Modestandort Berlin

Modestandort Berlin
Bild: SenWTF

Berlin steht für nationale und internationale Strahlkraft, einen spannenden Mix aus Kunst, Film, Musik und Mode. Hier entstehen die Trends von morgen. Nach nur wenigen Saisons hat sich Berlin mit bis zu 70.000 Fachbesuchern*innen 1 (ohne Mehrfachzählungen) und zahlreichen Messeplattformen, Empfängen und Showrooms in der TOP-Liga der Modestandorte weltweit etabliert.

Fakten und Trends

  • Über 2.800 Unternehmen sind in der Hauptstadt im Modebereich (Designateliers/ Einzelhandel/ Online-Versender/ Herstellung Bekleidung) tätig. Berlin steht inzwischen für die höchste Dichte an Modeunternehmen in Deutschland.
  • Die Umsätze der Modebranche sind von 2015 auf 2016 um 13% auf rund 5,5 Mrd. EUR gestiegen. Parallel stiegen auch die Beschäftigtenzahlen um 2,3% auf 25.400 (2017) Erwerbstätige 2.
  • Das modische Spektrum in Berlin reicht von hochpreisiger Couture und Schneiderkunst über Eco Fashion bis zu Streetwear und von Einzelstücken bis hin zu Kollektionen. Auch die Accessoire- und Schuh-Sparte gewinnt immer mehr an Bedeutung.
  • Berlin steht für Talente: Viele Auszeichnungen und Preise gingen/ gehen an Modelabels aus Berlin: darunter u.a. Gesine Försterling und Annelie Schubert (Hyères Award), Nobieh Talaei und Isabell de Hillerin (Bunte New Faces Style) sowie Tim Labenda (International Woolmark Prize).
  • Die Wertschöpfungskette der Modebranche verdichtet sich, viele neue Agenturen (PR/ Vertrieb), Produktionsdienstleister bis hin zu großen Online-Plattformen sind in den letzten Jahren hinzugekommen.
  • Green Fashion und Upcycling gewinnen zusehends an Bedeutung: immer mehr Berliner Modelabels – darunter Benu Berlin, Philomena Zanotti, Schmidttakahashi, Ewa Herzog u.v.m. – berücksichtigen in der Produktion Nachhaltigkeitskriterien. Die Neonyt Trade Fair, als weltweit größte Messe für Sustainable Fashion, sowie die anderen großen Messen zeigen zahlreiche Marken des Eco- Fashion Portfolios.
  • Auch die Kreislaufwirtschaft rückt immer mehr in den Focus der Modewirtschaft. Unternehmen wie die Berliner Plattform DESIGN FOR CIRCULARITY und das in Berlin ansässige Portal Kleiderkreisel fördern durch ihre Konzepte nachhaltiges Handeln in der Modebranche und bei den Nutzern.

Förderung

Zu den unterstützenden Maßnahmen des Landes gehören:

  • Modenschauen/Präsentationen für Berliner Modelabels im Rahmen der MBFW: https://mbfw.berlin/
  • Plakatkampagnen (Berlin) und Anzeigen (national/international) im Rahmen der Berlin Fashion Week: www.fashion-week-berlin.com/
  • Mehrfach ausgezeichnete Website zur Berlin Fashion Week mit Informationen zu den Messen, Modenschauen sowie beteiligten Modelabels mit mehr als 500.000 Clicks je Saison: www.fashion-week-berlin.com
  • Zweimal jährlich Berlin Showroom – Gemeinschaftspräsentationen zur Paris Fashion Week: www.berlinshowroom.com/

Auswahl an geeigeneten Förderprogrammen

Das Land Berlin – allen voran die Senatsverwaltung für Wirtschaft/ Projekt Zukunft – hat seit 2007 mit Zuschüssen und Beteiligungen weit über 10 Millionen Euro (ohne IBB-Darlehensprogramme) und tatkräftiger Unterstützung wesentlich zu der erfolgreichen Entwicklung der Fashion Week und der Modelandschaft in Berlin beigetragen. Nach anfänglichen Anschubfinanzierungen für Veranstaltungen liegt der Fokus inzwischen u. a. auf Präsentationsmöglichkeiten für Designer*innen, dem Erschließen neuer Märkte sowie der Unterstützung von Startups durch Mentoring, Workshopprogramme und Wettbewerbe.

