Service  

 
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin

Großer Tiergarten - Sehenswertes - Besondere Parkbereiche

Rousseau-Insel


Rousseau-Insel, 2014; Foto: Thomas LeBas / minigram
Rousseau-Insel, 2014   Foto: Thomas LeBas / minigram

Eine reizvolle Gewässerlandschaft

Nordöstlich der Großen Sternallee und gegenüber dem Großen Weg befindet sich einer der schönsten landschaftlichen Bereiche des Tiergartens, nämlich die 1792 von Hofgärtner Justus Ehrenreich Sello geschaffene „Neue Partie” mit der Rousseau-Insel im Zentrum.

Ein Entwässerungsgraben wurde zu einem kleinen lang gestreckten See mit buchtenreicher Uferlinie erweitert, der mehrere Inseln einschloss. Dies war die erste „Englische Partie” im Tiergarten, die als frühsentimentale Anlage entstand, rund vierzig Jahre bevor Peter Joseph Lenné den Tiergarten insgesamt landschaftlich umgestalten sollte. Entsprechend dem Vorbild in Ermenonville bei Paris war auch die kleine Rousseau-Insel im Tiergarten mit einem Bildwerk geschmückt.

Denkmäler entlang der Gewässer

Im Jahr 1987 wurde auf der Insel eine neue Rousseau-Säule als Ersatz für den im 19. Jahrhundert verlorenen Gedenkstein mit Schmuckurne errichtet (siehe Foto). Die Gestaltung der Säule übernahm der Bildhauer Günter Anlauf.

In Sichtweite zur Insel befindet sich das 1904-06 von Gustav Eberlein geschaffene Marmorstandbild von Albert Lortzing und ebenfalls nicht weit hiervon, die 1988-92 mit erheblichem konservatorischem Aufwand restaurierte Stufenbrücke.