Teams des Smart Wearables x Textiles Accelerator-Programms stehen fest

Pressemitteilung vom 16.08.2017

Innovative Lösungen aus den Bereichen Healthcare, Industrie und Lifestyle

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützt vier Berliner Teams aus den Bereichen Healthcare, Industrie und Lifestyle bei der Entwicklung ihrer innovativen Produkte. Die Senatsverwaltung und das Unternehmen AtomLeap haben heute die Teams bekanntgegeben, die am Smart Wearables x Textiles Accelerator-Programm teilnehmen werden.

Der Wettbewerb Smart Wearables x Textiles richtete sich an Startups und Forschungsteams aus Berlin, die sich mit innovativen Konzepten und Business Cases im Bereich Smart Wearables und Textiles bewegen. Aus rund 20 Einreichungen hat eine Fachjury die Startups ausgewählt, deren Anwendungen besonders überzeugt haben.

„Wir wollen Technologie in Anwendung bringen, Startups gezielt unterstützen und die Potentiale des Wachstumsfelds Smart Wearables in Berlin heben“, erklärt Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. „Wir freuen uns, dass der Wettbewerbsaufruf zum Accelerator-Programm weit über Berlin hinaus auf Interesse gestoßen ist und wir Einreichungen aus ganz Deutschland erhalten haben.“

Ausgewählt wurden die Gewinner anhand der Kriterien: Innovationspotential der Technologie und des Geschäftsmodells, Eigenständigkeit des Wettbewerbsbeitrags, Hintergründe und Kompetenzen des Gründungsteams, NutzerInnenperspektive (Vorteil, Nutzen und Mehrwert der Lösung) sowie Markt- und Disruptionspotential.

  • AiServe entwickeln Smart Glasses, die es sehbehinderten Personen ermöglichen, sich mittels Sprachsteuerung und automatischer Bilderkennung navigieren zu lassen
  • Die Soft-Prothese von Phantom ermöglicht es TrägerInnen, wieder zu fühlen, was bisher nur durch aufwendige und kostspielige Operationen möglich war
  • Shortcut bietet ein Wearable zur verbesserten Nutzung von Computer-Interfaces für Menschen mit Handprothesen
  • Smarterials hat einen OP-Handschuh entwickelt, der den nötigen Schutz bietet und gleichzeitig ein Tastempfinden zulässt wie bei dünnen Handschuhen.

Diese Teams werden bis November 2017 in individuellen Coachings und Workshops im Rahmen des Acceleratorprogramms der Senatsverwaltung durch die Atomleap GmbH darin unterstützt, ihr Geschäftsmodell bis zur Marktreife zu entwickeln. Gleichzeitig haben die Teams die Möglichkeit, bei programmbegleitenden Netzwerkveranstaltungen etablierte Firmen kennenzulernen und Kooperationen mit Industriepartnern einzugehen.

Den Abschluss des Accelerator-Programms bildet ein Demo Day Ende Oktober, bei dem die Teams die Möglichkeit haben, ihr Geschäftsmodell der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen sowie 10.000 Euro Preisgeld zu gewinnen.

Einige der eingesendeten Business Cases sind aus Sicht der Jury so spannend und bergen Schnittstellenpotentiale zu Industrie, Logistik und Lifestyle, dass wir zwei weitere Teams mit Unternehmen und Industriepartnern in Berlin zusammen bringen wollen:
  • ProGlove stellt sensorgestützte, intelligente Handschuhe für den industriellen Einsatz her, von der Montage bis hin zur Supermarktlogistik.
  • Evalu kombiniert eine sensorgestützte Schuhsohle und eine Smartphone-App mit Audio-Feedback für die Optimierung von Lauftraining und Körperhaltung

Auf die Zusammenarbeit mit den Teams freuen wir uns und bedanken uns bei den Jurymitgliedern. Weitere Informationen:
https://projektzukunft.berlin.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/smart-wearables-x-smart-textiles-2017.html