Direkt zum Inhalt der Seite springen

Wettbewerb Design & Gesundheitswirtschaft Berlin und Brandenburg - Die Preisträger sind gekürt

Pressemitteilung
Berlin, den 26.10.2012

Im Rahmen der Clusterkonferenz Gesundheitswirtschaft sind die Preisträger des Wettbewerbs „Design & Gesundheitswirtschaft“ gekürt worden. Der Wettbewerb war von den Ländern Berlin und Brandenburg beim Innovationsgipfel - als erster clusterübergreifender Wettbewerb der Hauptstadtregion – ausgelobt und von der Landesinitiative Projekt Zukunft organisiert worden. Er ist mit insgesamt 60.000 Euro Preisgeld dotiert.

Ziel des Wettbewerbs war es, zusätzliche Impulse für Innovationskooperationen zwischen der Kreativbranche und der Gesundheitswirtschaft in der Hauptstadtregion zu setzen. Eingereicht wurden innovativ gestaltete medizintechnische Produkte, neue Raumkonzepte für den intensivmedizinischen Bereich, Serious-Games-Anwendungen bis hin zu telemedizinischen Softwarelösungen.

Den mit 30.000 Euro Preisgeld dotierten ersten Preis sicherten sich das Architekturbüro Graft in Kooperation mit Art+Com und der Charité Berlin für den Wettbewerbsbeitrag „Parametrische (T)Raumgestaltung - Entwicklung eines interaktiven intensivmedizinischen Pilotzimmers“.

Den zweiten Preis, dotiert mit 20.000 Euro, gewann die Designerin Anne Geier, die ein umfassendes Konzept für die Entwicklung eines innovativen Krankenhausbettes in Kooperation mit der Charité Berlin als Wettbewerbsbeitrag einreichte.

Den mit 10.000 Euro Preisgeld dotierten dritten Preis vergab die Jury an das Berliner Designbüro ION Design in Kooperation mit dem Brandenburger Unternehmen Somatex Medical Technologies für die Neuentwicklung eines Nadelhalters (Vertebroplastie).

Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer erklärte: „Ich freue mich sehr über die exzellenten Beiträge der Preisträger zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Kreativbereich und der Gesundheitswirtschaft. Das frühzeitige Einbinden von Designkompetenz in den Entwicklungsprozess ist Erfolgsgarant für prozess- und nutzerbezogene Innovationen und sichert die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen am Standort.“

Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers betonte: „Der Wettbewerb ,Design und Gesundheitswirtschaft’ dient einem der wichtigen Ziele, die wir uns im Rahmen unserer Gemeinsamen Innovationsstrategie innoBB gesteckt haben: die Erhöhung der Wertschöpfung auch durch clusterübergreifende Kooperation. Die Cluster Gesundheitswirtschaft und IKT, Medien und Kreativwirtschaft liefern mit den gemeinsamen Wettbewerbsprojekten einen wichtigen Beitrag zur Entfaltung einer nachhaltigen Innovationsdynamik."

Eine hochkarätige Jury wählte die Preisträger des Wettbewerbs aus:

  • Prof. Dr. Ing. Marc Kraft, TU Berlin, Fachbereich Medizintechnik
  • Prof. Dr. Wolfgang Friesdorf, TU Berlin, Fachgebiet Produktergonomie
  • Prof. Dr. Annette Grüters-Kieslich, Charité, Dekanin Medizinische Fakultät
  • Dr. Ute Hartmann, Zukunftsagentur Brandenburg, Leiterin Gesundheitswirtschaft
  • Christine Weiss, VDI/ VDE
  • Prof. Nils Krüger, büro+staubach
  • Prof. Walter Hardt, Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Design

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter:
www.berlin.de/projektzukunft/wettbewerbe/design-healthcare


« Übersicht über die Pressemitteilungen

Kontakt

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin Stadtplan

Tel.: (030) 9013-0
Fax: (030) 9013-8455
E-Mail

Pressestelle
Tel.: (030) 9013-7418
Fax: (030) 9013-8281
E-Mail
Be Berlin Animation