Der Berliner Arbeitsmarkt bietet allen eine Chance

Pressemitteilung vom 30.06.2017

In keinem anderen Bundesland sind die Zuwachsraten bei neuen Jobs so hoch wie in Berlin. Im April gingen in Berlin 1,414 Mio. Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Das ist ein Anstieg gegenüber dem Vormonat von 58.500 bzw. 4,3 Prozent. Im Dienstleistungsbereich fanden 53.600 Menschen eine neue Beschäftigung, im Produzierenden Gewerbe waren es 4.900. In Deutschland wuchs die Zahl der Beschäftigten um 2,3 Prozent.

Zurzeit sind noch rund 166.000 Personen in Berlin arbeitslos gemeldet, das sind fast 11.000 weniger als im Vorjahr. Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen, die 50 Jahre und älter sind, sank sogar um 9,0 Prozent auf noch insgesamt rund 47.000 Personen.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop:
„Der Arbeitsmarkt in Berlin bleibt auf einem guten Weg. Erneut können wir bei der Arbeitslosenquote einen Rekordtiefststand von 8,8 Prozent für den aktuellen Monat verzeichnen. Am meisten sanken die Arbeitslosenzahlen bei Personen, die älter als 50 Jahre sind. Gleichzeitig nahm die Beschäftigung um 4,3 Prozent zu. Diese Entwicklung verdeutlicht, dass am Beschäftigtenzuwachs in Berlin alle Menschen teilhaben. Die Berliner Unternehmen erkennen das breite Potenzial am Arbeitsmarkt und binden alle Personengruppen ein.“

(Hintergrund: Die aktuelle, heute veröffentlichte Zahl der Beschäftigten bezieht sich auf den Zeitraum von vor zwei Monaten – deswegen: April.
Die Arbeitslosenzahl ist aus dem gerade zu Ende gehenden Monat – deswegen: Juni.)