Veranstaltungen & Aktionen

Bild vom Europafest 2013
Bild: CONVIS Consult & Marketing GmbH

Pariser Kollegin in Berlin: Ein Interview mit einer Mitarbeiterin der ZGS in Paris

Foto von A. Henry
Bild: ariadne an der spree GmbH

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin – Paris finden regelmäßig Hospitationen in Verwaltungen der Partnerstadt statt. Audrey Henry ist Beamtin in Paris und arbeitet in der zwischengeschalteten Stelle zur Umsetzung des ESF in der Stadt Paris. Im Moment ist sie für zwei Monate in Berlin.

Lesen Sie hier, wie sie die Arbeit rund um den ESF in Berlin wahrnimmt und welche Erfahrungen sie in Paris gemacht hat.

Ein Interview mit einer Mitarbeiterin der ZGS in Paris

PDF-Dokument (869.8 kB)

„Beschäftigung schafft Zusammenhalt“ | Informationsveranstaltung am 13. Oktober 2016

EU Fhane
Bild: fotolia.com

Rund 250 Teilnehmer/-innen informierten sich am 13. Oktober 2016 bei der Informationsveranstaltung „Beschäftigung schafft Zusammenhalt“ über die Umsetzung der ESF-Förderung im Land Berlin. Nach einer allgemeinen Einführung am Vormittag, bei der sich unter anderem die Umsetzungspartner EFG Europäisches Fördermanagement GmbH und zgs consult GmbH
vorstellten, wurden am Nachmittag in drei Workshops die einzelnen Förderinstrumente präsentiert.

Die Präsentationen der Redner/-innen am Vormittag und die der einzelnen Workshops am Nachmittag können Sie hier herunterladen:

Präsentation Plenum Teil 1

PDF-Dokument (13.8 MB)

Präsentation Workshop 1

Prioritätsachse A
Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte

PDF-Dokument (450.2 kB)

Präsentation Workshop 2

Prioritätsachse B
Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung

PDF-Dokument (452.4 kB)

Präsentation Workshop 3

Prioritätsachse C
Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

PDF-Dokument (472.2 kB)

Präsentation Plenum Teil 2

PDF-Dokument (447.9 kB)

Hier finden Sie die Steckbriefe zu den einzelnen Förderinstrumenten:

ESF Steckbriefe

PDF-Dokument (1.3 MB)

ESF-Anzeigenkampagne "Europa vor Ort: EU-geförderte Projekte in Ihrer Nähe"

ESF-Anzeigenkampagne 2015
Bild: CONVIS Consult & Marketing GmbH

Ende Oktober 2015 waren sechs verschiedene Anzeigen mit Informationen und Bildern zu ESF-geförderten Projekten in der kostenlos verteilten auflagenstarken Lokalzeitung „Berliner Woche“ zu finden. Mit der Aktion sollten Berliner Bürgerinnen und Bürger über Projekte in ihrem Bezirk aufmerksam gemacht werden.

Die Projektbeispiele der Anzeigenkampagne können nachfolgend heruntergeladen werden.

Projekt "Fachkräftesicherung in der Altenpflege"

Anzeige Bezirk Marzahn-Hellerdorf

PDF-Dokument (607.1 kB)

Projekt "TIO Girls Studio"

Anzeige Bezirk Neukölln

PDF-Dokument (660.3 kB)

Projekt "Diversity in Pankower Unternehmen: Kulturelle Vielfalt fördern und Fachkräfte sichern"

Anzeige Bezirk Pankow

PDF-Dokument (587.8 kB)

Projekt "Frauen auf neuen Wegen"

Anzeige Bezirk Schöneberg

PDF-Dokument (676.0 kB)

Anzeige Berliner Woche "Freiwilliges Ökologisches Jahr"

Anzeige Bezirk Tiergarten

PDF-Dokument (692.7 kB)

Anzeige Berliner Woche "Café Restaurant Catering Weißer Elefant"

Anzeige Bezirk Wilmersdorf

PDF-Dokument (774.6 kB)

Margarete Rudzki besucht Berliner ESF-Projekte

Projektrundgang mit Margarete Rudzki (Europäische Kommission)
Margarete Rudzki beim Berliner Projektrundgang

Am 28.11.2014 war Margarete Rudzki (Policy officer/ Programme manager, European Commission, DG Employment, Social Affairs and Inclusion) zu Besuch in Berlin. Nachdem sie zunächst dem Treffen des Berliner Begleitausschusses beiwohnte, überzeugte sie sich von den Aktivitäten und Ergebnissen dreier Berliner Projekte, die durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert werden.