Modeschulen/Hochschulen mit modespezifischen Studiengängen

Berlin steht damit für eine außergewöhnlich hohe Dichte an Modeschulen in Europa und eine stetig steigende Anzahl an Designtalenten.

Netzwerke

Netzwerke wie das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ), das Modenetzwerk Nemona oder das B2B- Netzwerk Sourcebook bieten zahlreiche Serviceleistungen für für Designer*innen. Das IDZ organisiert gemeinsam mit der Agentur Arne Eberle die von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe kofinanzierten Auslandspräsentationen zur Paris Fashion Week. Darüber hinaus bietet auch das Fashion Council Germany jungen Designtalenten Workshops und Präsentationsmöglichkeiten im In- und Ausland.

Berlin Fashion Week in Zahlen und Fakten

Zur Berlin Fashion Week ist die Hauptstadt Treffpunkt von Einkäufern, Fachbesucher*innen und Medienvertreter*innen aus dem In- und Ausland. Auf sechs Messen und Modenschauenplattformen präsentierten Modelabels, Newcomer und große Marken im Juli 2019 ihre aktuellsten Kollektionen.

  • Messen: mehr als 70.000 Fachbesucher*innen
  • Rund 30 Modenschauen / 40 Präsentationen mit rund 20.000 Besucher*innen
  • Berlin Fashion Week als geeigneter Rahmen, um sich medial in Szene zu setzen mit rund 5.000 Print- und 5.000 Onlinebeiträgen je Saison. Der Medienwert der Fashion Week liegt allein für den deutschsprachigen Raum bei über 30 Mio. Euro. Über 300 Mio. Kontakte werden je Saison über Print, Online und Social Media Kanäle erreicht.
  • Die zusätzliche Wirtschaftsleistung durch die Berlin Fashion Week liegt für Berlin laut einer Studie der Investitionsbank Berlin bei über 120 Mio. Euro je Saison. Die öffentlichen Einnahmen Berlins erhöhen sich aufgrund der zusätzlichen Wertschöpfungseffekte um rund 33 Mio. Euro pro Jahr.
  • Über 200.000 zusätzliche Hotelübernachtungen im Zeitraum der Berlin Fashion Week, erhebliche Umsatzzuwächse im Einzelhandel, bei Gastronomie, Taxigewerbe und Dienstleistern.

Veranstaltungen im Zeitraum der Berlin Fashion Week, Juli 2019

Zur Berlin Fashion Week werden die neuesten Kollektionen und Trends national und international agierender Marken für die Frühjahr/Sommer Kollektion 2020 gezeigt.

MESSEN:

