Neue Arbeitsmarktzahlen: Berlin weiter Boomtown bei neuen Jobs

Pressemitteilung vom 31.05.2017

Die Zahl der Beschäftigten wächst in Berlin mit hoher Dynamik. Im März 2017 gab es in der Hauptstadt insgesamt 1,409 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, das ist ein Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 58.700 bzw. 4,3 Prozent. Damit erzielt Berlin unter den Bundesländern weiter die höchste Zuwachsrate an neuen Jobs. In Deutschland insgesamt wurde ein Job-Plus von 2,4 Prozent erreicht.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop:
„Berlin bleibt Boomtown bei neuen Jobs. Die Wachstumskräfte in der Hauptstadt lassen die Zahl der neuen Arbeitsplätze weiter überdurchschnittlich steigen. Gerade in den Dienstleistungsbranchen gibt es eine starke Dynamik, beispielsweise bei den unternehmensnahen Dienstleistungen mit 15.400 und Information/Kommunikation mit 8.800 zusätzlichen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Damit geht die Arbeitslosigkeit stetig zurück. Dass die Arbeitslosenquote seit einem Jahr unter 10 % liegt und mit aktuell 8,9 Prozent ein neuer Tiefstand im wiedervereinten Berlin erreicht wurde, ist ein Zeichen, dass die Menschen vor Ort an der guten Wirtschaftsentwicklung teilhaben. Erfreulich ist, dass auch die Anzahl der Langzeitarbeitslosen in Berlin um fast 10.000 auf rund 49.000 gesunken ist.“

Hintergrund: Die aktuelle, heute veröffentlichte Zahl der Beschäftigten bezieht sich auf den Zeitraum von vor zwei Monaten – deswegen: März.
Die Arbeitslosenzahl ist aus dem gerade zu Ende gehenden Monat – deswegen: Mai.