Lebensmittel-Siegel

Frau hält Visitenkarte mit staatlichem Bio-Siegel in der Hand
Deutsches Bio-Siegel
Bild: ferkelraggae - Fotolia.com

Nur wenige der in Deutschland verwendeten Lebensmittel-Siegel unterliegen rechtlichen Grundlagen. Die meisten werden von privatwirtschaftlichen Unternehmen vergeben und orientieren sich an firmeneigenen Standards, die in einigen Fällen nur den gesetzlich vorgeschriebenen Regelungen für Lebensmittel entsprechen. Die Qualitätsversprechen sind dann allein auf privatrechtlicher Basis bindend, öffentlich-rechtlich gelten die allgemeinen Bestimmungen des Lebensmittelrechts. Da viele Verbraucherinnen und Verbraucher die Siegel mit besonders hoher Qualität verbinden, werden sie häufig zu Werbezwecken eingesetzt. Diese Seite stellt die bekanntesten Lebensmittel-Siegel vor.

Gesetzlich definierte Lebensmittel-Siegel

Bio-Siegel und EU Bio-Logo

Sowohl das EU-Bio-Logo als auch das deutsche Bio-Siegel (siehe Abbildung) unterliegen mehreren EU-Verordnungen, die in Deutschland im Öko-Landbaugesetz, im Öko-Kennzeichengesetz und in der Öko-Kennzeichen-Verordnung formuliert sind.

EU-Gütesiegel

EU-Gütesiegel zur geschützten Ursprungsbezeichnung
EU-Gütesiegel zur geschützten Ursprungsbezeichnung
Bild: Europäische Union
Das EU-Gütesiegel schützt bestimmte Herkunftsbezeichnungen und traditionelle Spezialitäten, die innerhalb der Europäischen Union hergestellt werden. Dabei wird zwischen geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.), geschützter geografischer Angabe (g.g.A.) und garantiert traditioneller Spezialität (g.t.S.) unterschieden. Alle drei Siegel unterliegen jeweils eigenen rechtlichen Grundlagen.

Ohne-Gentechnik-Siegel

Zur Kennzeichnung von Produkten mit dem Ohne-Gentechnik-Siegel gilt § 3 a des EG-Gentechnikdurchführungs-Gesetzes (EGGenTDurchfG). Jedes Unternehmen, das die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, kann seine Produkte mit dem Ohne-Gentechnik-Siegel kennzeichnen. Unternehmen müssen hierfür glaubhaft darlegen, dass ihre Produkte die gesetzlichen Voraussetzungen nach § 3a und § 3b des EGGenTDurchfG erfüllen. Die Vorgaben hierfür variieren je nach Branche und Produkt. Ausführliche Informationen zum Ohne-Gentechnik-Siegel stellt das BMEL zur Verfügung.

Lebensmittel-Siegel ohne rechtliche Definition

Fair-Trade-Siegel

Fairtrade Siegel
Fair-Trade-Siegel
Bild: TransFair e.V./ Miriam Ersch
Das Fair-Trade-Siegel kennzeichnet Produkte, die unter Einhaltung verschiedener sozialer und teilweise ökologischer Mindeststandards hergestellt und gehandelt werden. Genau wie das MSC-Siegel unterliegt das Fair-Trade-Siegel keinen rechtlichen Grundlagen, sondern wird von den jeweiligen Fair-Tade-Initiativen nach eigenen Kriterien vergeben.

MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei

Das MSC-Siegel ist ein Siegel der internationalen gemeinnützigen Einrichtung Marine Stewardship Council, die von der Umweltorganisation WWF und dem Lebensmittelkonzern Unilever gegründet wurde. Ziel der Einrichtung ist es, Umweltstandards zur Förderung eines nachhaltigen Fischfangs zu etablieren. Das MSC-Siegel unterliegt keinen gesetzlichen Grundlagen. Die Vergabe erfolgt demnach auf Grundlage der eigenen Standards von MSC.

Lebensmittel-Siegel im Überblick

zur Bildergalerie

Prüfung von Lebensmittel-Siegeln bei Label-Online

Die Internetseite www.label-online.de der Verbraucher Initiative e. V. (Bundesverband) informiert über die genannten und viele weitere Lebensmittel-Siegel, die in Deutschland verwendet werden. Die Seite untersucht beispielsweise, wie unabhängig von der Industrie und nach welchen Kriterien Lebensmittel-Siegel vergeben werden und wie transparent dieser Prozess für Verbraucherinnen und Verbraucher ist.

Beratung und Beschwerden

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info
Bild: Jan Engel - Fotolia.com
Möchten sich Verbraucherinnen und Verbraucher über das Siegel auf ihren Lebensmitteln informieren oder beschweren, sollten sie sich zunächst direkt an den jeweiligen Hersteller wenden. Erhalten sie dort keine umfassenden Informationen, können Verbraucherinnen und Verbraucher bei Label-Online nachforschen. Die örtliche Verbraucherzentrale berät ebenfalls zum Thema Lebensmittel-Siegel.