Berlin setzt weltweite Nachhaltigkeitsziele um

Pressemitteilung vom 24.01.2017

Berlin soll nachhaltig und fair einkaufen. “Der faire Handel ist nicht ausschließlich eine individuelle Verantwortung“, sagte Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. „Auch die öffentliche Hand ist hier gefordert. Ich werde mich deshalb dafür einsetzen, dass sich die öffentliche Beschaffung zukünftig klar an den weltweiten Nachhaltigkeitszielen orientiert.”

Im Rahmen der Konferenz „Berlin – Wie hältst du’s mit den SDGs“ erörterten am Dienstag 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und auf Einladung der Berliner Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Ramona Pop Möglichkeiten, die 17 weltweiten Nachhaltigkeitsziele – Sustainable Development Goals (SDGs) – der Agenda 2030 in Berlin umzusetzen.

“Uns wird die Transformation unserer Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft gelingen, wenn wir die Landespolitik effektiver machen, die Zivilgesellschaft stärken und den fairen Handel ausbauen“, sagte Staatssekretär Rickerts. Deutschland müsse sich aber insgesamt in vielen Bereichen entwickeln.

Rickerts betonte, die Senatsverwaltung setze sich dafür ein, dass das geplante Eine-Welt-Zentrum möglichst schnell realisiert wird. Es soll entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen ein gemeinsames Dach bieten und Raum für den Austausch schaffen. Er sei sehr zuversichtlich, dass das Zentrum schon bald eröffnet werden könne, sagte der Staatssekretär.

Im September 2015 hatte die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030 mit den 17 weltweiten Nachhaltigkeitszielen verabschiedet. Diese fordern von Politik, Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürgern eine nachhaltige, also ökologische, ökonomische und soziale Ausrichtung ihres Handelns.

Zum Beispiel sollen Ungleichheiten innerhalb und zwischen Ländern abgebaut (Ziel 10), nachhaltige Städte geschaffen (Ziel 11) und menschenwürdige Arbeit ermöglicht werden (Ziel 8). Als Grundlage ihrer Umsetzung in Berlin dienen unter anderem die Entwicklungspolitischen Leitlinien und die Agenda spezifischen Empfehlungen des Beirats Entwicklungszusammenarbeit, die BerlinStrategie 2030, das Berliner Energie- und Umweltschutzprogramm und das Berliner Nachhaltigkeitsprofil.

Mehr Informationen zu den weltweiten Nachhaltigkeitszielen hier: http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/2030_agenda/17_ziele/index.html