  • Die Modemesse Panorama Berlin findet vom 2. bis 4. Juli im ExpoCenter, Messe Berlin statt. Auf 35.000 qm präsentieren internationale Modemarken ihre neuesten Kollektionen, dabei werden die Segmente Avantgarde, Casual/ Streetwear, Eco Fashion bis Sportswear abgedeckt. Mit mehr als 600 Brands und rund 50.000 Besuchern gehört die Panorama zusammen mit der Premium zu den Leitmessen der Berlin Fashion Week. http://www.panorama-berlin.com
  • Selvedge Run ist eine Messe für Heritage Brands und Handcrafted Denim, die im Zeitraum 2. bis 4. Juli stattfindet. Rund 50 Marken, darunter Stetson, STUDIO D’ARTISAN und viele mehr zeigen ihre Kollektionen im ExpoCenter Südeingang. www.selvedgerun.com
  • Die Modemesse Premium am Veranstaltungsort THE STATION Gleisdreieck zeigt vom 2. bis 4. Juli auf einer Fläche von über 33.000 qm neben hochwertigen Designerkollektionen (womens- und menswear), Accessoires, Schuhe sowie Pre-Collections insgesamt rund 1.800 Kollektionen.
    http://www.premiumexhibitions.com/
  • Die Modemesse SEEK präsentiert vom 2. bis 4. Juli hochwertige, urbane Mode für die junge Generation am Standort Arena Berlin in Berlin-Treptow. Rund 200 Brands der Segmente modern menswear, new classics, streetwear, selected womenswear sowie Lifestyleprodukte sind dort vertreten. https://www.seekexhibitions.com/
  • Die Messe und High-Fashion Orderplattform Show & Order präsentiert vom 2. bis 4. Juli hochwertige internationale Modekollektionen auf sechs Stockwerken mit über 2.200 qm im Kühlhaus nahe Gleisdreieck. www.showandorder.de
  • Die Messe NEONYT Berlin ist der globale Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation, die vom 2. bis 4. Juli im Kraftwerk Berlin stattfindet. Mit Leading Brands und Newcomern ist die NEONYT die weltweit größte Messe für Sustainable Fashion. Sie deckt alle Genres von Contemporary, Casual- und Urbanwear über Street- und Sportswear bis hin zu Business ab. Das Konferenzformat Fashionsustain zeigt darüber hinaus, wie durch das Zusammenspiel aus Kollaborationen, neuen Technologien und Nachhaltigkeit angewandte Innovationen entstehen. Die NEONYT adressiert eine Community, die sich über Mode, Zukunftsorientierung, Technikaffinität und ein nachhaltiges Bewusstsein definiert http://neonyt.messefrankfurt.com/berlin/de.html

MODENSCHAUPLATTFORMEN:

  • Aus Mercedes-Benz Fashion Week Berlin wurde MBFW. Das Format zeigt vom 2. bis 4. Juli über 20 neue Kollektionen von Modelabels vorrangig aus dem deutschsprachigen Raum im E-Werk in Berlin-Mitte. Die Modenschauen oder Präsentationen werden vor Ort per Screen für Interessierte, aber auch mit großem Erfolg über Social Media Kanäle verbreitet. http://mbfw.berlin/

KONFERENZEN:

  • Das Konferenzformat Fashionsustain widmet sich am 2./ 3. Juli 2019 im Kraftwerk Berlin den Themen Technologie, Nachhaltigkeit und Innovation als Treiber der Mode- und Textilindustrie, die die Branche sowie ihre Prozesse und Produktionsabläufe revolutionieren. Aus dem Zusammenspiel aus Kollaborationen, neuen Technologien und Nachhaltigkeit sollen angewandte Innovationen entstehen. https://fashionsustain.messefrankfurt.com/berlin/de.html
  • Die FashionTech Konferenz findet am 4. Juli 2019 im Festsaal Kreuzberg mit über 4000 Besucher*innen statt und stellt die Themen Digitalisierung, Change Management und disruptive Technologien in den Mittelpunkt. Neben Produktpräsentationen werden Best Practice Beispiele in Keynotes und Masterclasses vermittelt. www.fashiontech.berlin/
  • Bei der »UNLOCK Style by ZEITmagazin«*-Konferenz diskutieren am *4. Juli 2019 im Kraftwerk Berlin rund 250 Entscheider*innen aus Mode, Kreativwirtschaft und Medien die neusten Entwicklungen und Trends in der kreativen Welt. Es ist mehr als ein Branchentreffen: Vielmehr werden hier Grenzen und Übergänge der kreativen Disziplinen ausgelotet, u.a. in Interviews, Präsentationen und Live-Performances.
    http://www.convent.de/unlockstyle

Weitere Informationen zu Veranstaltungen (auch zu weiteren B2C-Veranstaltungen) finden Sie hier: www.fashion-week-berlin.com

Fußnoten

1 Basis Statistisches Landesamt/ Statistisches Bundesamt: Die Umsätze und Anzahl der Unternehmen finden sich in der Umsatzsteuerstatistik, die Beschäftigtenzahlen sind der Beschäftigtenstatistik entnommen.
2 Mehrfachzählungen bei verschiedenen Messe- bzw. Modenschauveranstaltern können nicht bereinigt werden.