Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

Tangentiale Verbindung Ost (TVO) - Variantenuntersuchung


Was ist eine Variantenuntersuchung?

Für die konkrete Ausgestaltung der TVO sind verschiedene Varianten, z.B. in Bezug auf ihre konkrete Lage (Streckenführung), denkbar. Die Untersuchung aller Varianten erfolgt in Anlehnung an ein formelles und erprobtes Verfahren, das bekannt ist als:
  • Formalisiertes
  • Abwägungs- und
  • Rangordnungsverfahren

Das Formalisierte Abwägungs- und Rangordnungsverfahren (FAR) besteht zusammengefasst aus folgenden Arbeitsschritten:

Im FAR, Stufe 1, werden alle potenziell geeigneten Varianten gesucht und deren Auswirkungen ermittelt. Alle in Frage kommenden Varianten werden nach ihren positiven und negativen Auswirkungen in Bezug auf Verkehr, Straßen- und Brückenbau, Umwelt, Städtebau und Finanzen verbal argumentativ beurteilt.

Durch diesen Abwägungsvorgang erfolgt eine Reduzierung der Anzahl der Varianten, die dann einer vertiefenden Untersuchung zugeführt werden (FAR, Stufe 2).

Im FAR, Stufe 2, werden die verbliebenen sinnvollen und zumutbaren Varianten planerisch intensiver geprüft, was auch jeweils die Erstellung einer Umweltverträglichkeitsstudie umfasst. Danach werden die verbliebenen Varianten paarweise mittels gewichteter Kriterien miteinander verglichen. Das Ergebnis aller Abwägungen führt zu einer Varianten-Rangfolge und damit zur Vorzugsvariante.

Ausführliche Informationen zum Planungsablauf finden Sie im Bereich Service/Downloads.

Ergebnis
FAR, Stufe 1
Nach dem Vergleich aller erfassten Nord-Süd-Korridore sind die Korridore unmittelbar neben der Eisenbahn (Berliner Außenring) mit weniger Nachteilen verbunden und somit am sinnvollsten.



Überarbeitung

FAR, Stufe 1
Auf Grund der Vielzahl von Anregungen wurde das Gutachten zur Variantenuntersuchung Stufe 1 FAR überarbeitet. Im Wesentlichen wurde dabei die Bündelungsfunktion aus Kriterium V1 ( Verlagerungswirkung und Bündelungsfunktion; Entlastung Köpenicker Straße, Straße "Am Tierpark" und Treskowallee) herausgenommen. Im Ergebnis scheiden daher nun die Korridore 1, 2, 6, 7, und 8 aus.
Das Ergebnis bleibt dennoch gleich – die Korridore unmittelbar neben der Eisenbahn (Berliner Außenring) werden in die Stufe 2 FAR überführt (Korridore 3 und 4).

Ergebnis

FAR, Stufe 2
Festlegung und Abstimmung der Varianten
In den teilweise sehr breiten Korridoren mussten alle Linienvarianten gefunden und überprüft werden. Um eine Vergleichbarkeit zu erzielen, wurden zuvor einheitliche Parameter definiert. Die eingehender zu prüfenden Varianten wurden trassiert und in Lageplänen dargestellt.

Die erarbeitete Unterlage der Varianten wurde im Dezember 2016 zunächst dem Planungsbeirat erläuternd übergeben. Weiterhin erfolgte die Verteilung an die Umweltfachbehörden und -verbände, die Bezirksämter der drei angrenzenden Bezirke und weitere Projektbeteiligte wie beispielsweise die BVG oder die Deutsche Bahn.
Eine weitere Möglichkeit der hier beschriebenen Beteiligung ist ab Mitte April 2018 vorgesehen und wird voraussichtlich im Herbst 2018 abgeschlossen sein.

Bewertung und Abwägung der Varianten
Mit Stand März 2018 liegen wesentliche Unterlagen zur Bestimmung der Vorzugsvariante vor, die Bearbeitung soll bis Herbst 2018 abgeschlossen sein. Im Verlauf des bisherigen Prozesses hat es sich bewährt, den Planungsbeirat frühzeitig zu informieren. Eine Sitzung des Beirats fand deshalb Mitte April 2018 statt.
Es werden außerdem die Umweltfachbehörden, die Umweltverbände und weitere Fachbehörden beteiligt. Alle Anregungen und Einwände werden geprüft und finden, soweit realisierbar, Eingang in die weiteren Planungen.

Entscheidung für eine Vorzugsvariante
Nach Auswertung der Kriterien des FAR-Verfahrens und unter Berücksichtigung der Belange des Besonderen Artenschutzes erfolgt die Querung des Berliner Außenringes tendenziell im räumlichen Bereich des Kombinationspunktes 3 (Lauchhammerstraße).

Luftbild Vorzugsvariante mit Arbeitsstand April 2018Klick zur Vergrößerung
Luftbild Vorzugsvariante mit Arbeitsstand April 2018
Datenquelle: SenUVK, Karte: Geoportal Berlin / Digitale farbige Orthophotos 2016 (DOP20RGB)
Logo TVO Tangentiale Verbindung Ost Wuhlheide