Berliner Wirtschaft mit positivem Jahresauftakt – Wachstum weiterhin über Bundesdurchschnitt

Pressemitteilung vom 07.06.2018

Zum Jahresstart 2018 zeigte sich Berlins Wirtschaft weiterhin stabil und gefestigt. Dies geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe hervor. Impulse gingen besonders von den Dienstleistungen aus, die zahlreiche neue Jobs schaffen. Auch der Bau entwickelte sich im Zuge der wachsenden Stadt sehr positiv. So lagen die Umsätze des Bauhauptgewerbes im 1. Quartal 2018 deutlich um 25,9 % über dem Vorjahresniveau; der Wohnungsbau hatte sogar ein Plus von 38,7 %. Ausdruck der intakten Konsumkräfte sind die Einzelhandelsumsätze, die im 1. Quartal 2018 um real 2,7 % höher ausfielen als ein Jahr zuvor. Umsatztreiber blieb mit einem Plus von 11,1 % der Onlinehandel.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Berlin ist und bleibt ein attraktiver Standort für große und mittelständische Unternehmen, aber genauso für Start-ups. Die hohe Innovationskraft spiegelt sich besonders in der positiven und überdurchschnittlichen Entwicklung der Berliner IuK-Branche wider. Im laufenden Jahr rechne ich mit einem Wirtschaftswachstum von knapp 3 % für Berlin, damit liegen wir weiterhin über dem Bundesdurchschnitt (aktuelle Prognose 2,3%).“

Auch wenn sich die internationalen Risiken mittlerweile erhöht haben, schafft vor allem die stabile Expansion der Dienstleistungsbranchen in der Hauptstadt gute Voraussetzungen für einen robusten Aufschwung. Die anhaltend positive wirtschaftliche Entwicklung geht mit einem starken Aufbau an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung einher. Die Zahl der Beschäftigten stieg in Berlin im März 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,9 %; im Bund dagegen nur um 2,3 %. Besonders stark entwickelte sich die IuK-Branche mit einem Beschäftigungsplus von 9,4 %, das mehr als doppelt so hoch ausfiel wie der Bundesdurchschnitt von 4,6 %.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Die günstige Beschäftigungsentwicklung kommt bei den Menschen in der Stadt an. Davon profitieren besonders auch Langzeitarbeitslose, deren Zahl im Mai 2018 um 10,7 % niedriger ausfiel als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote ging in Berlin im Mai 2018 auf 8,1 % zurück, ein Jahr zuvor lag sie noch bei 8,9 %. Das ist ein sehr gutes Zeichen für die voranschreitende Teilhabe der Berlinerinnen und Berliner am Arbeitsleben.“

Der Konjunkturbericht ist hier abrufbar