Inhaltsspalte

Verkehrskonzept Schöneweide

Bildvergrößerung: Verkehrskonzept Schöneweide
Verkehrskonzept Schöneweide
Bild: SenUVK

Im Südosten Berlins verbindet die Minna-Todenhagen-Brücke seit Ende 2017 die beiden Ortsteile Ober- und Niederschöneweide und ermöglicht nun die Ableitung von gebietsfremdem Verkehr. Damit bietet sich die Chance, die Gestaltung der Edison-, Spree- und Siemensstraße nachhaltig zu verbessern. Denn der geringere Verkehr im Gebiet ermöglicht nun sicherere Verkehrsräume, eine Verringerung der Lärm- und Luftbelastung und eine bessere Aufenthaltsqualität.

In einem gemeinsamen Projekt der Verkehrs- und Umweltverwaltung wird die Planung mit Beteiligung der Öffentlichkeit entwickelt. Hierzu fanden ein Ortsteilgespräch am 13. Februar 2018, ein Ortsteiltermin am 3. März 2018 und eine Online-Beteiligung auf mein Berlin vom 14. Februar bis zum 14. März 2018 statt. Die Hinweise daraus wurden verkehrlich und Inhaltlich bewertet und hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit geprüft. Die Dokumentation der Projektentwicklung und der Schlussbericht können nachfolgend abgerufen werden.

Presse

Neue Chancen für Schöneweide durch die Minna-Todenhagen-Brücke

Schlussbericht

Konkretisierung des Verkehrskonzeptes Schöneweide, II. Stufe

Schlussbericht

PDF-Dokument (2.2 MB)

Bürgerbeteiligung

Bericht zur Bürgerbeteiligung

PDF-Dokument (962.1 kB)

Online-Dialog vom 14. Februar – 14. März 2018

Auswertungsbericht

PDF-Dokument (668.1 kB)

Ortsteiltermin am 03. März 2018

Ergebnisse der Ortsbesichtigung

PDF-Dokument (836.7 kB)

Ortsteilgespräch am 13. Februar 2018

Vortrag Teil 1

PDF-Dokument (3.1 MB)

Ortsteilgespräch am 13. Februar 2018

Vortrag Teil 2

PDF-Dokument (3.4 MB)

Ortsteilgespräch am 13. Februar 2018

Ergebnisdokumentation

PDF-Dokument (1.8 MB)