Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin: Kreuzungsbauwerk Kleeblatt Zehlendorf

Verkehrsführung


Der Rück- und Neubau der Brücke erfolgt in zwei Hauptbauphasen. Im ersten Bauabschnitt finden die Arbeiten für das Teilbauwerk 1 im nördlichen Teil der Brücke statt und im zweiten Bauabschnitt für das Teilbauwerk 2 im südlichen Teil.

Der KFZ-Verkehr der B1 wird während der jeweiligen Bauphasen in beiden Fahrtrichtungen jeweils über die Brückenhälfte geführt, auf der keine Bautätigkeiten stattfinden. Hierzu muss der KFZ-Verkehr im Vorfeld auf die jeweiligen Fahrbahnen provisorisch umgeleitet werden. Während der Baumaßnahme bleiben nach derzeitigem Stand trotz Sperrung der jeweiligen Brückenhälfte alle Rampen von bzw. zur A115 unter Verkehr.
  • Verkehrsführung Bauphase 0 - vorbereitende Maßnahmen

Für die spätere bauzeitlichen Verkehrsführungen wird es erforderlich, provisorische Überfahrten im Mittelstreifen der B1 sowie den Geh- und Radwegbereichen zwischen der B1 und den beiden Verteilerfahrbahnen auf Höhe der innenliegenden Rampen zwischen der B1 und der A115 östlich und westlich des Kreuzungsbauwerks Kleeblatt Zehlendorf herzustellen. Hierfür werden Verkehrseinschränkungen von kürzerer Dauer im Zuge der B1 sowie der Verteilerfahrbahnen notwendig.
  • Verkehrsführung Bauphase 1

In der Hauptbauphase 1 werden die beiden nördlichen Bestands-Teilbauwerke zurückgebaut und anschließend das geplante Teilbauwerk 1, nördliche Brücke über die A115 am Kleeblatt Zehlendorf, hergestellt. Der KFZ-Verkehr der B1 wird in beiden Fahrtrichtungen über die beiden südlichen Bestandsbauwerke geführt.

Verkehrsführung Bauphase 1
Verkehrsführung Bauphase 1; Schema: Bengsch Werbeagentur

Der KFZ-Verkehr in östlicher Fahrtrichtung / Richtung Berlin wird westlich des Kleeblattes Zehlendorf von der Hauptfahrbahn auf die Verteilerfahrbahn geleitet. Durch Anpassungen der Markierung kann der KFZ-Verkehr der B1 im Bereich der Arbeiten auch weiterhin mit zwei Fahrstreifen geführt werden. An der südöstlichen äußeren Verbindungsrampe (von der A115 in Richtung Berlin) wird aufgrund der Zweistreifigkeit auf der Verteilerfahrbahn neben der B1 die Errichtung einer provisorischen Lichtsignalanlage erforderlich, um weiterhin die Leistungsfähigkeit gewährleisten zu können. Diese ist mit einer verkehrsabhängigen Steuerung für den Individualverkehr vorgesehen.

In westlicher Fahrtrichtung / Richtung Wannsee bzw. Potsdam wird der KFZ-Verkehr östlich des Kleeblattes Zehlendorf zweistreifig von der nördlichen auf die südliche Richtungsfahrbahn der B1 geleitet. Die Rückführung auf die nördliche Richtungsfahrbahn der B1 erfolgt westlich des Kleeblattes.

Die nördlichen inneren Verbindungsrampen von bzw. zur A115 werden mittels der provisorischen Überfahrten auch während der Arbeiten auf der nördlichen Brückenhälfte vom KFZ-Verkehr genutzt.

Auf die geänderte Verkehrsführung auf der B1 und zur A115 weisen Hinweistafeln im Vorfeld hin.

