Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

B 109 - Schönerlinder Straße


Schönerlinder Straße: Der sehr alte Baumbestand bleibt bei der Instandsetzung erhalten und wird geschützt; Foto: SenUVK
Schönerlinder Straße, November 2012: Der sehr alte Baumbestand bleibt bei der Instandsetzung erhalten und wird geschützt.  Foto: SenUVK

Auf einer Länge von ca. 3,5 km wird die Schönerlinder Straße instand­gesetzt - beginnend an der Straße "Zur Schönerlinder Straße" und endend an der Landesgrenze zu Brandenburg. Nach Instand­setzung des Straßen­zuges wird die B 109 von einer anbaufreien Bundesstraße zu einer Ortsdurchfahrt (Stadtstraße) abgestuft.

Es sind im Wesentlichen folgende Arbeiten vorgesehen:
  • Erneuerung der Fahrbahn einschließlich Entwässerungsanlagen
  • Erneuerung/ Neubau von Geh- und Radwegen beidseitig der B 109
  • Umbau/ Erneuerung der Knotenpunkte A 114, Am Posseberg, Am Vorwerk und Schönerlinder Chaussee.
  • Erweiterung der Schrankenanlage der Regionalbahn (NEB)
  • Neupflanzung von 71 hochstämmigen Laubbäumen (Stieleichen)
  • Bau von Lichtsignalanlagen an den Knoten zur A 114 und Schönerlinder Chaussee

Baufortschritt (Stand: November 2018)

Seit Anfang November 2018 laufen die Arbeiten im 4. Teilabschnitt der B 109 zwischen den Einmündungen "Am Vorwerk" und "Schönerlinder Chaussee".

Bauausführung

Der Bau erfolgt in zwei Abschnitten mit weiteren Teilabschnitten:

1. Abschnitt:
Grundhafter Ausbau von Bauanfang am Knotenpunkt "Zur Schönerlinder Straße" bis Zufahrt Gewerbegebiet Schönerlinder Straße 29.

2. Abschnitt:
Deckschichterneuerung von Zufahrt Gewerbegebiet Schönerlinder Straße 29 bis zum Bauende an der Landesgrenze zu Brandenburg.

Der Verkehr auf der Schönerlinder Straße/ B 109 wird während des ersten Abschnitts durch eine wechselseitige Lichtsignalanlage (halbseitige Sperrung) geregelt. Der 2. Abschnitt (mit dem aus bautechnischen Gründen begonnen wird) wird unter Vollsperrung mit Umleitung über die Straße "Am Posseberg" bzw. mit Umleitung über Hobrechtsfelder Chaussee und Bucher Straße gebaut. Die Zufahrt für Anlieger wird durchgängig gewährleistet. Die vorhandene Buslinie 259 wird im ersten Abschnitt über die Straße Am Posseberg und im zweiten Abschnitt über die Hobrechtsfelder Chaussee umgeleitet. In der Straße Am Posseberg sind zwei provisorische Haltestellen vorgesehen.

Während der gesamten Bauzeit ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Es wird empfohlen den Bereich weiträumig zu umfahren.

Baubeginn/ Bauzeit

Vorlaufende Maßnahmen zur Einrichtung der Verkehrsführung während der Bauzeit erfolgten ab 04.12.2017 ohne Beeinträchtigung des Verkehrs auf der B 109.

Baubeginn der Hauptmaßnahme war am 09.01.2018 im 2. Abschnitt zwischen Zufahrt Gewerbegebiet Schönerlinder Straße 29 und Landesgrenze. Der Abschluss der Arbeiten im 2. Abschnitt ist für März 2019 geplant. Im Anschluss werden die Arbeiten im 1. Abschnitt zwischen Knotenpunkt "Zur Schönerlinder Straße" und Zufahrt Gewerbegebiet Schönerlinder Straße 29 beginnen.

Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Dezember 2019 geplant.

Die Leistungen zur straßenbegleitenden Begrünung sind in der anschließenden Pflanzperiode (Herbst 2019) vorgesehen.

Kosten

Die Baukosten betragen ca. 4 Mio. Euro – finanziert aus dem Bundeshaushalt. Darin enthalten sind alle Kosten für den Straßenbau, Entwässerung, Markierung und Beschilderung, Verkehrsführung sowie die Erweiterung des Bahnübergangs.