Zuerst erhielt sie einen Einblick in das vom Träger BQN Berlin e.V. initiierte Projekt „Berlin braucht dich!“. Die Kampagne soll den Anteil Jugendlicher mit Migrationshintergrund in allen Ausbildungsbereichen, in denen die Politik als Arbeitsgeber Verantwortung trägt, auf 25 % erhöhen.

Einen zweiten Stopp legte Margarete Rudzki in Wedding beim Träger Frauenzukunft e.V. ein. Dessen Zwei-Stufen-Projekt „Frauenbildung und Beratung im Wedding“ führt seit 1989 Berufsorientierungskurse (Stufe 1) und seit 1994 Vorbereitungskurse für den externen einfachen und erweiterten Hauptschulabschluss (Stufe 2) durch.

Zu guter Letzt stattete sie dem Projekt „Gründerwerkstatt“ an der Beuth Hochschule für Technik einen Besuch ab. Die Gründerwerkstatt ist ein Ort für kreative und professionelle Unternehmensgründungen. Studierende und Absolventinnen und Absolventen können hier ihre innovative Geschäftsidee umsetzen.

Bericht über den Projektbesuch im Europamagazin PUNKT (PUNKT 125, Seite 14-15)

PDF-Dokument (1.3 MB)

Auftaktveranstaltung ESF-Strukturfondsförderung in Berlin 2014-2020

Der Aufsteller kündigt die Veranstaltung an.

Am 10.10.2014 fand von 09.00 bis 14.00 Uhr die Auftaktveranstaltung zur Vorstellung des Operationellen Programms des ESF in Berlin für die Förderperiode 2014-2020 in der Jerusalemkirche, Lindenstraße 85, 10969 Berlin statt.

Mit der Veranstaltung wurde über die bisherigen Ergebnisse des Diskussions- und Planungsprozesses zur neuen Förderperiode 2014-2020 auf europäischer, Bundes- und Berliner Ebene informiert.

Am Ende waren sich die meisten der rund 150 Besucherinnen und Besucher einig: Zwar hat sich der Start der neuen Förderperiode etwas verzögert, jedoch befindet man sich auf einem guten Weg und ist zuversichtlich, dass die letzten Abstimmungshürden schon bald überwunden sein werden.

Tagesordnung

PDF-Dokument (244.7 kB)

Präsentation Adam Pokorny, Europäische Kommission

PDF-Dokument (130.4 kB)

Präsentation Dr. Dietrich Englert, Bundesministerium für Arbeit und Soziales

PDF-Dokument (194.3 kB)

Präsentation Petra Meyer, Deutscher Gewerkschaftsbund

PDF-Dokument (485.1 kB)

Meinungsumfrage zum Bekanntheitsgrad des ESF 2014

Die ESF-Verwaltungsbehörde hat die CONVIS Consult & Marketing GmbH mit der Durchführung einer Telefonumfrage zum „Ansehen der EU und ihrer Förderpolitik“ beauftragt, die von der Survey Research & Evaluation GmbH in Zusammenarbeit mit dem Sozialwissenschaftlichen Umfragezentrums (SUZ) zwischen dem 12.05.2014 und dem 24.05.2014 realisiert wurde.

Die Befragung ist eine Wiederholung der schon einmal im Jahr 2009 vorgenommenen Erhebung. Ziel war es, grundlegende Informationen über den allgemeinen Bekanntheitsgrad und das Image der EU-Förderpolitik im Land Berlin zu gewinnen und die Ergebnisse mit denen aus 2009 zu vergleichen.

Die Auswertung ergab eine positive Bewertung der Europäischen Union durch 61,6 % der Befragten (2009: 67,1%). Über zwei Drittel der Berlinerinnen und Berliner (70,3 %) wissen, dass ihr Bundesland Fördergelder von der EU erhält. 61,1 % der Bürgerinnen und Bürger kennen den Europäischen Sozialfonds (ESF) als Förderinstrument. Das sind rund 10 % mehr als noch im Jahr 2009 – der Bekanntheitsgrad des ESF ist damit erkennbar gestiegen.

Weitere Ergebnisse können Sie hier nachlesen:

Zusammenfassung der Meinungsumfrage 2014

PDF-Dokument (128.9 kB)

ESF-Spiel "Jumping Bolle"

Die ESF-Verwaltungsbehörde hat im November 2013 ein Spiel zur Motivation Jugendlicher veröffentlicht, sich über Förderungen durch die Europäische Union zu informieren.

Das Spiel steht als App für Smartphones und für den PC zur Verfügung und besteht aus vier spannenden Levels (Schule, Ausbildung, Berlin, EU).