Auf der A115 werden nach der 1. Vollsperrung zuerst die Fundamente der Bestandsunterstützung zwischen der Hauptfahrbahn der A115 und den Verteilerfahrbahnen der Anschlussstelle Zehlendorf parallel vollständig abgebrochen. Weiterhin erfolgt der endgültige Deckenschluss in diesen Bereichen sowie die Herstellung von Stahlschutzplanken als Schutzeinrichtungen zwischen den Fahrbahnen. Dem KFZ-Verkehr auf der Hauptfahrbahn der A115 stehen weiterhin zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Diese werden lediglich im Baubereich in ihrer Breite auf 2,50m für den linken Fahrstreifen und 3,25m für den rechten Fahrstreifen reduziert. Für die Arbeiten muss jeweils der an den Stützenreihen angrenzende linke Fahrstreifen der Verteilerfahrbahn gesperrt werden. Der KFZ-Verkehr wird über den jeweiligen rechten Fahrstreifen an diesen Arbeiten vorbeigeführt.

Verkehrsführung Bauphase 1 - Rückbau Stützen
Verkehrsführung Bauphase 1 - Rückbau Stützen; Schema: Bengsch Werbeagentur

Auf der A115 wird danach in Bauphase 1 an den Mittelstützen der Brücke und parallel an beiden Widerlagern gearbeitet. Dem KFZ-Verkehr auf der Hauptfahrbahn der A115 stehen weiterhin zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Diese werden lediglich im Baubereich in ihrer Breite auf 2,50m für den linken Fahrstreifen und 3,25m für den rechten Fahrstreifen reduziert. Für die Arbeiten an den Widerlagern muss der an die Widerlager angrenzende Fahrstreifen der Verteilerfahrbahn gesperrt werden. Der KFZ-Verkehr wird über den jeweiligen linken Fahrstreifen an diesen Arbeiten vorbeigeführt.

Verkehrsführung Bauphase 1 und 2, A115
Verkehrsführung auf der A115, Bauphase 1 und 2; Schema: Bengsch Werbeagentur

Für den Abriss der Bestandsbrücke sowie für den Einbau der neuen Spannbetonbrückenträger wird in Bauphase 1 jeweils die Vollsperrung der A115 erforderlich. Gleichzeitig erfolgt die Vollsperrung der Ab- und Auffahrtsmöglichkeiten über die inneren Rampen ("Ohren") des Kleeblattes Zehlendorf. Die Vollsperrungen werden dabei jeweils an einem Freitagabend ab ca. 22:00 Uhr eingerichtet und am darauf folgenden Montagmorgen spätestens bis 5:00 Uhr abgebaut werden. Auf die Vollsperrung wird auf den Autobahnen im Land Brandenburg (u.a. A10 - Berliner Ring) und dem Land Berlin sowie im innerstädtischen Bereich Berlins großräumig hingewiesen. Eine weiträumige Umfahrung der A115 wird dringend empfohlen, da auch auf den Alternativrouten mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Über die genauen Vollsperrungstermine wird frühzeitig informiert.

Bauphase 1 - Vollsperrung A115
Bauphase 1 - Vollsperrung A115; Schema: Bengsch Werbeagentur

Zusätzlich wird eine ortsnahe Umfahrungsmöglichkeit unmittelbar an der Anschlussstelle Zehlendorf geschaffen. Es kann in beiden Fahrtrichtungen der A115 jeweils mit zwei Fahrstreifen über die äußeren Rampen / Tangenten abgefahren werden. An den Kreuzungen Potsdamer Chaussee / Quantzstraße in nördlicher Fahrtrichtung sowie Potsdamer Chaussee / Isoldestraße in südlicher Fahrtrichtung erfolgen die zweistreifigen Wendepunkte des Verkehrs und nachfolgend jeweils die Wiederauffahrt auf die Autobahn. An den Kreuzungen werden Ampeln zur Sicherstellung des Verkehrsflusses eingerichtet. Dabei wird der ab- und wieder auffahrende zweistreifige Verkehr der A115 vorrangig abgewickelt. Weiterhin kommt es an beiden Kreuzungen an untergeordneten Straßen zu Sperrungen. Die Durchfahrtsmöglichkeiten über die B1 / Potsdamer Chaussee in Richtung Innenstadt bzw. in Richtung Wannsee bzw. Potsdam an der Baustelle vorbei sind weiterhin gegeben.
  • Verkehrsführung Bauphase 2

In der Hauptbauphase 2 werden die beiden südlichen Bestands-Teilbauwerke der Brücke über die A115 am Kleeblatt Zehlendorf zurückgebaut und anschließend das neue Teilbauwerk 2, als südlicher Überbau und die Widerlager errichtet. Der KFZ-Verkehr der B1 wird während dieser Bauphase in beiden Fahrtrichtungen über die neue nördliche Brückenhälfte geführt.

