Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Stethoskop liegt auf mehreren Geldscheinen
Bild: babimu - Fotolia.com

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) sind beim Arzt oder im Krankenhaus erbrachte Leistungen, die nicht oder nur in medizinisch begründeten Fällen zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen gehören. Patientinnen und Patienten entschieden selbst, ob sie angebotene IGel wollen oder nicht und müssen diese vollständig selbst zahlen. Typische Beispiele für IGeL sind Augeninnendruckmessungen, bestimmte Ultraschalluntersuchungen oder besondere Laborleistungen. Welche Leistungen zu den IGeL dazugehören, kann sich von Krankenkasse zu Krankenkasse unterscheiden. Informationen zu Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit einzelner IGeL geben spezialisierte Internetportale.

Rechtliche Grundlagen zu IGeL

Der Bundesmantelvertrag – Ärzte (BMV-Ä) regelt die vertraglichen Pflichten von Ärztinnen und Ärzten gegenüber Patientinnen und Patienten. In § 18 Absatz 8 BMV-Ä ist festgelegt, dass Patientinnen und Patienten in jedem Fall vor Beginn einer individuellen Gesundheitsleistung über die genaue Höhe der Kosten informiert werden müssen. Weiterhin müssen Patientinnen und Patienten der Erbringung von IGeL immer schriftlich zustimmen.

"IGel-Ärger" bei den Verbraucherzentralen

logo des Internetportals igel-ärger
Bild: VZ NRW
Die Verbraucherzentralen informieren unter www.igel-aerger.de über Probleme im Zusammenhang mit individuellen Gesundheitsleistungen und bieten Betroffenen ein Forum, in dem sie Beschwerden äußern können. Jeder kann dort seine Erfahrungen mitteilen: Etwa, ob der Arzt wie vorgeschrieben aufgeklärt und eine Rechnung gestellt hat, oder dem Patienten Extras aufgedrängt hat.

"IGeL-Monitor" des Medizinischen Dienstes

Der “IGeL-Monitor” ist ein Informationsportal des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e. V. (MDS), das individuelle Gesundheitsleistungen wissenschaftlich bewertet. Dazu gibt der MDS Forschungsaufträge heraus und bewertet anhand der Studienergebnisse den medizinischen Nutzen der untersuchten IGeL.

Kostenfalle Zahn

Untersuchung in einer Zahnarztpraxis
Bild: CandyBox Images – Fotolia.com

Zahnbehandlungen können unerwartet teuer werden – die Erfahrung machen viele. Es gibt Informationen, Spartipps sowie die Möglichkeit, sich über entstandene Kosten bei dem Zahnarzt zu beschweren. Die Verbraucherzentrale informiert Sie unter Kostenfalle-Zahn.

Verbraucherzentrale – Kostenfalle Zahn

Beratung und Beschwerden

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info
Bild: Jan Engel - Fotolia.com
Haben Patientinnen und Patienten Beschwerden zu individuellen Gesundheitsleistungen, sollten sie sich zunächst an die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt wenden. Kommt es zu keiner Einigung, steht die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) als Ansprechpartner zur Verfügung. Über das Portal IGeL-Ärger der Verbraucherzentralen werden ebenfalls Beschwerden zu IGeL entgegengenommen.