Überdurchschnittlicher Zuwachs an Betrieben in Berlin

Pressemitteilung vom 09.02.2018

In Berlin nimmt die Zahl der Betriebe überdurchschnittlich zu. Dies ergeben Berechnungen der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe auf Grundlage aktueller Daten der Bundesagentur für Arbeit. In den letzten fünf Jahren wuchs die Zahl der Betriebe mit mindestens einer sozialversicherungspflichtig beschäftigten Person in Berlin um 10,9 % auf rund 97.400. In Deutschland entstand insgesamt ein Plus von 2,6 %. Überdurchschnittlichen Zuwachs an Betrieben gab es zwischen 2012 und 2017 in allen Größenklassen. Der Vorsprung Berlins zum Bund fiel bei kleinen Betrieben, die den Gesamtzuwachs prägen, am stärksten aus. Hier lag das Plus bei 10,6 % und bundesweit bei 2,2 %.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „In Berlin entstehen immer mehr Betriebe. Dies untermauert die dynamische Entwicklung in der Wirtschaft, spricht für die Attraktivität des Standortes Berlin und schafft neue Wachstumsimpulse, insbesondere für die Beschäftigten vor Ort.“

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist, unterstützt durch die steigende Zahl an Betrieben, in den letzten fünf Jahren in Berlin um 19,0 % gewachsen. Bundesweit lag der Anstieg bei 9,9 %. Auch im Vergleich zu anderen Bundesländern schnitt Berlin gut ab. Berlin übertraf beispielsweise das Hamburger Betriebswachstum zwischen 2012 und 2017 um 5,7 Prozentpunkte. Diese Dynamik spiegelt sich auf im Beschäftigtenwachstum wieder – Berlin wuchs hier um 8,0 Prozentpunkte stärker als Hamburg.

Betriebsstruktur 2017

PDF-Dokument (67.8 kB)