Verkehrsführung Bauphase 2
Verkehrsführung Bauphase 2; Schema: Bengsch Werbeagentur

Der KFZ-Verkehr in westlicher Fahrtrichtung / Richtung Wannsee bzw. Potsdam wird östlich des Kreuzes Zehlendorf von der Hauptfahrbahn auf die Verteilerfahrbahn geleitet. Durch Anpassungen der Markierung wird der KFZ-Verkehr der B1 im Bereich der Arbeiten auch weiterhin mit zwei Fahrstreifen geführt. An der nordwestlichen äußeren Verbindungsrampe (von der A115 in Richtung Wannsee/Potsdam) wird aufgrund der Zweistreifigkeit auf der Verteilerfahrbahn neben der B1 die Errichtung einer provisorischen Lichtsignalanlage erforderlich, um weiterhin die Leistungsfähigkeit gewährleisten zu können. Diese ist mit einer verkehrsabhängigen Steuerung für den Individualverkehr zu versehen.

In östlicher Fahrtrichtung / Richtung Berlin wird der KFZ-Verkehr westlich des Kleeblattes Zehlendorf zweistreifig von der südlichen auf die nördliche Richtungsfahrbahn geleitet. Die Rückführung auf die südliche Richtungsfahrbahn erfolgt östlich des Kleeblattes.

Die südlichen inneren Verbindungsrampen von bzw. zur A115 werden mittels der provisorischen Überfahrten auch während der Arbeiten auf der südlichen Brückenhälfte vom KFZ-Verkehr genutzt.

Auf die geänderte Verkehrsführung auf der B1 und zur A115 weisen Hinweistafeln im Vorfeld hin.

Auf der A115 werden in Bauphase 2 weiterhin die bestehende Mittelunterstützung sowie die bestehenden Widerlager abgebrochen und anschließend die geplanten Mittelunterstützungen und Widerlager her- und fertiggestellt. Die Verkehrsführung auf der A115 entspricht in Bauphase 2 der Verkehrsführung aus Bauphase 1.

Für den Abriss der Bestandsbrücke sowie für den Einbau der neuen Spannbeton­brücken­träger des Teilbauwerkes 2 wird auch in Bauphase 2 jeweils die Vollsperrung der A115 erforderlich. Die Vollsperrungen werden dabei jeweils an einem Freitagabend ab ca. 22:00Uhr eingerichtet und am darauf folgenden Montagmorgen spätestens bis 5:00 Uhr abgebaut. Auf die Vollsperrungen wird im Vorfeld mittels großräumig errichteter Hinweisbeschilderung hingewiesen. Über die genauen Vollsperrungstermine wird frühzeitig informiert.

Nach Fertigstellung der Mittelunterstützung und der Widerlager einschließlich des notwendigen Straßenbaus und Herstellung der dauerhaften passiven Schutzeinrichtungen erfolgt die 2. Verkehrsführungsphase auf der A115 für die Arbeiten zum Rückbau der Stützen jeweils zwischen Hauptfahrbahn und Verteilerfahrbahnen der ehemaligen Bestandsbrücke. Für die Arbeiten zum Rückbau der beiden Stützenreihen wird je ein Baufeld zwischen der Hauptfahrbahn und der Verteilerfahrbahn notwendig. Die Arbeiten finden parallel auf beiden Richtungsfahrbahnen statt. Der KFZ-Verkehr auf der Hauptfahrbahn wird jeweils zweistreifig an den Arbeiten vorbeigeführt. Auf der Verteilerfahrbahn steht dem KFZ-Verkehr der rechte Fahrstreifen mit einer Breite von 3,50m weiterhin zur Verfügung.
  • Verkehrsführung Bauphase 3

In der Bauphase 3 sind die Arbeiten auf der Brücke über die A115 beendet. Sämtliche provisorische Überfahrten auf der B1 müssen zurückgebaut werden.

Hierfür werden Verkehrseinschränkungen von kürzerer Dauer im Zuge der B1 sowie der Verteilerfahrbahnen notwendig.