„Jumping Bolle – Ein Spiel des Europäischen Sozialfonds im Land Berlin“ ist seit Ende Oktober verfügbar und wartet darauf, ausprobiert zu werden.

Europafest am 06. Mai 2013

Der im Rahmen der bundesweiten Europawoche von der Berliner Senatskanzlei organisierte Europatag lockte am 06.05.2013 wieder viele Besucherinnen und Besucher auf die Europameile am Brandenburger Tor. An rund 20 Ständen informierten verschiedenste Institutionen, Organisationen, Stiftungen, Schulen und Verwaltungen über ihre Arbeit und Bemühungen und zeigten, was Europa für sie bedeutet. Darunter auch die ESF-Verwaltungsbehörde der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, die erfolgreiche ESF-Projekte aus den verschiedenen Förderbereichen vorstellte. Mit ESF-Logos versehene Velotaxis brachten Interessierte zu den jeweils gewünschten Standorten.

ESF-Comic "Kevin & Cindy starten durch"

Der ESF-Comic mit dem Titel „Europa in Berlin – Kevin & Cindy starten durch“ vermittelt wichtige Informationen über EU-geförderte Berufsorientierung sowie Weiterbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen in Berlin.

Der Comic wurde von der ESF-Verwaltungbehörde im Oktober 2012 veröffentlicht.

Hier können Sie das Comic bestellen.

ESF-Comic

PDF-Dokument (2.0 MB)

Auftaktveranstaltung zur neuen Förderperiode 2014-2020 in Berlin

Bereits seit 1989 profitiert das Land Berlin von den Europäischen Strukturfonds. Sie haben erheblich dazu beitgetragen, dass die deutsche Hauptstadt mittlerweile in der Kategorie „Stärker entwickelte Regionen“ zu finden ist. Dennoch steht Berlin weiterhin vor großen Herausforderungen und ist daher auf eine umfassende europäische Förderpolitik angewiesen.

Entsprechend groß war die Resonanz bei der Auftaktveranstaltung für die Strukturfondsförderung in Berlin 2014-2020 am 15.06.2012 in der Jerusalemkirche. Über 200 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltungen, aus Hochschulen, Investitionsbanken, Projekten sowie eine Vielzahl an Wirtschafts- und Sozialpartnern waren gekommen, um die Rahmenbedingungen der neuen Förderperiode zu diskutieren. Es wurden Ergebnisse des Diskussions- und Planungsprozesses zur neuen Förderperiode vorgestellt, insbesondere die strategischen Eckpunkte der EFRE- und ESF-Förderung ab 2014.

Tagesordnung

PDF-Dokument (170.9 kB) - Stand: 15.06.2012

Veranstaltungsbericht

PDF-Dokument (376.0 kB) - Stand: 21.06.2012

Pressemitteilung

PDF-Dokument (62.6 kB) - Stand: 15.06.2012

Strategischer Rahmen für ESF und EFRE 2014-2020

PDF-Dokument (128.9 kB) - Stand: 05.06.2012

Strategische Eckpunkte des ESF 2014-2020

PDF-Dokument (86.8 kB) - Stand: 19.06.2012

Präsentation Manuela Geleng

PDF-Dokument (740.9 kB) - Stand: 15.06.2012

ESF-Postkartenaktion

Am 09.03.2012 startete die ESF-Postkartenaktion in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen unter dem Motto “Altenpflege – (d)eine Chance”.

Mit drei verschiedenen Motiven wurden für Altenpflege in Berlin geworben. Die Postkarten liegen in der Berliner Gastronomie (in Schöneberg, Kreuzberg, Tempelhof und Neukölln) zum kostenlosen Mitnehmen bereit. Außerdem wurden sie auf der Gesundheitsmesse am 16. und 17. März 2012 verteilt.

Auf der Webseite zur Altenpflege finden sich weitere Informationen und eine Darstellung der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Altenpflege in Berlin.

ESF-Postkarte Motiv 1 "Oma rockt"

PDF-Dokument (2.6 MB)

ESF-Postkarte Motiv 2 "Sie waren schon cool, bevor..."

PDF-Dokument (3.5 MB)

ESF-Postkarte Motiv 3 "Tattoo Oma 4ever"

PDF-Dokument (1.8 MB)

ESF-Veranstaltung zur Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt des Landes Berlin

Am 06.05.2011 fand in der Jerusalemkirche (Berlin-Kreuzberg) die ESF-Veranstaltung: “Beitrag des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt des Landes Berlin” statt.

Vertreter der Europäischen Kommission, aus Politik und Verwaltung sowie der Wirtschafts- und Sozialpartner diskutierten im internationalen Kontext über die künftige Ausrichtung des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Unterstützung der Arbeits-marktintegration von Migrantinnen und Migranten im Land Berlin.

