Coronavirus

Inhaltsspalte

Berliner S-Bahn - für mehr Takt im Netz

S-Bahn
Bild: Adobe Stock / Tobias Arleger

Jeden Tag sind rund anderthalb Millionen Menschen mit der Berliner S-Bahn unterwegs – das ist etwa die Einwohnerzahl von München. Und es werden immer mehr: Bis 2030 werden die Fahrgastzahlen voraussichtlich um über 40 Prozent ansteigen. Schon heute bietet die S-Bahn ein gut ausgebautes Netz mit zahlreichen Bahnhöfen in Berlin und dem nahen Umland. Aber ihr Potential ist noch lange nicht erschöpft. Deswegen investiert Berlin unter anderem mit dem Berliner Nahverkehrsplan und dem Projekt i2030 deutlich mehr Mittel als in den vergangenen Jahren in dieses klimafreundliche Verkehrsmittel. Die Berliner Mobilitätswende nimmt auch bei der S-Bahn an Fahrt auf.

Mehr Züge werden für zusätzliche Kapazitäten und ein verbessertes Angebot sorgen. Dank des erweiterten 10-Minuten-Takts entfällt künftig der Blick in den Fahrplan – der nächste Zug kommt bald. Pünktlichkeit, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit ist der Dreiklang, dem der kundenorientierte Ausbau und die Modernisierung der Berliner S-Bahn dient.

35 Maßnahmen-Pakete sollen im Rahmen von i2030 realisiert werden. Ein paar Details:

  • Für mehr Platz und Zuverlässigkeit wird das Land Berlin die Zugflotte mit mindestens 1.308 neue S-Bahn-Wagen ausbauen. Weil zusätzliche Fahrzeuge auch mehr Platz zur Wartung, Reparatur und Wartung benötigen, werden die Kapazitäten für Abstellanlagen und Werkstätten erhöht.
  • Die Bewohner*innen des Berliner Nordostens werden noch besser angebunden. Das Karower Kreuz wird zum Umsteigebahnhof ausgebaut, die Stationen Sellheimbrücke, Malchow Nord und Bucher Straße neu gebaut. Neben dem Nordosten werden auch andere Gebiete mit steigenden Bevölkerungszahlen vom Ausbau der S-Bahn profitieren, unter anderem am Kamenzer Damm (S2) oder der Charlottenburger Chaussee (S3, S9).
  • Neue 10-Minuten-Takte auf Linien jenseits des Stadtzentrums sorgen für mehr Komfort. Dazu gehören die Strecken Hoppegarten – Strausberg, Buch – Bernau, Frohnau – Oranienburg und Zeuthen – Königs Wusterhausen.
  • Neue Signalanlagen und Weichen schaffen mehr Kapazitäten und erhöhen so die Leistungsfähigkeit des S-Bahnnetzes.
  • Express-S-Bahnen sollen für einen noch schnelleren Transport sorgen.
Bildvergrößerung: i2030 – Infografik zu den 35 Maßnahmenpaketen im gesamten S-Bahnnetz der Hauptstadtregion
i2030 – Infografik zu den 35 Maßnahmenpaketen im gesamten S-Bahnnetz der Hauptstadtregion
Bild: VBB

i2030 – Infografik

PDF-Dokument (4.8 MB)

Die Planungen der zahlreichen Projekte sind weit vorangeschritten. Dennoch wird angesichts der komplexen Vorhaben, der notwendigen Abstimmungen und der langen Genehmigungsphasen noch einige Zeit bis zur vollständigen Realisierung vergehen.

Entscheidend ist aber: Berlin packt gemeinsam mit Brandenburg, dem VBB und der Deutschen Bahn den Ausbau und die Modernisierung der S-Bahn engagiert an. Die i2030-Projekte, die heute angeschoben werden, werden künftig noch mehr Menschen zuverlässig, klimafreundlich und komfortabel durch Berlin und bis nach Brandenburg bringen.