit Mitte der 1980er Jahre wird er aus dem letzten aktiven Tiefbrunnen des alten Wasserwerks am Teufelssee mit Grundwasser gespeist. Das erklärt seine gute Wasserqualität. Um das Wasserdefizit auch im Moor zu mindern, wird das Seewasser über einen Bewässerungsgraben in das Teufelsfenn geleitet.
 

BesuchertippsBesuchertipps

Den Teufelssee erreicht man leicht über die Teufelsseechaussee. Das Teufelsfenn lässt sich von dort auf einem Wanderweg umrunden. Insbesondere im Winterhalbjahr ist der Blick durch die unbelaubten Bäume auf das Naturschutzgebiet ungehindert. Wer das NSG Teufelsfenn besucht, sollte auch beim benachbarten Naturschutz- und Umweltbildungszentrum vorbeischauen. Das Ökowerk übernimmt als Partner der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Naturschutzaufgaben im Grunewald und bietet an jedem Wochenende Exkursionen und biologische Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder an. Das Gelände des Ökowerks lädt mit Themengärten und Teichen ganzjährig zum Besuch ein. Ein besonderes Erlebnis ist es, das älteste Berliner Wasserwerk mit seinen originalen Dampfmaschinen und das moderne Infozentrum WASSERLEBEN zu besichtigen. Im Ökowerk besteht außerdem die Möglichkeit, sich in einem kleinen Imbisscafé auszuruhen und zu stärken. Das Veranstaltungsprogramm ist im Internet veröffentlicht.

Ausflugstipps - Auf Försters Wegen

 

Karten


 
 

Piktogramme

erlebbar (grün) erlebbar, grün
eingeschränkt erlebbar (gelb) eingeschränkt erlebbar, gelb
nicht erlebbar nicht erlebbar
teilweise barrierefrei teilweise barrierefrei
interessante Flora interessante Flora
interessante Säugetiere interessante Säugetiere
interessante Vogelwelt interessante Vogelwelt
interessante Amphibien interessante Amphibien
interessante Kleintierfauna interessante Kleintierfauna
landschaftlich reizvoll landschaftlich reizvoll
Kulturdenkmal Kulturdenkmal