Die Veranstaltung wurde durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales umgesetzt.

Tagesordnung

PDF-Dokument (239.8 kB)

Grußwort Staatssekretärin Kerstin Liebich

PDF-Dokument (16.9 kB)

Präsentation Mathias Kuhlmann

PDF-Dokument (887.0 kB)

Tagungsdokumentation

PDF-Dokument (2.8 MB)

Informationsaktion "Europa ist hier!"

Sie fragen sich: “Was habe ich hier in Berlin mit Europa zu tun?”
Europa ist oft weit weg, findet aber nicht irgendwo im fernen Brüssel oder Straßburg statt, sondern hier – in Berlin, in den Bezirken und Kiezen – direkt vor unserer Haustür.

Unter dem Motto „Europa ist hier!“ stellte der ESF vom 24.05.2010 bis 20.06.2010 in der Berliner U-Bahn im Fahrgastfernsehen „Berliner Fenster“ und auf Plakaten in den Wagons verschiedene geförderte Projekte vor. Berlinerinnen und Berliner erzählen ihre ganz persönliche Fördergeschichte und heben den Nutzen für sich, für die Stadt Berlin, für Vereine, Unternehmen und die lokale Wirtschaft hervor.

Motiv "Holz-Art statt Holzweg" (BAUFACHFRAU)

BAUFACHFRAU Berlin e.V. setzt sich für die Verbesserung der Ausbildungs- und Berufschancen für Frauen in Bau- und Ausbauberufen ein. Seit den 90ern wird eine klassische Erstausbildung für Tischlerinnen angeboten, in der bereits über 100 junge Frauen u. Mädchen zu Handwerkerinnen ausgebildet wurden. Weitere Informationen

ESF-Plakat - Motiv 1 "Holz-Art statt Holzweg"

PDF-Dokument (317.7 kB)

Motiv "Ich bleib am Ball" (Ausbildung in Sicht)

Zur Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit von Jugendlichen mit Migrationshintergrund wurde das Programm „Ausbildung in Sicht“ aufgelegt. Es soll zielgerichtet Defizite sowohl im sprachlichen als auch im berufsfachlichen Bereich abbauen und damit die Chancen auf einen Ausbildungsplatz verbessern. Weitere Informationen

ESF-Plakat - Motiv 2 "Ich bleib am Ball"

PDF-Dokument (469.5 kB)

Motiv "Meisterhaft in Form" (JobMotion)

JobMotion dient der Beschäftigungssicherung älterer Menschen in kleinen und mittleren Unternehmen. Es leistet durch aufeinander abgestimmte themen- und zielgruppenorientierte Angebote und Leistungen einen Beitrag zur Verbesserung der betrieblichen Beschäftigungssicherung älterer Mitarbeiter/innen. Weitere Informationen

ESF-Plakat - Motiv 3 "Meisterhaft in Form"

PDF-Dokument (348.3 kB)

Motiv "Meine Senioren lieben mich" (Seniorenbetreuung)

Die Hedwig-Wachenheim-Gesellschaft richtet sich mit der Maßnahme „Seniorenbetreuung“ an bis zu vier integrationsferne Bezieher/innen von ALG II über 25 Jahren, mit Freude am Umgang mit älteren Menschen. Sie werden in das Team der jeweiligen Senioreneinrichtung eingegliedert. Weitere Informationen

ESF-Plakat - Motiv 4 "Meine Senioren lieben mich"

PDF-Dokument (317.5 kB)

Diskussionsveranstaltung zur Arbeitskräftebedarfsprognose für den ESF

Die Studie “Arbeitskräftebedarfsprognose für den ESF in Berlin” wurde von Steria Mummert Consult und der PROGNOS AG im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des ESF im Auftrag der Verwaltungsbehörde ESF erstellt.

In einer Diskussionsveranstaltung am 02.11.2010 wurden auf Grundlage dieser Studie die Ausbildungs- und Beschäftigungschancen der Teilnehmer an ESF- finanzierten Maßnahmen im Zusammenhang mit dem prognostizierten Fachkräftebedarf sowie der Arbeitsmarktpolitik in der Metropolregion Berlin-Brandenburg erörtert.

Die Verwaltungsbehörde beabsichtigt die Weiterführung dieser Diskussion in der laufenden Förderperiode sowie auch mit Blick auf die Strukturfondsförderung ab 2014.

