Neue Arbeitsmarktzahlen: Berlins Wirtschaft weiterhin auf Wachstumskurs

Pressemitteilung vom 01.03.2017

Berlin liegt bundesweit bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze vorn. Im Dezember 2016 gab es in der Hauptstadt 1,399 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Das waren 59.200 bzw. 4,4 % mehr als Ende 2015, womit Berlin von allen Bundesländern die stärkste Zuwachsrate an Arbeitsplätzen verzeichnete. Im Bundesdurchschnitt wurde nur ein Plus von 2,4 % erreicht.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Der positive Trend am Berliner Arbeitsmarkt hält weiter an und ist ein Indiz für den robusten wirtschaftlichen Aufschwung in der Hauptstadt. So haben die Unternehmen weiterhin steigenden Bedarf nach Arbeitskräften und schaffen neue Arbeitsplätze. Ich bin zuversichtlich, dass sich der Aufwärtstrend fortsetzen wird und der Berliner Arbeitsmarkt weiterhin auf Wachstumskurs bleibt.“

Triebfeder bei neuen Jobs sind in Berlin vor allem die Dienstleistungsbranchen. Dazu gehören die unternehmensnahen Dienstleistungen mit rund 17.300 und Information/Kommunikation mit 7.900 zusätzlichen Beschäftigten zwischen Dezember 2015 und Dezember 2016. Die Arbeitslosenquote bewegt sich seit Mai 2016 unterhalb der 10-Prozent-Marke und ist im Februar 2017 auf 9,6 % gesunken ist. Im Februar 2016 waren es noch 10,6 % gewesen.