GO DIGITAL! Chancen der Digitalisierung im Mittelstand

Senatorin Yzer bei GoDigital
Bild: Robert Bergemann, Agentur Offenblende

15.10.2015 – „Go Digital!“: Erste Impulsveranstaltung bot Unternehmen konkrete Hilfe

Digitalisierung ist der Megatrend und stellt die Wirtschaft in allen Branchen vor umwälzende Herausforderungen. Umfragen zeigen, dass nur 15 Prozent der Unternehmen die Chancen der Digitalisierung aktiv nutzen, sich aber fast zwei Drittel der mittelständischen Wirtschaft noch immer abwartend oder passiv bei dem Thema verhält. Dabei gibt es in der Hauptstadt jede Menge Erfolgsbeispiele, dass sich Digitalisierung lohnt. Und die Investitionsbank prognostizierte bis zu 270.000 neue Arbeitsplätze für Berlin bis 2030 bei erfolgreicher Umsetzung von analog auf digital.

Für die erste Impulsveranstaltung „Go Digital!“ wurden auf Initiative der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung am 15.10.2015 rund 200 Unternehmen aus Handel, Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungsbereich mit Digitalexperten zusammengebracht. Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, eröffnete die Veranstaltung im Heinrich-Hertz-Institut am Abend.

Senatorin Yzer: „Dieser Auftakt sollte gleichzeitig Ansporn für unsere Berliner Unternehmen sein. Wir wollen sie dabei unterstützen, die Chancen der Digitalisierung nicht nur zu erkennen, sondern sie vor allem zu nutzen. Denn wer diese Chancen zu spät ergreift, überlässt den Profit anderen. Mit unseren Wirtschaftsförderprogrammen aus der neuen Mittelstandsoffensive bieten wir konkrete Hilfe bei der Umstellung von analog auf digital, ob bei Forschung, Vertrieb oder Produktion.”

Dass Digitalisierung im Mittelstand ankommt, zeigte die Run 24 GmbH aus Reinickendorf. Die Fachfirma für Rohrreinigung ist dank Einsatz modernster IT-Lösungen – wie beispielsweise aktuelle Verkehrsdaten – in der Lage Monteure schneller zu den Kunden zu schicken. Sven Fietkau, Geschäftsführer der Run 24 GmbH: „Der Mittelstand ist Bestandteil der dynamischen Entwicklung der Digitalisierung und muss sich diesen Herausforderungen stellen. Technologische Trends, die zu dem eigenen Unternehmen passen, können den Erfolg eines Unternehmens nachhaltig steigern, vor allem auch in Hinblick auf die Unternehmensumwelt. Durch den Einsatz hochmoderner IT können wir allein in der Disposition eine 20 Prozent höhere Effizienz erreichen.“

Neben einem Impulsvortrag des deutsch-amerikanischen Internetpublizisten Tim Cole zum Thema „Digitale Transformation“ stellten Experten und Vorreiterunternehmen aus der Praxis ihre Erfahrungen in den Bereichen Digitale Geschäftsmodelle, Digitalisierungskompetenz oder Vertrieb und Marketing vor. Zudem informierten die Senatswirtschaftsverwaltung sowie Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie oder die Investitionsbank Berlin über weitere Unterstützungsangebote.

Wirtschaft, Forschung und Politik ziehen beim Thema Digitalisierung an einem Strang: Gemeinsam mit den vier Berliner Fraunhofer-Instituten hat die Senatswirtschaftsverwaltung ein Konzept für das „Leistungszentrum Digitale Vernetzung“ erarbeitet, um Berlin als Standort mit strategisch wichtiger Kernkompetenz für digitale Vernetzung in Deutschland und international zu etablieren. Schwerpunktthemen waren unter anderem vernetzte Industrie und Produktion und vernetzte Mobilität und Zukunftsstadt.

Die Veranstaltung wurde unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Programm

  • 16:30 Uhr

    Einlass

  • Gesamtmoderation: Christoph Räthke, Autor, Speaker und Gründer der Berlin Startup Academy

  • 17:00 Uhr

    Begrüßung

    Berlin kann 4.0 – über Innovationskraft und Herausforderungen

    mit Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung

  • 17:10 Uhr

    Keynote

    Mittelstand 2020: Wie reagieren Sie erfolgreich auf die Herausforderung von Digitalisierung und Vernetzung?

    mit Tim Cole, Internet-Publizist, u. a. “Digitale Transformation”

  • 17:30 Uhr

    Panel 1

    Erfolgreich durch digitale Geschäftsmodelle

    mit Sven Fietkau, Geschäftsführer Run 24 GmbH
    mit Alexander Busch, CEO berolina – die Druckarchitekten

    Moderation: Christoph Räthke, Autor, Speaker und Gründer der Berlin Startup Academy

  • 18:15 Uhr

    Pause

  • 18:30 Uhr

    Future Labs

    Wagen statt Warten

    3 parallele Impulssessions mit Praxisbeispielen mit den Themen:

    • 1. Geschäftsprozesse

    Das Handwerk ist digital – Eine Einführung
    mit Dr. Alexander Barthel, Leiter der Abteilung Wirtschaft-, Energie- und Umweltpolitik, Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

    Digitalisierung Schritt für Schritt – Ein Blick auf veränderte Geschäftsprozesse aus der Praxis
    mit Antje Minhoff, Geschäftsführerin MINHOFF GmbH

    • 2. Vertrieb/Marketing

    Einführung ins Online-Marketing
    mit Michael Schöttler, Geschäftsführer imwebsein GmbH und Online Marketing Manager

    Vom Offline Produkt zum Online-Vertrieb
    mit Dr. Oliver Bohl, Director Digital Business Development, Payback GmbH und Vorsitzender der Fokusgruppe Digital Commerce, BVDW

    • 3. Digital Security

    Einführung in Digital Security für den Mittelstand
    mit SIBB IT-Security Experte Dr. Günther Hoffmann, Geschäftsführer AvailabilityPlus GmbH

    Was lange währt, wird endlich gut? Austausch sicherheitsrelevanter Daten entlang der Lieferkette.
    mit Joachim Boenisch und Christoph Henke, Eska Ingenieursgesellschaft mbH

  • 19:30 Uhr

    Panel 2

    Digitalisierungskompetenzen fördern

    mit Martina Weiner, Geschäftsführerin i-potentials
    mit Stefanie Meise, Beraterin, Trainerin und Bereichsleitung Business-Akademie
    mit Florian Koch, Branchenkoordinator Digitale Wirtschaft, IHK Berlin

    Moderation: Lutz Leichsenring, Chief Evangelist, Young Targets

  • 20:00 Uhr

    Get Together & Buffet