Studie "Arbeitskräfteprognose für den ESF in Berlin"

PDF-Dokument (538.7 kB) - Stand: 09.12.2010

Workshop "ESF-OP Berlin international – Europäische Qualifizierungsbedarfe und Lernpotenziale"

Transnationalität und Innovation gehören nach den Vorgaben der Europäischen Kommission zu den Kernanforderungen der Strukturfonds in der Förderperiode 2007-2013. Im Operationellen Programm (OP) des Landes Berlin für den ESF findet sich kein spezieller Förderschwerpunkt (Prioritätsachse) hierzu, vielmehr können transnationale Elemente wie z. B. Auslandspraktika, Expertenaustausche oder Sprachkurse prinzipiell in allen Förderungen umgesetzt werden.

Ziel des bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen am 26.01.2010 durchgeführten Workshops war die Sondierung der Weiterentwicklung der internationalen Dimension des ESF-OP Berlin.

Ausgangspunkt waren die Befunde der von der ESF-Verwaltungsbehörde beauftragten Studie „Ermittlung transnationaler Qualifizierungsbedarfe in der Region Berlin“, die von den beiden Autoren Dr. Peter Wordelmann (peb) und Klaus-Dieter Paul (u.bus GmbH) vorgestellt wurden (vgl. PUNKT 98).

Studie "Ermittlung transnationaler Qualifizierungsbedarfe in der Region Berlin"

PDF-Dokument (3.0 MB) - Stand: Februar 2010

Meinungsumfrage zum Bekanntheitsgrad der Strukturfonds

Zur Bewertung des Bekanntheitsgrades der Europäischen Strukturfonds und des EFRE und ESF in der Berliner Öffentlichkeit führte die Verwaltungsbehörde in Zusammenarbeit mit der Berliner Humboldt-Universität eine repräsentative Meinungsumfrage (1001 Telefoninterviews) in der Berliner Bevölkerung durch.

Die Befragung fand vom 11.05.2009 bis 02.06.2009 statt. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Umfrage wurde im Dezember 2009 dem Berliner Begleitausschuss vorgestellt.

Die Auswertung ergab eine positive Bewertung der Europäischen Union durch 67% der Befragten. 57% kannten das Förderinstrument des EFRE; 52% kannten das Förderinstrument ESF. Die EU-Förderpolitik wurde insbesondere im Zusammenhang mit den Themen Modernisierung der Infrastruktur, wirtschaftlicher Aufschwung, Umweltschutz sowie Ausbildung und Qualifizierung positiv wahrgenommen.

Ergebnisse Meinungsumfrage

PDF-Dokument (804.4 kB)

Endbericht Meinungsumfrage

PDF-Dokument (295.5 kB)

ESF-Anzeigenkampagne

Ende Mai 2009 wurde eine ESF-Anzeigenkampagne umgesetzt. Ziel war es, Fördermöglichkeiten für Berliner Jugendliche im Bereich Bildung und Qualifizierung vorzustellen. In der kostenlos verteilten auflagenstarken Lokalzeitung „Berliner Woche“ werden Jugendliche und ihre Eltern gezielt mit einer Anzeige angesprochen und über mögliche Förderungen durch den Europäischen Sozialfonds informiert.

Durch die Anzeigenkampagne erhofft sich der Senat, möglichst viele Jugendliche zu erreichen und ihnen die Chancen aufzuzeigen, die sich durch die Europäischen Strukturförderungen ergeben. Zudem veröffentlichen die Redaktionen der verschiedenen Bezirksausgaben Beiträge über ESF-geförderte Projekte in der Umgebung, um Interessierten den Erfolg der Europäischen Strukturförderung nahezulegen.

Die Projektbeispiele der Anzeigenkampagne vom 27.05.2009 können nachfolgend heruntergeladen werden.

Anzeige Friedrichshain

PDF-Dokument (123.1 kB)

Anzeige Hohenschönhausen

PDF-Dokument (163.3 kB)

Anzeige Kreuzberg

PDF-Dokument (175.8 kB)

Anzeige Lichtenberg

PDF-Dokument (124.1 kB)

Anzeige Marzahn-Hellersdorf

PDF-Dokument (144.4 kB)

Anzeige Mitte

PDF-Dokument (149.1 kB)

Anzeige Neukölln

PDF-Dokument (218.8 kB)

Anzeige Prenzlauer Berg

PDF-Dokument (126.5 kB)

Anzeige Reinickendorf

PDF-Dokument (160.6 kB)

Anzeige Schöneberg

PDF-Dokument (162.5 kB)

Anzeige Tempelhof

PDF-Dokument (141.9 kB)

Anzeige Tiergarten

PDF-Dokument (119.3 kB)

Anzeige Wedding

PDF-Dokument (134.7 kB)