Direkt zum Inhalt der Seite springen

Erwerbstätigenzuwachs wieder über Bundesdurchschnitt

Pressemitteilung
Berlin, den 24.01.2013

Gute Aussichten für den Wirtschafts-, Technologie- und Forschungsstandort

Berlin ist auf gutem Wege und legt bei der Zahl der Arbeitsplätze weiterhin stärker als im Bundesdurchschnitt zu. Dies unterstreichen die heute vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlichten Erwerbstätigenzahlen für 2012. Wieder gab es im vergangenen Jahr einen Zuwachs um fast 44.000 Erwerbstätige.

Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer: "In keinem anderen Bundesland hat die Zahl der Erwerbstätigen 2012 so stark zugenommen wie in Berlin. Mit einem Plus von 2,5 % wurde auch der bundesweite Anstieg von 1,0 % deutlich übertroffen. Das ist eine gute Nachricht für unseren Standort und basiert besonders auf dem Zuwachs an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. Ich bin zuversichtlich, dass die Zahl der Arbeitsplätze und die Wirtschaftsleistung 2013 weiter zunehmen werden. Für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends trotz schwieriger internationaler Rahmenbedingungen sprechen intakte Binnenkräfte und ein anhaltendes Wachstum in Dienstleistungsbereichen, wie auf dem Tourismus- und Gesundheits-Markt. Zudem verfügt die Hauptstadt mit der hohen Gründungsdynamik und einer leistungsfähigen Industrie über viel wirtschaftliches Potenzial.“

Für Senatorin Yzer müssen den guten Wachstumszahlen weitere Schritte folgen: „Bei der Wirtschaftsentwicklung sehe ich Wirtschaft und Verwaltung gemeinsam in der Pflicht. Mein Appell geht an alle, die Potenziale der Hauptstadt zu nutzen und sich mutig am dynamisch wachsenden Standort Berlin zu engagieren. Die Wirtschaftsförderung steht den Unternehmen vor Ort und neuen Investoren aus dem In- und Ausland mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Unterstützung, wie über den Service des „Einheitlichen Ansprechpartners“ oder eine überregional noch stärkere Investorenansprache, sollen die Standortentwicklung verbessern. Die hohe Entwicklungsdynamik ist positiv. Wir begleiten dieses Prozess aktiv, um ihn zu verstetigen.“

Weiteres Zahlenmaterial finden Sie in der Pressemitteilung beim Amt für Statistik:

http://www.statistik-berlin-brandenburg.de/pms/2013/13-01-24.pdf(Externer Link)


« Übersicht über die Pressemitteilungen

Kontakt

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin Stadtplan

Tel.: (030) 9013-0
Fax: (030) 9013-8455
E-Mail

Pressestelle
Tel.: (030) 9013-7418
Fax: (030) 9013-8281
E-Mail
Be Berlin Animation