Natur + Grün  

 

Artenlisten - Rote Listen der gefährdeten Pflanzen, Tiere und Pilze von Berlin

Liste der wildwachsenden Gefäßpflanzen des Landes Berlin mit Roter Liste


Violette Schwarzwurzel (Scorzonera purpurea); Foto: Justus Meißner
Violette Schwarzwurzel (Scorzonera purpurea)
 
Rote Liste und Gesamtartenliste der etablierten Farn- und Blütenpflanzen von Berlin (pdf; 6,8 MB)
4. Fassung, Stand Januar 2018 neu
Birgit Seitz, Michael Ristow, Justus Meißner, Bernd Machatzi, Herbert Sukopp

Zusammenfassung: Die vierte Fassung der Roten Liste und Gesamtartenliste der etablierten Farn- und Blütenpflanzen Berlins enthält 1.527 Sippen, davon 307 Neophyten. Fast die Hälfte (46,4 %) wurde einer Gefährdungskategorie zugeordnet. 264 Sippen, also etwa ein Sechstel, gelten als ausgestorben oder verschollen. Von den aktuell vorkommenden 1.263 Sippen ist ein Drittel bestandsgefährdet. Im Vergleich mit der letzten Roten Liste des Jahres 2001 ist bei 83 Sippen (5,4 %) eine Verbesserung und bei 179 Sippen (11,7 %) eine Verschlechterung bei der Gefährdungseinstufung zu verzeichnen, 55 Arten sind seit 2001 ausgestorben oder verschollen. 26 Sippen, die in der Roten Liste von 2001 noch als ausgestorben bzw. verschollen eingestuft wurden, konnten wiedergefunden werden.

Seit 2008 liegt für Berlin ein Florenschutzkonzept vor. Zu diesem Zweck wurden 230 Zielarten des Berliner Florenschutzes ausgewiesen und ihre Vorkommen kartiert. Die Erfassung zeigte, dass über 20 % der prioritären Zielarten in den letzten zwanzig Jahren verschollen sind und dass weitere Zielarten erhebliche Bestandseinbußen erlitten haben.
Um weitere Artenrückgänge und -verluste zu stoppen, werden durch die Stiftung Naturschutz Berlin gezielte Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Diese Maßnahmen sind ein wichtiger Bestandteil der Umsetzung der Berliner Biodiversitätsstrategie.



Sand-Binse (Juncus tenageia); Foto: Justus Meißner
Sand-Binse (Juncus tenageia)
 

Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), Foto: Bernd Machatzi
Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria)