Export-Bilanz 2016: Berliner Unternehmen mit Rekordergebnis

Pressemitteilung vom 02.03.2017

Die Ausfuhren der Berliner Wirtschaft haben 2016 einen neuen Höchststand von 15,23 Milliarden € erreicht. Dies ergeben Berechnungen der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe auf Grundlage aktueller Daten des Statistischen Bundesamtes. Im Jahr 2016 wurden Waren in Höhe von 15,23 Milliarden € exportiert. Dieser Wert übertrifft den des Jahres 2015 um 1,15 Milliarden €. Damit sind die Exporte 2016 um 8,2 % gestiegen, nachdem es schon 2015 ein Plus von 5,8 % gegeben hatte.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Die Zahlen zeigen, dass Berlin international bestens aufgestellt ist. Die positive Entwicklung der Ausfuhrzahlen ist Ausdruck einer starken Wettbewerbsfähigkeit der Berliner Exporteure.“

Der breite Mix an Ausfuhrgütern, darunter besonders Pharmaprodukte, elektrische Ausrüstungen oder Güter der Fahrzeugbranche, entwickelt sich insgesamt positiv. Rund 41 % aller Berliner Exporte gingen 2016 in die EU– Waren im Wert von 6,31 Milliarden €. Stärkstes Abnehmerland blieben 2016 die USA (Anteil 12,3 ), gefolgt von Polen (7,4) und China (6,0%).

Der starke internationale Auftritt der Berliner Wirtschaft spiegelt sich in der Industrie wieder, die 2016 rund 59 % ihres Umsatzes im Ausland erzielt hat. Im Bundesdurchschnitt lag die Exportquote der Industrie bei 50 %.